Muss ich beim Vermieter einen "neuen" Hund anmelden?

6 Antworten

Wenn kein Haustierverbot besteht, brauchst Du nichts zu unternehmen. Wenn Du aber für den verstorbenen Hund eine Ausnahmegenehmigung hattest, gilt diese nicht für den neuen. Du solltest bzw. musst Dir für den neuen Hund ein neues Einverständnis einholen.

Das kommt darauf an. Wenn der Vermieter auf eine konkrete Anfrage das Haustier genehmigt hat, bezieht sich die Genehmigung nur auf dieses Tier und nicht ohne weiteres auf ein "Ersatztier" Bei einer generellen Genehmigung bedarf es keiner erneuten Zustimmungdes Vermieters mehr, es sei denn, der Mieter will einen "Schoßhund" durch einen Bernhardiner ersetzen.

Der Vermiter kennt nur "Hund" oder "kein Hund". es ist ihm egal, wie der Hund heißt oder wie er aussieht. Wenn es ihm nicht egal ist, hat er selber schuld, denn er kann die freie Partnerwahl nicht beschränken.

Hundehaltung nur wegen der Haare verbieten?

Hallo Ihr lieben, ich möchte mir gerne einen Hund holen und in meinem Mietvertrag steht "Haustiere nach Absprache". Nun bin ich schon 3x auf meine Vermieter zugegangen und erst hieß welche größe und welche Rasse..dann ja geht inordnung sag nur vorher Bescheid wenn du ihn holen willst..und zum Schluss nein geht nicht wegen der Hundehaare im Flur da der Sohn allergisch auf Tierhaare reagieren soll. Jetzt ist meine Frage dürfen meine Vermieter die Haltung wirklich nur wegen der Haare verbieten, da meine Nachbarn öfter Besuch bekommen von einer Freundin mit Hund und dagegen nix gesagt wird. Danke im vorraus für Eure antworten =)

...zur Frage

Darf mein Vermieter mir jetzt einen Hund verbieten?

Meine Vermieter hatten in der Wohnung auch Hunde und jetzt wohne ich in der Wohnung und habe einen Hund und jetzt will mein Vermieter das verbieten. was lustig ist wir haben auch noch die selbe hunderasse also behaupten mein Hund wäre zu groß, kann er nicht... Also darf er mir einen Hund in der Wohnung jetzt verbieten oder nicht??

...zur Frage

Hund gekauft trotz Verbot?

Hey zusammen ich habe einen Hund gekauft trotz Verbot vom Vermieter. Nun haben es einige im Haus bereits mitbekommen. Meine Frage ist nun was ich nun tun soll wenn der Vermieter das spitz bekommt. Da bereits 2 andere Parteien ein Hund halten kann der Vermieter mir das ja eigentlich nicht verbieten zudem ja ein generelles Verbot von Hunden ausgeschlossen ist habe ich zumindest gehört am Telefon meinte der Vermieter vor einigen Monaten dass es ab sofort keine Hunde mehr in diesem Haus gibt bzw er keine mehr gestattet aber hat keine Gründe genannt.

...zur Frage

Darf ein Vermieter Hunde haltung grundsätzlich verbieten,wenn schon ein Hund bei anderen Mitern ....

Im Haus lebt.

Bitte nur ehliche Antworten

...zur Frage

Darf mir mein Vermieter einen 2. Hund verbieten?

Hallo zusammen,

ich möchte einen 6 Monate alten Hund aus einer Pflegestelle adoptieren, wohne über ein Jahr in einem Einfamilienhaus mit meinem 1. Hund. Da ich der Meinung war, dass meine Vermieter keine Probleme mit der Haltung von Hunden haben, ich mit meinem damals eingezogen bin und sie selber einen Hund haben, habe ich mich mit der Pflegestelle in Verbindung gesetzt und den neuen Hund besucht. Die Pflegestelle hat sich für mich entschieden und möchte gerne, dass der Hund bei mir wohnt. Nun kam die Frage auf, ob meine Vermieter denn mit der Haltung von Hunden einverstanden sind. In meinem Mietvertrag steht:

"Der Vermieter kann die einmal erteilte Zustimmung widerrufen bzw. eine ohne Zustimmung mögliche Tierhaltung untersagen, wenn Auflagen nicht eingehalten werden, Mitbewohner oder Nachbarn belästigt werden oder die Mietsache bzw. das Anwesen beeinträchtigt werden."

Bedeutet das nun, dass meine Vermieter die Haltung eines 2. Hundes grundsätzlich erlauben, wenn die Auflagen eingehalten werden und ich sie nicht fragen muss?

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?