Mutter ständig am aufräumen & putzen :D was tun?

5 Antworten

Bei einer 5-köpfigen Familie ist täglichres Staubsaugen durchaus angebracht. Laßt halt nicht so viel rumliegen, dann muss Eure Mutter auch nicht soviel aufräumen. Und übernehmt die Reinigung Eurer Zimmer selbst. Das entlastet Eure Mutter. Und zeigt mal Eigeninitiative und laßt Euch nicht zum Helfen bitten. Das wäre doch mal ne gute Sache. :-D

Mit einer 5-Köpfigen Familie gibt es schon mehr Schmutz wie bei einer kleinen Family. Deine Mutter hat es halt gerne sauber, auch wenn niemand zu Besuch kommt, das geht mir ebenso, ich muss nicht dann putzen, wenn ich Besuch erwarte. Es ist doch schön, eine saubere Wohnung zu haben. Wenn ihr das Spass macht, lasst sie doch, sie macht es sicher auch gerne und ausserdem macht sie es ja auch für ihre Family.Du solltest Dich mal bei ihr bedanken. G.Elizza

Wenn sie euch nicht nervt, könnt ihr sie ja weiter putzen und aufräumen lassen. Wenn ihr aber lieber was anderes mit eurer Mutter machen wollt, dann sagt ihr, dass ihr auch noch da seid, schließlich wollte sie sicher nicht 3 Kinder um den Dreck wegzuputzen. Macht eine gemeinsame Putzstunde aus und danach ist gut und ihr unternehmt etwas gemeinsames.

Ist meine Mutter wirklich putzsüchtig?

Das Problem gibt es bei ihr schon seid Jahren, übrigens einer der Gründe warum es mein Vater auch nicht mehr mit ihr ausgehalten hat.. Meine Mutter ist regelrecht krank was das aufräumen und putzen angeht. Wir sind heute sehr früh aufgestanden und hatten viel zu tun, sie war fix und fertig und wollte einfach garnichts mehr machen. Als ich eben aus der Dusche kam sah ich, sie stellt das ganze Zimmer meines 21 jährigen Bruders auf den Kopf, räumt in seinen privaten Sachen rum putzt und ist dabei auch noch so unnormal abgenervt, als würde sie jemand zwingen das zu machen. Als ich darauf hin sagte "ich glaube das findet er nicht so gut wenn du hier in seinen Sachen rumwühlst" schreit sie regelrecht, obwohl sie vorher voll gute Laune hatte "DAS IST MIR DOCH EGAL, ich räum das jetzt auf das verschimmelt hier ja sonst". Gleichzeitig ist sie aber auch am meckern und nörgeln das mein Bruder unnormal unselbstständig ist und sie all seine Sachen hinterher räumen muss. Und wenn sie dann wieder diesen Putzwahn hat, der völlig unbegründet ist, ist sie nur am stöhnen und meckern dabei was mich regelrecht zur Weißglut treibt. Ich sehe das auf irgend eine Art und weise als selbstverstümmelung an.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, einerseits muss ich mir von morgens bis abends anhören wie fertig und kaputt sie von allem ist, andererseits muss sie direkt am selben Tag erstmal 1000 mal absaugen, Staub wischen, aufräumen... und immer bei jeder Bewegung dieses stöhnen, als würde sie gleich einen Herzinfarkt kriegen. Ich bekomme da noch die Kriese. Sie ist auch schon seid langer Zeit Single, aber wünscht sich sehr einen Partner. Wenn ich und mein Bruder ausziehen wird sie sonst ganz alleine sein und hier vor lauter putzen noch eingehen. Allerdings wird das mit Sicherheit kein Mann mitmachen und Vorallem wird das nie was wenn sie ihr ganzes Leben nur für die Arbeit und fürs putzen lebt. Sie tut mir ja auch irgendwie leid und ich will helfen, aber ich weiß einfach nicht wie. Was soll ich tun das es mal ein Ende hat ? Ich halte das nicht mehr lange aus und frage mich auch wieso das bei ihr so stark ausgeprägt ist. Ich brauche dringend einen Rat.

...zur Frage

Putzen als Au Pair

Hallo liebe Leute, Ich bin nun seit ca. zwei Wochen in einem Vorort von Paris als Au Pair. Zu Beginn war ich total begeistert von den Familienleben hier und vor allem wie ich als Mitglied der Familie betrachtet werde. Nun bekomme ich immer mehr aufgaben.

Zu meinen Aufgaben gehört: Die Etage von mir und den Kindern in Ordnung zu halten. Also Staubsaugen, Bad putzen und Staubwischen. Außerdem die Wäsche von mir und den Kindern waschen, bügeln und zusammenlegen.

Alles völlig in Ordnung. Auch okay für mich, dass ich morgens die Spülmaschine ausräume, sofern ich sehe, dass es gemacht werden muss.

Jetzt muss ich allerdings auch noch die untere Etage staubsaugen und wischen! In meinen Unterlagen stand eigentlich drin, dass die Familie eine Putzfrau hätte. Das ist nicht der Fall. Ich meine, ich bin nicht faul und mir maacht es auch nichts aus zu Putzen... Aber wenn ich ab nächster Woche vormittags zur Sprachschule gehen, wird alles bisschen viel.

Mir reicht es schon 1-2 Mal das Bad zu putzen und die Wäsche ständig im Auge zu behalten.

Ich habe mich mit einigen anderen Au Pairs unterhalten. Die müssen das nicht machen und bekommen nochdazu mehr Geld und eine Handykarte von der Familie.

Ich fühl mich ungerecht behandelt und weiß nicht was ich tun soll... Ich mein, ich benutze ja auch die untere Etage... Aber muss ich wirklich 2-3 mal unten STaubensaugen und WISCHEN??

Ich möchte das nicht tun, aber auch nicht das gute VerHältnis zur Familie zerstören...

Was könnt ihr mir raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?