Ministrieren aufhören, jedoch Angst davor?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann dich gut verstehen. Allerdings ist auch zu beachten, dass der Ruf, zuverlässig bzw. unzuzverlässig zu sein, das Leben erleichtert oder erschwert. Deshalb sollte man Zusagen einhalten, auch wenns schwer fällt.

Vorschlag: du gehst mit deinen Freunden feiern, quälst dich morgen früh raus, hälst einen Mittagsschlaf, gehst abends wieder ministrieren und davor oder danach zum Opa. Das wird zwar ein harter Tag, aber Augen zu und durch. Das übt und das wird nicht dein letzter Stresstag sein. Außerdem, wenn du nicht hingehst, hast du das Problem nicht gelöst sondern nur auf andere verschoben. Das ist auch nicht die feine englische Art

Danach kannst du ja aufhören und alle können sich drauf einstellen. Dann hast du nur Stress weil du aufhörst aber keinen, wie du aufhörst. Tipp: Türen sollte man immer leise schließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine Verpflichtung die du eingegangen bist. Die musst du erfüllen und danach kannst du austreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erfüll jetzt die Jobs, für die Du Dich bereiterklärt hast und dann hör auf. Die anderen verlassen sich auf Dich, so wie Du Dich auch gelegentlich auf andere Leute verläßt. Also sei fair und hör auf, wenn Du es ordentlich und ohne Ärger machen kannst. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstmal alle kommenden Dienste erfüllen und dann aufhören. Somit enttäuscht du keinen und bist selber zufrieden.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich doch an den Oberministrant oder wer sonst bei euch die Dienstpläne erstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?