Wie soll ich mich bei meiner Mutter nach einem Streit entschuldigen wenn ich ein schlechtes Gewissen habe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, ich weiß ja nicht, worum es bei dem Streit ging - aber es wäre nicht unbedingt sinnvoll, sich immer "um des lieben Friedens willen" zu entschuldigen, wenn man selbst nicht dahinter steht.

Du kannst die Situation auch entschärfen, wenn Du zunächst eher "sachlich" mit Deiner Mutter umgehst, bis auch sie sich wieder beruhigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht worum der Streit ging aber du solltest dich bei ihr entschuldigen. Nicht so, dass du schuld für alles trägst sondern so, dass ihr gemeinsam eine Lösung findet.

Keine Mutter hat es verdient ignoriert zu werden. Immerhin hat sie dir teilweise dein Leben geschenkt und dann auch noch dein Leben lang um dich gekümmert und außerdem ist es eine Sache des Respektes, dass du dich entschuldigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antoniadblw
11.12.2015, 22:18

aber sie war auch so verletztend zu mir und es scheint ihr einfach egal zu sein wie sehr sie mich mit solchen sachen verletzt und wenn ich ihr das sage, kommt nur sowas von wegen " ja klar, ich bin natürlich wieder die schlimme und ich bin die gemeine, ja jaja " 

0

Aus Erfahrung...

sich zu entschuldigen ist immer leichter. Je nach dem welche Mutter ( das wirst nur du wissen ) hat es nicht verdient zu weinen, selbst wenn sie schuldig ist. Du erteilst ihr auch keine Lektion damit. Den wie Frauen so sind, wird so stur bei Ihrer Meinung bleiben ^^ 

Denk am besten nochmal über den Streit nach. Ich denke Mütter haben auch so schon viele Besorgungen zu erledigen, da sind Streitereien, das kleinste was man noch braucht.

Eine Familie muss zusammenhalten. Da gehört es auch mal Opfer zu bringen und etwas einzustecken. Du musst dir die Frage stellen, ob sich dieser Streit wirklich lohnt jetzt mit ihr nicht zu sprechen und gleichzeitig weh zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antoniadblw
11.12.2015, 22:12

ja genau so sehe ich es ja auch, aber ich habe momentan auch so viel um die ohren und bin wegen dem schulischen stress eifach so am ende und das weis sie auch und meiner meinung nach haben weder sie, noch ich es verdient zu weinen aber sie interessiert es nie (!) wenn ich während eines streits weine....

0
Kommentar von Midgarden
11.12.2015, 22:22

Einspruch - unbestritten sind Mütter in jeder Familie und gegenüber ihren Kindern sehr wichtige Personen. Das rechtfertigt aber nicht ohne Kenntnis der Situation die generelle Heiligsprechung ;-)

Zwischen Müttern und Töchtern gibt es 3 Mal (!) soviel Streit wie in jeder anderen Familienkonstellation, weil hier 2 emotionale Diskurse aufeinandertreffen und dabei geht es auch und vor allem um Macht, genauer Definitionsmacht.

Und eine 17jährige wird nicht dadurch erwachsen, daß sie sich immer wieder aus moralischen Gründen der Definitionsmacht der Mutter beugt - Weinen ist bei bei Frauen eben nicht nur ausdruck tiefster Verzweiflung oder Enttäuschung, sondern auch Kampfmittel

0

Kompromiss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antoniadblw
11.12.2015, 22:15

wie soll der denn bitteschön aussehen? sie entschuldigt sich eh nicht und nimmt eh keinen teil der schul auf sich

0

Was möchtest Du wissen?