Muskelkrampf im hinteren Oberschenkel

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst immer versuchen, den Muskelbereich, der sich verkrampft in die entgegengesetzte Richtung zu bringen, also zu dehnen. Er zieht sich so stark zusammen und verkürzt sich. Wenn du ihn in die entgegengesetzte Richtung vorsichtig aufdehnst löst sich die Krampfung. Darum zieht man bei einem Wadenkrampf die Zehen hoch. Also es kommt darauf an, wo genau es krampft am hintern Oberschenkel, aber beug dein Bein an so stark es geht, evtl noch das Knie versuchen zu strecken, das könnte helfen. Viel Glück beim nächsten Mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kegelmops
31.01.2015, 12:31

kannst du mir sagen wie man das Bein beugt und gleichzeitig das Knie streckt das kann nicht mal ein Gummimann.

0

Du kannst sowohl als Vorbeugung als auch bei akuten Krämpfen Magnesium nehmen. Ich mache viel Sport und habe oft Krämpfe. In der Apotheke haben die mir Magnetrans empfohlen, das hilft auch sehr schnell bei aktuellen Krämpfen. Generell könnte es sein, dass du bei häufigen Muskelkrämpfen an Magnesiummangel leidest.
Wenn der Krampf auftritt, sofort dagegen dehnen. Warmes Wasser oder wärmende Sportsalben helfen auch, da sie entspannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

akut kannst du nicht viel machen. Mit den Händen drübermassieren und hoffen, dass es vorbeigeht.

Quetan hat mit dem magnesium zur Vorbeugung recht. Trink einfach abends eine oder zwei Magnesiumbrausetabletten vor dem Schlafengehen. Übrigens: Zum Magnesium sollte man kein Calcium nehmen. Auch wenn ich schon Mg-Ca Kombitabs gesehen habe: Diese Stoffe heben sich gegenseitig auf, was die Aufnahme durch den Körper angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas Salz hilft bei akuten Anfällen.

und den Oberschenkel vom Knie auf der Rückseite nach oben streichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?