Mit welchen Noten habt Ihr Eure Kinder auf's Gymnasium geschickt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also, ich würde auf jeden fall aufs gymnasium gehen, wenn ich die empfehlung dafür bekomme. und zwischen 1 und 2 ist ja absolut ok. wieso sollte es auf die realschule gehen, wenn es aufs gymnasium kann? oO und g8 ist wirklich hart, aber besser erst mal versuchen lassen als gleich die "bequemere" variante nehmen. wenns dein kind nicht packt, kann es ja immer noch auf die realschule wechseln. aber gleich von anfang an die chance verbauen, das würd ich nicht.

also wenn er sehr fleißig ist könnte man ihn ins gym. schicken weil 1 und 2 bedeutet nicht alles mein couseng hatte nur 2er 1er und ist jetzt in der realschule mit 3 und 4 er kommt sehr schlecht durch frag mal den lehrer er wird dir dann ein bericht abgeben oder du lässt die lehrer wählen ob dein kind ins gym. gehört oder real.

An den Gymnasien im Lande wird auch nur "mit Wasser gekocht". Bei jetzigem und zu erwartenden gleich bleibenden Notenstand ist ein Wechsel zum Gymnasium durchaus zu empfehlen. Die Noten der (qualifizierten)Lehrpersonen der Grundschule haben schon einen aussagekräftigen Wert, zudem werden Gutachten geschrieben und Beratungsgespräche geführt. (In diesem Punkt stimme ich mit der Antwort von claude5 nicht überein; was in der Antwort anklingt, unterstütze ich:) Am Wichtigsten erscheint mir zunächst einmal der Wunsch des Kindes. Nicht der Wille der Eltern allein ist entscheidend, sondern der Wunsch des Kindes. Der kann von vielfältigen Parametern ausgehen, z. B. "Gehen auch andere aus der Klasse dorthin?" Soziale Kontakte sind im Kindesalter auch wichtig! Schließlich sind das bisherige Schulverhalten, die Schulerfahrungen, die Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes und seine gesamte Entwicklung zu berücksichtigen; die Noten a l l e i n (und da gebe ich claude5 Recht) sollten nicht der ausschlaggebende Faktor, können jedoch ein guter Hinweis und eine gute Grundlage sein. Sprechen Sie mit dem Kind und den es unterrichtenden Lehrpersonen und treffen Sie dann gemeinsam die Entscheidung.

Ich verweise hier noch auf meine (bislang unbeachtet gebliebene) Antwort auf die Frage "weiterführende Schule nach der Grundschule?", die weitere Ratschläge enthält.

0

Was möchtest Du wissen?