Motten im Teppich - Wie werd ich sie wieder los?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu diesem Thema habe ich im Oktober 4 Fragen ausführlich beantwortet, siehe dort. Hier eine neue Variation:

Motten brauchen zum Wachstum den Schmutz in der Wolle. Andernfalls können sie zwar nagen, aber nicht wachsen. Außerdem haben sie es gerne kühl, feucht und vor allem ruhig.

Staub genügt ihnen allerdings. Da ist genügend organischer Bestandsabfall (Hautschuppen, Pollenkörner, …) drin.

In Teppichboden hat unbehandelte Wolle nix zu suchen.

Unseren geerbten Motten-Teppich haben wir mit Staubsaugen/regelmäßigem Stören wieder hingekriegt.

Winterklamotten grundsätzlich nur sauber einlagern und vorher in Plastik verpackt einige Tage lang tiefkühlen. Danach mit dem Plastik darum herum wegpacken. So habe ich seit Jahren keine Löcher mehr gekriegt, obwohl es in der neuen Wohnung Motten gab.

Alternative - z.B. für Decken/Teppiche: gelegentlich mal gut durchschütteln oder ausklopfen.

Das Leben der Motten habe ich schon mal beschrieben : www.schaedling-biologie.info . Da gibt es auf der linken Seite "Erarbeitung von Richtlinien für die integrierte Schädlingsbekämpfung im nichtagrarischen Bereich". PDF-Datei anklicken und runterscrollen. Die Kleidermotten findest Du auf S. 363-371.

Vielen Dank für diese umfassende Antwort. Ich lese grade in deinem PDF von Teppichkäfern. Möglicherweise sind die auch mein Problem. Die betroffene Fläche ist in der Tat sehr groß und auf eine Stelle beschränkt. Sobald ich zu Hause bin, werde ich ein Foto nachreichen.

0

Pheromonfallen sind gut im Kampf gegen die Motten, aber sie bekämpfen nur die Motten, nicht ihre Larven. Und leider essen nur die Larven die Kleider, bzw. in Deinem Fall den Teppich. Es kann gut sein, dass Du zur Zeit nur Mottenlarven im Haus hast. Je nach Umweltbedingungen kann die Entwicklung zur Motte bis zu zwei Jahre dauern! Die Larven werden z.B. durch Mottenpapier getötet. Falls Du auch die Eier der Motten direkt bekämpfen willst, empfehle ich den Einsatz von Schlupfwespen. Lies am besten selbst. Unter http://www.motten-bekaempfen.de gibt es eine Menge nützlicher Informationen. Vielleicht kannst Du den Teppich ja doch noch retten.

Pheromonfallen locken nur die Männchen an und dienen der Kontrolle ob ein Mottenproblem besteht. Wenn täglich mehr als 2 Motten in der Falle sind, hat man ein Problem mit Motten. Mit diesen Fallen wird man das Problem jedoch nicht los.

Das Mottenpapier tötet keine Motten... es vergrämt diese, ist also nur als Vorbeugung, damit die Motten sich nicht einnisten. Auch hier wird man das Problem durch den Einsatz nicht lost.

Das einzige aus deiner Antwort, was hilft, sind die Wespen...

0

Kleidermotten befinden sich auch im Schrank. Hatte ebenfalls mal nen Befall. Die Viecher haben tatsächlich einige Shirts angefressen..natürlich nur die teuern. Ich hab den ganzen Schrank geleert, alles gewaschen, den Schrank feucht ausgewischt, habe aber keinen Teppichboden...Gott sei dank. Den würde ich rausreisen und alles was an Stoff,wie Kleidung, Bettwäsche usw sich im Raum befindet, waschen und dann gut putzen...ist ne sauarbeit, aber das müßte reichen. lg und viel Spaß ;)

Du solltest deinen Teppich mal professionell waschen lassen.

Ich wette der wurde noch nie gewaschen... denn wenn er gewaschen worden wäre, hättest du das Mottenproblem nicht.

Motten gehen in Teppiche nur, wenn diese organische Rückstände wie zum Beispiel Brötchenkrümel, Haare, Hautschuppen enthalten, diese im Dunklen liegen und an den entsprechenden Stellen nicht belaufen werden.

[...]

als erstes den teppich schleunigts raus.....dann alles waschen was geht, oder in die Reinigung bringen. Sämtliche Möbel säubern von allen seiten.... Dann wirst Du schon sehen ob da noch was übrig ist. PS: schmeiss alles weg was Du nicht mehr brauchst....!