Metal, Emo, Gothic und Punk?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt kein Metal Gesetz, oder Metal Gebot, das da lautet "Ich bin Dein Metal! Du sollst keine anderen Musikstile neben mir haben!" und vor allem gibt es auch keine Metal Polizei, die das kontrolliert.

Jeder, der etwas anderes behauptet, der erzählt Bullsh*t, oder hat schlicht weg keine Ahnung.

Wenn Du Dich als Metaller fühlst, weil das Deine Lieblingsmusik ist und Du Dich damit identifizieren kannst, dann ist das so, dann bist Du auch Metaller. Dass Dir auch noch andere Stile gefallen ist vollkommen ok. Genau dafür steht Metal nach meiner Meinung auch: Freiheit. Und dazu gehört auch die Freiheit das hören zu können, was Dir gefällt. Wenn Du sagst, dass Dir zwar Metal am meisten gefällt, Du Dich aber dennoch nicht als Metaller fühlst, dann ist auch das so. Dann bist Du einfach nur ein Mensch, der gerne Metal hört. Dann kannst Du erst recht auch andere Musik hören.

Ich selber bin seit fast 30 Jahren Metalhead und fühle mich auch so. Ich kann mich mit der Musik, dem Kleidungsstil und der Metal Attitüde voll und ganz identifizieren. Meine Zeiten, wo ich in der Szene wirklich aktiv war und selbst Konzerte veranstaltet habe, oder für ein Fanzine Interviews geführt habe, sind vorbei, da haben sich inzwischen die Prioritäten einfach verschoben, aber deswegen fühle ich mich immer noch als Metalhead. Musikalisch höre ich wirklich fast alles was unter dem Banner Rock, HardRock und Metal geführt wird. Von Melodisch, bis hin zu ganz hart. Von uralt bis modern. Und darüber hinaus gibt es noch einige Künstler, die nichts mit diesen Genres zu tun haben, die ich sehr schätze und gerne höre. Das wären z.B. Elvis Presley, Michael Jackson, Tori Amos, Deine Lakaine, Combichrist, ASP, Blutengel, Ebba Grön (Schwedische Punk Band), Das Ich, Dead can Dance, Tribe After Tribe, DTH, Lana DelRay, Leonard Cohen, Eminem, Madonna, Phil Collins/Genesis und noch einige mehr. Du siehst also: Alles geht, nichts muss. ;)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
2

Vielen Dank für deine Antwort! :) Eigentlich war es unsinnig, eine Frage zu stellen, die anzweifelt, ob man nun nur eine Musikrichtung hören darf. Mag sein, dass ich mich etwas von den Menschen blenden lassen habe, die nur ihr Genre predigen. Das stellt ja auch nur den allerkleinsten Teil eines jeden Genres dar und ist eigentlich überall und in jedem Bereich anzutreffen.

Genau, Metal steht für Freiheit, sich auch gegen Konventionen zu stellen und der Welt zu zeigen, dass man sein Ding durchzieht. Allein das hätte meine Frage beantwortet, danke für die Erinnerung an das Wesentliche, aus dem das Genre entstand und für das es immer stehen wird. :)

1

Nein, das ist absolut verboten. Wenn das einer herausfindet, kommt die Metal-Gestapo und steckt dich ins Schlagerlager. Und dort musst du dann Schlager hören, bis du dir freiwillig die Ohren abreißt ;-)

Irgendwie ist es mir unverständlich, wie man auf den Trichter kommen kann, man dürfe nur eine einzige Musikrichtung mögen...Klar, man hat meistens ein Genre, das man anderen gegenüber bevorzugt, aber deswegen muss man ja nicht alles andere unbedingt schlecht finden, nur um sich irgendwo zugehörig fühlen zu können.

Ich z.B. höre hauptsächlich Metal, aber auch Gangsta- und Battlerap, Synthwave, Liedermacher, Ambient...oder kurz, immer das worauf ich Lust habe. Hauptsache man hat Spaß an der Musik. Meddl on ;-)

2

Die Metal-Gestapo! Ich wusste es!^^

Im Nachhinein ist diese Frage wirklich ziemlich merkwürdig. Ich wollte nur wissen, wie es dazu kommt, dass die Genres aus den ganzen Subkulturen höre, die bei der jeweilig anderen Subkultur (villt. etwas) unbeliebter sind. Aber dem ist dann einfach so.

Danke dir für die Antwort! :)

0

Hör einfach, was du willst. Wozu denn dieses Schubladendenken, das braucht keiner. Du kannst auch Heavy-Metal, Hip-Hop und Schlager hören, wenn du das willst.

Ich selbst mag am liebsten Punk und Rock und sehe mich auch selbst von der ganzen Einstellung her als Punk. Trotzdem höre ich auch ein bisschen Metal, 80er-Musik & New Wave (z.B. Depeche Mode & The Cure) und fahre total auf Musicals ab. Es gibt sogar hin und wieder einzelne Songs, die einige Techno-Elemente haben und sonst eher Pop sind und die mir trotzdem total gefallen, obwohl ich Pop normal nicht ausstehen kann und Techno noch schlimmer finde.
Passt auch alles nicht so recht zusammen, na und? Das ist nun mal was mir gefällt und das bin ich ;)

Was möchtest Du wissen?