Mit 125er 500km fahren - auf was achten?

6 Antworten

Wie schon gesagt wurde, so ein Ritt ist schon mit einem großen Bike nicht ohne, mit einer 125er solltest du wissen, dass das eine Tagestour wird, wenn du nicht stumpf Autobahn und geradeaus fahren willst. 500 Kilometer Autobahn sind mit der CBR125 zwar auch machbar, aber das Dauervollgas bei dem kleinen Motor sorgt dafür, dass du einen relativ hohen Verbrauch hast und der Motor ordentlich ackern musst. Wenn du ernsthaft Autobahn fahren willst, dann würde ich dir raten dass du dich mit 100 km/h auf die rechte Spur klemmst. So schonst du den Motor und verbrauchst auch nicht so viel Sprit. 

Wenn du diese Strecke auf Landstraßen runterreißen willst, dann bist du inklusive Pausen und dem obligatorischen Verfahren wegen irgendwelchen Umleitungen einen kompletten Tag unterwegs. Sprich: Man sollte entweder genug Kohle oder eigene Verpflegung dabei haben und vor allem auch wissen, wos zur nächsten Tankstelle geht. Deswegen kann es nicht schaden, wenn man eine Powerbank mitnimmt oder eine USB Ladebuchse am Mopped verbaut, dann kannst nach GoogleMaps fahren. So mache ich das immer. 

Bevorzuge die Autobahn Dachte auch so an 100-110 km/h Das Geld ist nicht das Problem da habe ich mir schon was angespart. Google Maps benutze ich dann als Navigation. Danke für die Antwort

0

500km mit ner 125er sind natürlich viel. wenn du auf einen schnitt von 60 kommen solltest, sind das locker 8,5 h reine fahrzeit. dazu kommen noch die pausen für tanken und körperliche erholung. musst also früh los fahren, um uhrzeitmässig noch halbwegs vernünftig am ziel anzukommen.

fährst du im wesentlichen autobahn mit vollgas, dann verkürzt sich natürlich die fahrzeit.

deine honda wir jedenfalls die tour locker verdauen.

annokrat

Hab so an 4-5 Uhr Nachts/Morgens gedacht Naja mal schauen ;) aber danke

0
@Recki123

du wirst schon mindestens 6 h reine fahrzeit veranschlagen müssen.

annokrat

0

Hallo,

zu diesem Thema habe ich mal eine sehr ausführliche Antwort geschrieben, die im Großen und Ganzen auch auf deine Frage passt:

https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-motorrad-nach-kroatien-fahren-geht-das?

Lies dir die mal komplett durch. Daraus kannst du einiges entnehmen.

Bei dir und der 125er könnte man noch hinzufügen, dass du zumindest an Steigungen auf der Autobahn zu einem Verkehrshindernis wirst.

Speziell bei einem Supersportler auch noch, dass dir auf Dauer ganz sicher der Nacken, der Rücken und die Handgelenke schmerzen werden.

Der Hintern natürlich auch, aber das ist fast auf jedem Motorrad der Fall, wenn man es nicht gewohnt ist ;-)

Wenn es sich dabei um Spaß und Urlaub handelt und du nicht zwingend zu einer bestimmten Uhrzeit ankommen musst, dann würde ich

  • mir von vornherein den ganzen Tag dafür Zeit nehmen,
  • viel über Land und möglichst wenig Autobahn fahren,
  • nicht in der Dunkelheit fahren.

Viele Grüße und viel Spaß

Michael


Ob alle Betriebsflüssigkeiten ausreichend vorhanden sind und alles ordnungsgemäß funktioniert, ob die Reifendrücke in Ordnung sind, ob die persönliche Ausstattung passt und ob genug finanzielle Reserven sowie Handyguthaben+ Akku vorhanden ist, um im Falle des Liegenbleibens Unterstützung anfordern zu können. Letzteres ging früher übrigens auch ohne. Viel Vergnügen!

Wenn Du noch keine größere Tour gefahren bist, solltest Du Dich schonmal darauf einstellen, daß Dir etwa 9 Stunden FAhrt bevorstehen. Ausnahme> Nur Autobahn und keine Staus, dann sind es 6 Stunden reine FAhrtzeit. Für eine Strecke!. Und nach spätestens 2 Stunden sturem geradeausfahren schmerzt Dir Dein Allerwertester, und Du fragst Dich: Was hatte ich da für eine Schnapsidee. 

Wenn das Wetter schlecht ist, bist Du kalt und nass und tiefgefroren: Also wichtig: passende, wasserdichte und gut gefütterte Kleidung, HAndschuhe und Stiefel!!

Vorher alle Flüssigkeiten am Motorrad, Reifendruck etc korrigieren etc. 

Heissen Kaffee und was zum Picknicken mitnehmen.

Und wenn Du alles überstanden hast, denkst Du: War eine tolle Tour, mach ich bald mal wieder. 

Viel Spaß!!