Mit Freundin ohne wissen der Eltern zum Frauenarzt für Pille?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Natürlich dürft Ihr zu zweit zum Frauenarzt gehen und natürlich darfst Du auch ohne Deine Mutter zum Frauenarzt gehen. Mit 15 ist das sogar eher normal; im Gegenteil ist es eher unüblich, dass ein 15-jähriges Mädchen mit seiner Mutter zum Gynäkologen geht. Die Fragen und Themen sind ja doch sehr intim.
  • Persönlich würde ich davon abraten, zusammen mit einer Freundin zum Frauenarzt zu gehen. Ihr könnt ja direkt aufeinanderfolgende Termine nehmen und nacheinander zum gleichen Arzt gehen und aufeinander warten, aber zusammen reinzugehen ist eine schlechte Idee. Entweder sofort oder aber bei einem der folgenden Arzttermine wirst Du gewiss mal ein Thema haben, dass Du eben doch nicht vor Deiner Freundin erwähnen willst. Seien es sexuelle Praktiken, Verhütungsfehler, Geschlechtskrankheiten, Pilzinfektionen und so weiter. Da solltet Ihr gar nicht erst mit anfangen, zu zweit reinzugehen, auch nicht beime rsten Mal. Es ist wichtig, dem Arzt immer die volle, uneingeschränkte Wahrheit zu sagen und mit Mutter oder Freundin dabei ist das einfach schwerer, dermaßen offen und direkt zu sein, wie es nötig ist.
  • Jeder verantwortungsvolle Frauenarzt sollte die Pille nur dann verschreiben, wenn er eine gynäkologische Untersuchung durchgeführt hat. Ich finde es falsch, dass Du Dich davor drücken willst, denn Deine Sorgen sind völlig unberechtigt und es gehört einfach zum Frausein und Erwachsenwerden dazu, dass man sich untersuchen lässt und gegenüber seinem eigenen Körper die gebotene Verantwortung trägt. Wenn Du dem Frauenarzt sagst, dass Du noch Jungfrau bist, wird er Dich behutsam untersuchen und die Jungfräulichkeit nicht gefährden.
  • Der Frauenarzt darf Dir mit 15 die Pille verschreiben, wenn er Dich für reif und verantwortungsvoll genug hält. Zur nötigen Reife gehört aber z.B. auch die Einsicht in die Notwendigkeit der Untersuchung.
  • Persönlich rate ich strikt davon ab, die Pille vor Deinen Eltern zu verheimlichen, denn dann müsstest Du sie dauerhaft heimlich nehmen, zuhause verstecken und so weiter. Das ist extrem kontraproduktiv für das Nicht-Vergessen der Pille. Am besten steckt der Blister bei den Zahnputzsachen und kann am Abend nicht vergessen werden. Heimlichkeit in der Familie rächen sich fast immer irgendwann. Nichtsdestotrotz darfst Du Dir die Pille auch gegen den Willen Deiner Mutter verschreiben lassen und Deine Eltern sollten froh sein, dass Du so vernünftig an Verhütung denkst.
  • Du siehst es definitiv richtig, dass sichere Verhütung mit der Pille die ideale Voraussetzung für Sex ist -- auch (und gerade) für das erste Mal.

vielen dank für die Antwort. ich denke ich werde das dann so machen, mit den zwei Terminen hintereinander. ich möchte allerdings dass der erste Mann, der mich "untenrum" sieht und anfasst, definitiv mein Freund ist. da gibt es für mich nichts zu überlegen.

0
@Luanna901013

Dein Freund kann Dich doch auch problemlos als ersten nackt sehen und anfassen. Weit diesseits von Verhütungsproblemen gibt es doch sehr viele Arten des erotischen und sexuellen Spiels, die ohne Penetration und ohne Schwangerschaftssorgen auskommen.

Es ist ohnehin sehr zu empfehlen, nicht am ersten Tag, an dem man sich nackt sieht und anfasst, auch gleich Vaginalverkehr miteinander zu haben. Anfangs ist doch jede Berührung spannend und es ist absolut ratsam, dass Ihr beide vorher schon mal einige Wochen oder gar Monate zusammen spielt und Eure Körper und Sexualität erforscht und kennenlernt. Auch Erwachsene genießen Petting, Streicheln, Kuscheln, Küssen und natürlich auch gegenseitige Befriedigung mit der Hand oder dem Mund. Das erste Mal ist viel einfacher, wenn man weiß, wie man selbst reagiert, wenn man unten gestreichelt und stimuliert wird, wenn man die Feuchtigkeit und Erregung kennt, wenn man einen steifen Penis gesehen und angefasst hat, einen Samenerguss gesehen hat und so weiter. All diese Facetten der Sexualität kannst Du ohne Angst vor Schwangerschaft und ohne Frauenarzt ausleben und genießen und bist dann umso besser vorbereitet auf das echte "erste Mal".

