Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wissenschaftler haben diese Geschwindigkeit tatsächlich als Maximalgeschwindigkeit errechnet. Dieser Wert ist aber aus mehreren Gründen mit Vorsicht zu genießen.

Erstens fehlt uns von einem ausgewachsenen Giganotosaurus der Nachweis über seinen kompletten "Unterbau", das heißt, Oberschenkelknochen sind zwar vorhanden, das Fußskelett fehlt aber und wurde nur anhand des Knochenbaus eines noch nicht ausgewachsenen Artgenossen rekonstruiert. Ein Tier im Wachstum belastet seine Füße aber ganz anders als ein ausgewachsenes Tier, unf gerade bei Dinosauriern ist dieser Unterschied erheblich: wir sprechen von mehreren Tonnen zusätzlichem Gewicht, die bei der Fortbewegung verteilt werden müssen.

Die ermittelten 50km/h wurden einserseits aus dem Verhältnis der Länge zwischen Ober- und Unterschenkel ermittelt und geben weiterhin die Obergrenze an, bei der es dem Tier gerade noch möglich gewesen wäre, sein Gleichgewicht zu halten und auf Hindernisse zu reagieren, ohne lebensgefährlich zu stürzen. 

Es kann also einerseits sein, dass große Theropoden aus diesem Risiko eher noch sehr viel langsamer gelaufen sind, und andererseits sie womöglich imstande waren, noch sehr viel schnelle Spitzengeschwindigkeiten zu erreichen, wenn sie freie Bahn hatten und um ihr Leben rennen mussten. Genau wissen werden wir es niemals, wie schnell ein Giganotosaurus tatsächlich laufen konnte. Bei solchen Zahlen wie den 50km/h handelt es sich immer nur um Näherungswerte.

Im Gegensatz zu dem Tyrannosaurus, der wahrscheinlich nur maximal 20 km/h schnell war hatte der Giganotosaurus einen sehr Muskulösen Körperbau. Es gibt Theorien, dass er 50 km/h schnell war, aber es ist nicht bewiesen!

Mit den Maßen und der nach vorne gebeugten Figur...kann mir gut vorstellen, dass er schnell war.
Könnte mir aber auch vorstellen, das Tempo hat gedauert...wie ein Trabbi :)

Was möchtest Du wissen?