Muss ich im Winter auch den Rasen mähen?

4 Antworten

Hallo Lolloferrari,

bis Oktober kann man wie gewohnt den Rasen mähen. Danach sollte man lediglich noch Laub vom Rasen entfernen (auch mit einem hoch eingestellten Rasenmäher möglich), damit der Rasen unter dem feuchten Herbstlaub nicht erstickt und fault!

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Bist du dir sicher, dass er gemäht hat? Dachte ich nämlich bei einem meiner Nachbarn vorigen Winter auch. Und dann stellte sich heraus, dass er den Rasen vertikutiert, also gelüftet hat. Diese Zusatzteile kann man am Rasenmäher anschließen! Die Belüftung soll Wurzelfäulnis vorbeugen.

Das ist nicht nur nicht nötig, sondern kann u.U. dem Rasen sogar eher schaden. Klar, wenn er jetzt gerade wächst (tut er aber eigentlich nicht, und wenn, dann nicht so viel), könnte man ihn auch mähen. Aber wenn er zu kurz ist und dann so ein richtiger Frost drübergeht, ist das gar nicht gut.

Der Rasen braucht genau wie alle übrigen Pflanzen seine Winterpause.

Vielleicht aber hat Dein Nachbar im Herbst den letzten Schnitt verpaßt und möchte das jetzt nachholen?

Darf ein Nachbar in unserer Mietwohnung privat Geld fürs Rasenmähen verlangen?

Hallo, Ich wohne in Miete und wir sind in der Wohneinheit drei Parteien. Es geht um das Rasenmähen. Der Vermieter distanziert sich komplett um das Rasenmähen, im Mietvertrag ist geregelt dass die Parteien dafür sorgen müssen. Somit ist er raus aus dem Spiel. Folgender Sachverhalt:

Nachbar A hat sich privat einen Rasenmäher gekauft (Kosten 265€). Jeder von uns drei Parteien darf ihn benutzen um unseren gemeinsam genutzen Rasen zu mähen. Jetzt hat Nachbar A eine Liste erstellt, wo jeder von den drei Parteien mit Datum drin steht wann wir gemäht haben. Unser Nachbar A ist richtig mäh-geil und mäht alle zwei Wochen den Rasen (man kommt also selber weniger dazu als er selber).

Es wurde von allen zusammen insgesamt 25 mal gemäht. Dazu setzt er je mähen 15€ an. Plus Spritkosten sind wir bei Kosten mähen und Kosten Rasenmäher insgesamt bei ~670€. Dies hat er durch die drei Parteien geteilt und somit müsste jede Partei ~232€ zahlen. Da Nachbar A, der diese Rechnung erstellt hat, aber viel öfters gemäht hat und ja auch den Mäher gekauft hat, ist er bei einem "Plus" von 215€ mehr als die ~232€. Die 215€ legt er jetzt auf uns und auf Nachbar C aus (Wir müssen ~88€ zahlen und Nachbar C ~127€)

Wir benutzen nur seinen Mäher mit, er gehört uns somit nicht und ich sehe es auch nicht ein ihn zu 1/3 zu kaufen... Genauso wie er 15€ je mähen ansetzt. Wenn das "Verschleissteile" sein sollen, kommen die mir schon hoch vor, weil Spritkosten wurden ja in die Rechnung schon mit aufgenommen.

Darf er das machen? Bzw. habt ihr einen Tipp wie ich ihm gegenüber die Sachlage "klarstellen" kann? (Ich habe nichts dagegen mich zu beteiligen aber nur Anteilmäßig und nicht zu 1/3!)

Ich hoffe es kam halbwegs verständlich rüber..

Vielen Dank Euch schoneinmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?