Muss man als Fluglotse immer Nachschicht machen, oder kann man selber entscheiden was man machen möchte?

3 Antworten

Wie kommst du darauf dass Fluglotsen nur nachts arbeiten und man daher immer Nachtschicht machen muss? Der Luftraum muss 24/7 überwacht werden, entsprechend gibt es 3 Schichten: Frühschicht, Spätschicht und Nachtschicht.

Frühschichten liegen etwa zwischen 6:00 und 15:30 Uhr, Spätschichten zwischen 13:00 und 23:00 Uhr und Nachtschichten zwischen 22:00 und 6:00 Uhr.

Die meisten Niederlassungen fahren ganz grob einen 5/3er Rhythmus, das heißt, 5 Tage arbeiten und 3 Tage frei. Dabei kommt es aber immer mal wieder zu Verschiebungen und zudem kann man auch Wünsche äußern. Diese werden zwar berücksichtigt, sind jedoch nicht garantiert.
Grundsätzlich wird meist von früh nach spät rotiert, d.h. ein "normaler" Dienstplan könnte folgendermaßen aussehen:

1. Tag Frühdienst
2. Tag Frühdienst o. Spätdienst
3. Tag Spätdienst o.Frühdienst
4. Tag Spätdienst
5. Tag Nachtdienst o. Spätdienst
6. Tag frei
7. Tag frei
8. Tag frei 

Es gibt jedoch häufig Abweichungen, mal hat man nur 4 Arbeitstage, oder nur 2 Tage frei, mal sind es nur Spätschichten und Nachtdienste, mal viele Frühdienste. Wünsche kann man äußern, jedoch gibt es keinerlei "Garantie" oder "Veto" wenn einem der Dienstplan nicht passt. Dann besteht nur die Möglichkeit mit Kollegen zu tauschen.

Selber entscheiden kannst du mit Sicherheit nicht!

Wie in allen anderen Berufen mit Nachtschicht gibt es Schichtpläne, die der Vorgesetzte ausarbeitet.

Vermutlich darfst du Wünsche äußern!

Da wird es einen Schichtplan geben. Tagsüber ist nämlich auch Flugverkehr!

Was möchtest Du wissen?