Müssen Maine Coon Katzen eigentlich zum Friseur?

5 Antworten

Wir haben daheim selbst 2 Maine Coon (Männchen und Weibchen, kastriert/ sterilisiert):

+ Sie (typisches Fell, allerdings maximal halblang, kaum Kragen) kümmert sich selbständig um ihr Fell. Lässt keine Schere, keinen Striegelhandschuh und keinen Kamm oder ähnliches an sich heran = keinerlei Fellprobleme in den ganzen Jahren bei uns. 

+ Er dagegen (dicker ausgeprägter Kragen, viel und recht langes Fell am Körper) ist putzfaul, lässt sich zwar sehr gerne streicheln - hat aber eine Aversion gegen Scheren und laute Geräte (eine elektrische Schermaschine wäre also der Auslöser für Flucht). Kamm/ Bürste/ Striegelhandschuh wird bedingt akzeptiert. Dennoch muss man immer mal wieder seine Halbschlafphasen ausnutzen um immer mal wieder etwas Fell wegzuschneiden. Der Kragen muss gekürzt werden durch mich da er das Putzen behindert.
Und trotzdem kann es manchmal passieren.

Maine Coon müssen nicht zum Friseur. Es kommt aber immer mal drauf an.

Halblanges bzw. langes Fell kann auch schon mal schnell verfilzen und vom Besitzer nicht entsprechend geschnitten werden können. Da ists besser wenn der Hundefriseur (als Beispiel) sich kümmert. Ob regelmäßig oder nur nach akutem Bedarf, das bleibt dem Besitzer überlassen.

Manche Maine Coon dürfen als Freigänger nach draußen, manche nur über das eingezäunte Grundstück und manche Maine Coon sind reine Hauskatzen. Je nachdem ändert sich der Bedarf nach Fellpflege noch zusätzlich.

Es gibt Katzen, die sich komplett selbständig um ihre Fellpflege kümmern - und solche, die zu faul dafür sind oder es einfach nicht machen können (Bewegungseinschränkung beispielsweise. Es gibt Katzen, die Körperkontakt zum Menschen versuchen zu vermeiden (unser Weibchen wollte 3 Jahre am Stück von uns nur selten angefasst werden - nur die Streicheleinheiten durch unser Kind wurden von ihr akzeptiert). Es gibt Katzen die Kämmhilfen und Scheren auf den Tod nicht ausstehen können und regelrecht mit Gewalt festgehalten werden müssten.

Entsprechend bin ich davon überzeugt das man als Besitzer selbst entscheiden muss was im speziellen Fall der jeweiligen Katze die beste Lösung ist (für die Katze).

Hallo, maxicura.

Nein, müssen sie nicht - sind die Leute nur zu faul, mal 10 min. ins Wohlsein ihrer Schnurre zu investieren, und nehmen lieber den Streß für Miez in Kauf, wenn sie durch einen Fremden außer Haus abgestriegelt wird, was ich äußerst unfair finde.

Da hast du absolut Recht.

Meine Smilla (die Puschelmiez auf meinem Profilbild) bekommt täglich ihre Bürstensession, die sie auch liebt, und pflegt sich ansonsten selbst, bzw. wird auch mal von ihrer Schwester betüdelt.

Davon ab, bürste ich auch Sirikit, die Kurzhaarmiez, welche sich dann regelmäßig extatisch auf meinem Schoß kringelt, während Smilla immer länger wird vor Behagen, lG.

Regelmäßig bürsten JA, Tier zur Frieseur nicht. Mit dem Bürsten unterstützt d u die Katze bei ihrer täglichen Fellpflege und die Tiere können so nicht verfilzen.ma sollte das Tier von Klein auf dran gewöhnen.

Was möchtest Du wissen?