Mit H-Milch backen..geht das?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum? Weil sie schon mal erhitzt wurde? Nein. H-Milch (haːmɪlç) auch Haltbarmilch steht für haltbare Milch. Die Einführung der H-Milch fand in der zweiten Hälfte der 60er Jahre statt. Sie wird auch als UHT-Milch bezeichnet (ultrahochtemperiert). H-Milch ist homogenisierte und durch Ultrahocherhitzung haltbar gemachte Milch.

Zur Herstellung wird Kuhmilch zunächst ultrahocherhitzt. Dazu wird sie für wenige Sekunden auf bis zu 143 °C erhitzt und sofort wieder auf 4 bis 5 °C heruntergekühlt. Durch diese extreme Temperaturänderung wird die Milch sterilisiert. Außerdem werden zu einem geringen Prozentsatz Proteine denaturiert, was zu einer leichten geschmacklichen Veränderung der Milch („Kochgeschmack“) und verbesserter Verdaulichkeit führen kann. Zudem erhöht sich die Viskosität der Milch leicht, was sie im Mund weniger wässrig erscheinen lässt. Anschließend wird die Milch homogenisiert, um die Aufrahmstabilität zu verbessern. Das Ziel der Homogenisierung liegt darin, den mittleren Durchmesser der Fetttröpfchen zu reduzieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/H-Milch

Kannst du benutzten. Es passiert gar nichts, wenn sie den gleichen Fettgehalt wie die "normale" Milch hat. Ist sie aber fettreduziert, schmeckt der Kuchen nicht ganz so intensiv. Fett ist ein Geschmacksträger.

das kann man und mehr als 90 prozent tun das

Ich habe es noch nie ausprobiert, bin mir aber sehr sicher, dass es genauso klappt wie mit anderer Milch.