Moderne Rüstung damit ein Soldat nicht ums Leben kommt?

14 Antworten

Diese Frage muß man differenziert betrachten.

1. Was interessiert es dich,  ob ein Soldat - bspw. der Standard GI (General Infantry) - ums Leben kommt oder nicht? Natürlich mußt du dir die Frage aus Sicht einer Regierung und Heeresführung stellen.

Die Ausbildung ist sehr günstig, er schleppt im Normalfall kaum teure Ausrüstung mit,... es macht also wirtschaftlich wenig Sinn, im eine teure Rüstung zu geben.

2. Die "Kugelsicherheit" gilt in aller Regel nur für Pistolen oder kleine Kaliber auf größere Entfernungen. Selbst wenn die Kugel nicht durchgehen sollte, sind tödliche Verletzungen sehr wahrscheinlich, wenn man von einem Gewehr, großkalibrigen Pistolen (bspw. Desert Eagle .50) getroffen wird.

3. Hinzukommt, daß "klingenähnliche" Geschosse eine "kugelsichere" Weste relativ leicht durchschlagen. Bspw. Armbrustpfeil, Schrappnelle oder einfach Trümmerteile von Gegenständen bei Explosionen.

4. (Bezugnehmend auf 1.) Spezialeinheiten sind im allgemeinen so gut ausgebildet und treffen in der Regel auch selten auf gegnerische Spezialeinheiten (schlichtweg weil die heutigen Kriegsgegner des Westens nicht über Einheiten von diesem Niveau verfügen), daß sie keine Rüstung brauchen. Sie arbeiten im Team, sind echte Profis, wissen was sie tun....sie sind dem Gegner einfach taktisch weit überlegen.

5. Die Kosten. Eine moder Rüstung ist durchaus vorstellbar und daran wird auch geforscht. Einige Vorredner haben immer wieder die eingeschränkte Beweglichkeit als Argument gebracht.

Das ist aber nur Vordergründig stichhaltig. Wer sagt denn, daß ich noch schnell sein muß, wenn nichts mehr meine Panzerung durchdringt. (Abseits Direkttreffern von PAnzern, Raketen, Mörsern, Artillerie)?

Wenn der Direktbeschuß aus einem Sturmgewehr mit NATO-Standard-Munition wirkungslos bleibt, wenn auch Einzelfeuer aus Scharfschützengewehren mit größerem Kaliber nicht mehr bis Innen durchdringt, wenn Handgranaten, Splitter von Mörsergranaten, umherfliegende Metallteile und Steine keine Gefahr mehr darstellen....wieso sollte ich mich dann auf dem Schlachtfeld beeilen?

--> Ich glaube, die Zukunft gehört dem vollintegrierten Kampfanzug. Kennst du das Spiel "Starcraft"? Die SpaceMarines?

So was in der Art. Aber nicht aus Metall sondern aus Kunststofffaserplatten im mehrschichtigen Aufbau auf einem durch hydraulische Dämpfersysteme gestützten Aluminiumskelett. Schau die mal die Heckklappe von nem älteren BMW an. Die hängt nur an den Scharnieren und einem Dämpfer, der das ganze Gewicht stemmt, hält oder absinken läßt. Ohne Strom. Nur mit ein bisschen Kraft aus deinem Arm.

Faktisch kannst du in so einem Anzug laufen ohne eine zusätzlicher Energiequelle zu benötigen, zwar nur langsam, aber das hatten wir ja schon.

Salue Eva

Neben all den Gründen, die bereits genannt worden sind, gibt es selbst bei einem absolut schusssicheren Panzeranzug eine Grenze.

Wenn das Projektil eine gewisse Grösse und Gewicht hat, erzeugt es einen so grossen Schock auf den Körper, selbst wenn es nicht in den Körber eintritt, dass dieser Schlag ausreicht, um einen Menschen zu töten.

Dies reicht bei einem heutigen Nato-Kaliber (also der persönlichen Waffe der Soldaten), noch nicht aus. Das Kaliber eines Maschinengewehrs dürfte aber auf nähere Distanz bereits ausreichen.

Das gleiche gilt für die alten Karabiner, die die Teilnehmerstaaten noch im 1. Weltkrieg verwendet haben.

Es grüsst Dich

Tellensohn 

Ein Soldat muss so beweglich wie möglich sein, da würde eine  "Rüstung" nur stören.

Außerden sind Kriege Konflikte die über lange Zeiten gehen, nicht kurze Scharmützel wie im Mittelalter.

Zum Schluß und am wichtigsten: Schutzausrüstungen helfen nur gegen bestimmte Waffen.

Ein Scharfschützengewehr Kaliber .50, dagegen gibt es keinen Körperschutz.

Die sind, je nach verwendeter Munition Panzerbrechend.

Auch bei Granat- oder Artelleriebeschuss nutzt die "Rüstung" wenig, weil es oft der Explosionsdruck ist der den Soldaten oder auch Zivilisten tötet.

FG.

Raider

Was möchtest Du wissen?