Der erste Vaginalverkehr wird umso besser gelingen und lustvoller sein, je erregter und angstfreier Du bist und je selbstverständlicher die gemeinsame Nacktheit und Erotik mit Deinem Partner sich anfühlt.

Dann hast Du immer noch genug Gelegenheit, einen Frauanarzt aufzusuchen, Dich untersuchen zu lassen und rechtzeitig vor dem ersten Vaginalverkehr die Pille einzunehmen.

0

Der Frauenarzt darf immer ab 16 ohne das Wissen der Eltern die Pille verschreiben.

Ab 14 ist eine Einzelfallentscheidung vom Frauenarzt nötig. Er kann dir die Pille verschreiben, kann aber genausogut sagen, dass er erst mit deinen Eltern reden will (keine Angst, das sagt er dir und das passiert nich tohne dein Wissen ;) ). Wenn du einigermaßen reif wirkst und ihm das so erklärst, wie grade hier, dann wird er dir die schon geben.

Wenn du die Pille bekommst, musst du halbjährlich untersucht werden. Dazu gehört ein Abstrich. Das ist so, da kommst du nicht drumrum. Beim ersten Verschreiben der Pille verzichten die meisten Frauenärzte auf die Untersuchung.

Mach dir einfach nen termin beim frauenrarzt und dan sagst du das du die Pille zum verhüten willst. Dan schreiben sie dir n rezept aus und du kannst zur apotheke gehen und fertig ist.

Die werden auch nicht weiter nachfragen ob deine mama das wieß oder nicht.

Hab ich auch gemacht. Und hat super geklappt.

wie alt warst du denn da ? :)

0

Kann man zum Frauenarzt, ohne das die Eltern davon wissen?

hallo kann man mit 13 zum frauenarzt und die pille verschreiben lassen ohne das die eltern davon wissen müssen ?

...zur Frage

Freundin will bei mir schlafen, wie eltern fragen?

Hallo, ich bin jetzt 15 und meine freundin will bei mir penne. Ich würde auch gerne, dass sie bei mir pennt nur finde ich es komisch, meine eltern danach zu fragen, sie kennen sie und mögen sie auch. In unser familie reden wir über sachen wie sex ganz offen und ich vermute, dass es dazu kommen wird. Jetzt zur frage wie soll ich meine eltern fragen? Soll ich ihn alles erzählen oder nur fragen? Ich bin übrigens überzeugt, dass sie ja sagen. Ich habe nur keine lust auf so ein gespräch wie: du weißt bla bla bla verhütung bla bla bla," denn wir sind uns dessen schon bewusst

...zur Frage

Doofe Eltern

Ich bin schon fast seit 4 monaten mit meinem Freund zusammen. Meine Mama erlaubt mir nicht das er bei mit schläft oder ich bei ihm.! sie holt mich lieber Nachts um 1 bei ihm ab.. Sie hat gesagt wenn ich die Pille nehme darf er da schlafen dann ist es ihr egal.! Heute hat sie bei einem Frauenarzt angerufen der aber erst im Januar einen Termin frei hat. So lange will ich nicht mir warten.. :(

Was soll ich machen ? soll ich zu einem anderen Frauenarzt gehn ? Danke schonmal ♥

...zur Frage

Ist es legal, wenn meine Ärztin meiner Mutter Informationen über gesprochene Inhalte weiter gibt?

Hallo liebe Gemeinde,

vor ca. drei Woche hatte ich einen Termin bei einer Hausärztin. Diagnose Reizdarm und psychische Überlastung (mit langer Vorgeschichte). Während dieser Sprechstunde bin ich psychisch zusammengebrochen und habe alles losgelassen und gesagt, was mich in dem Moment belastet. U.A., dass mein Freund wieder Rückfällig geworden ist und das auch die sporadischen Rückfälle meines Vaters nach sieben Jahren Abstinenz seit ein paar Monaten mich überfordern. Ich habe noch nachdem ich mich etwas beruhigt hatte gesagt, dass mein Vater dies nicht erfahren dürfe und sie verwies mich auf die ärztliche Schweigepflicht. Hierzu benötige ich bisher KEINE Antworten o.Ä.

