Muss man als Grafiker gut zeichnen können?

11 Antworten

Ein mir bekannter Grafiker hat früher viel gezeichnet, jetzt arbeitet er zu 95% in Photoshop und anderen Programmen (und zeichnet nicht, sondern stellt frei und zaubert sonst so allerlei Wunderbares). Zeichnen muss er eigentlich nur noch, wenn er sich erste Skizzen macht für sich selbst. Ganz ab und an fragt ein Kunde nochmal nach ner Zeichnung, aber vllt. kann man das ja an die Kollegen abschieben ;) Besagter Bekannter sagte mir auch mal: Beim Zeichnen setzt sich Können aus 10% Talent und 90% Übung zusammen. Mach doch mal ein Praktikum in dem Bereich und probier einfach aus, ob es funktioniert. Ist auf jeden Fall ein toller Beruf, probier es unbedingt.

Klare Antwort: NEIN.

Kommt drauf an, was Du mit dem Beruf "Grafiker" meinst. Normalerweise studiert man da Grafikdesign oder Kommunikationsdesign mit Richtung Foto oder Grafik oder Mediengestalter für Digital- und Printmedien. Letzteres ersetzt das, was man früher den 'gelernten' Grafiker (Schriftsetzer, Druckvorlagenhersteller) nannte.

Richtig zeichnen tun die Illustratoren, nicht die Grafiker.

Die Grafiker machen eher grafische Formgebung. Früher mußten die 'Grafiker' noch sehr viel im Umgang mit Stiften und Papier lernen, um Reinzeichnungen machen zu können. Das ist heute fast auf null zurückgegangen. Heute muß man die gängigen Grafikprogramme beherrschen und sinnvollerweise auch eine gesunde Kenntniss von der Druckvorstufe haben.

Als praktizierender Grafiker kann ich Dich beruhigen - ein Grafiker muss nicht zwingend (per Hand) zeichnen können! Allerdings vermisse ich dieses fehlende Talent und muss für bestimmte (wenige) Projekte einen Zeichner/Illustrator "einkaufen".

Aber es reicht auch nicht, sich für kreativ zu halten. Die Herausforderung ist, nach strengen Vorgaben kreativ zu sein. Es reicht nicht, wenn nur gestalten kann, worauf man gerade Lust hat. Die meisten scheitern daran, wenn sie etwas so gestalten müssen, wie der Auftraggeber/Chef es will - auch, wenn man das Thema total langweilig findet, im Normalfall tierischer Zeitdruck herrscht und mehrere Aufträge gleichzeitig laufen.

du solltest schon mindestens in der lage sein, skribbles und visualisierungen zu erstellen mit papier und bleistift.

auch wenn je nach fachrichtung sehr vieles am computer gemacht wird, kommt man nicht drum herum, bestimmte dinge ganz oldschool auf papier zu machen.

Kann mich einigem anschliessen... Arbeite nach der Kunstschule selbst seit 6 Jahren als Grafiker und muss sagen, es hilft zeichnen zu können! Ausserdem musste ich damals mein Können immer auf dem Papier unter Beweis stellen, da ich mich am Computer noch nicht so gut auskannte. Wenn du aber eine aussergewöhnlich gute Mappe hast, hast du auch ohne grossartige Zeichnungskenntnisse Chancen.

Was möchtest Du wissen?