Nun ist es so, dass meine Mutter vor ein paar Tagen in dieser Praxis war, um ein Rezept für die Medikamente meines Vaters abzuholen. Im Gespräch mit der Ärztin tätigt sie meiner Mutter gegenüber Aussagen über mein Krankheitsbild und über die Aussagen und Informationen, die ich ihr über meinen Freund und meinen Vater anvertraut habe. Unter Anderem streicht sie ihm nun ohne sein Wissen oder einer Begründung einen Teil seiner Medikamente. Meine Mutter war schockiert und hat danach telefonisch das Gespräch zu mir gesucht.

Gestern habe ich dann in meiner Mittagspause in der Praxis angerufen, da ich erfahren habe, dass mein Vater die Tage nun zu ihr in die Sprechstunde soll. Es ist so viel zu sagen, dass er mehr als nur enttäuscht von mir wäre, wenn nicht sogar wütend auf mich. Man sollte dabei auch erwähnen, dass das Weltbild eines Suchtkranken etwas verschoben sein kann. Weshalb ich keine Ankläge gegen meinen Vater benötige. Ich klage ihn innerlich schon genug an.

Meine Frage ist nun: Durfte die Ärztin das? Meinem Achten nach darf sie, da ich mit 25 Jahren mehr als volljährig bin, keine Informationen an Dritte, auch nicht an meine Eltern, weiter geben. Laut Gesetzestext nicht einmal, dass ich überhaupt nur einen Termin dort hatte und auch nicht, wenn es sich um Missbräuche von Drogen oder (hier) Alkohol handelt. Stattdessen gibt sie diese sensible n Informationen einfach weiter und bringt damit einen mächtigen Stein ins Rollen.

Über eure fachkundigen Antworte bin ich gespannt und freue mich über eure Hilfe!

...zur Frage

Wie soll ich meiner Mutter erklären, dass ich gern zum Frauenarzt gehen möchte?

Ich bin 14 Jahre alt und hatte noch keinen Geschlechtsverkehr, möchte jedoch demnächst zum ersten Mal zu einem Frauenarzt gehen und mir von diesem die Pille verschreiben lassen. Ich habe keinen Freund und ich möchte die Pille auch nur, weil mich meine Regel sehr nervt, jedoch ist meine Mutter etwas komisch zu mir, was Sex, Verhütung usw. angeht. Ich weiß nicht so recht wie ich sie darauf ansprechen soll, dass ich gerne zu einem Frauenarzt möchte und mir die Pille verschreiben lassen möchte, ohne dass sie denkt ich möchte Geschlechtsverkehr haben. Sie hält mich für Sex viel zu jung (was ich auch verstehen kann) und ich darf auch nicht bei männlichen Freunden schlafen, weil sie der Meinung ist, dass ich möglicherweise mit diesen Sex haben könnte. Ich weiß, dass ich auch alleine zum Frauenarzt gehen kann, aber ich möchte eigentlich lieber mit meiner Mutter darüber reden, weil sie doch auch ein Ansprechpartner für mich sein soll und ich nicht das Verhältnis zu ihr kaputt machen will, indem ich heimlich die Pille nehme.

Kann mir jemand sagen wie ich sie darauf am besten ansprechen kann bzw. wie ich sie dazu bringen kann, mich darauf anzusprechen?

Wie kann ich ihr erklären, dass ich die Pille nur einnehmen möchte, um gegen meine Periode zu wirken und nicht zur Verhütung?

Wie kann ich meine Eltern dazu übereden, dass ich auch mal bei Kumpels übernachten kann? Ich will ja nicht mit ihnen schlafen, aber das verstehen meine Eltern einfach nicht..

Wie bekomme ich meine Mutter dazu offener mit dem Thema Sex allgemein mit mir umzugehen? Mir selbst ist das ja auch unangenehm, sie darauf anzusprechen, aber irgendwann muss man darüber doch mal reden..

Ich hoffe mir kann jemand helfen. Danke.

...zur Frage

mit Freundin zusammen zum Frauenarzt

Ich wollte zusammen mit einer meiner besten Freundin zum Frauenarzt gehen, weil wir uns beide die Pille verschreiben lassen wollen und dachten wir, warum können wir nicht einfach zsm gehen? :D aber geht das? oder müssen wir uns einzelnd gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?