Meine Mutter will mich zum Psychologen schicken, was ich aber nicht will

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hay , da musst du dir garkeine Sorgen machen :) Ich habe selber eine Sozialphobie und habe meiner Mutter auch ausdrücklich gesagt das ich nicht mit zu einem Psychologen gehe. Ein vertaler Fehler! Bei mir hat sich das ganze immer weiter entwickelt bis ich in eine offene Psychatrie musste! Ich empfehle dir einfach mal mit zum Psychologen zu gehen. Im erst Gespräch wird der Psychologe eh erstmal viel mit deinen Eltern reden über die Entwicklung der Phobie und über deine Kindheit ect. Danach kannst du immernoch mit deiner Mutter darüber reden wenn dir derjenige total unsympathisch ist! :) Was du vielleicht wissen solltest : Alles was du einem Psychologen anvertraust steht unter seiner Schweigepflicht , er darf also niemandem , nicht mal deinen Eltern ohne deine Erlaubniss davon erzählen (Ausnahmen sind extrem Fälle in denen du Schutz benötigst wie z.B. Selbstmordgedanken) Außerdem wirst du vermutlich garnicht soviel mit dem Psychologen selbst reden , sondern eine Verhaltens Therapie beginnen. In dieser hast du eine Vertrauensperson die Schritt für Schritt kleine Übungen macht um dich selbstbewusster zu machen und dir mit dem Umgang unangenehmer Situationen zu helfen. Es ist wirklich nicht schlimm und es ist früher oder später auch gut für dich ohne deine Ängste leben zu können! Du denkst vielleicht du bekommst das alleine hin , aber eine Phobie ist wie ein innerer Fels , den man langfristig nicht alleine wegschieben kann! Wie gesagt , geh doch einfach mal gucken , du kannst immernoch nein sagen!

Ich hoffe das hilft dir , LG totoCRAY <3

Danke dafür, dass du mir deine eigenen Erfahrungen nochmal mitteilst.

2

ein psychologe ist kein fremder mensch -- er ist ein NEUTRALER mensch , der einen vorteil hat-- ER WEiß wovon du redest und kann dir den weg aus deiner misere zeigen ..--- WENN du offen bist-- er erleichtert dir ,den weg zu finden.. wenn du schwierigkeiten mit deinem vater hattest / hast, dannMUß das als erstes aufgearbeitet werden , denn genau DAS ist der HEMMSCHUH in deinem leben und wird -- OHNE gründliche aufarbeitung auch immer ein handycap in deinem leben bleiben--

ein psychologe kennt die hintergründe ,hat ahnung warum dinge passieren konnten und wie man sich wehren kann --

deine seele hat einen großen knacks bekommen -- ein psychologe kennt den weg MIT DIR ZUSAMMEN diesen großen seelenknacks zu reparieren-- WENN DU BEREIT BIST MITZUARBEITEN--- siehs mal so ,als ob du eine geschichte erzählst von einem guten freund -- versuch abstand zu bekommen , um so scnneller hast du deine vergangenheit bewätigt und kannst ohne größere schwierigkeiten weiterleben --befreit !!!

Es schadet nicht, mit jemandem in Kontakt zu stehen, der dir auch in Krisen zur Seite steht. Ich würde diese Möglichkeit annehmen. Vielleicht liegst du mit deiner Einschätzung völlig daneben und es gibt eine ganz andere Ursache?

Rausfinden lohnt immer. Es gibt nichts Spannenderes, als sich selbst zu entdecken :-)

Ich bin mir bei meiner Vermutung ziemlich sicher, da ich ansonsten eine recht gute Kindheit hatte und es keine anderen grawierenden Geschehnisse in meinem Leben gibt, aber trotzdem danke

0

Angst vor´m Psychologen ? Warum ?

Psychologen sind hilfreiche Fachleute, die gelernt haben, andere Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern.

Du brauchst da deshalb echt keine Befürchtungen zu haben.

Lass dich doch einfach mal auf ein Gespräch ein - und schau dir den Psychologen mal an.

Wenn die Chemie nicht stimmt - brauchste ja nicht wieder hin zu gehen.

Aber die Chance solltest du dir selbst schon geben - und dich nicht selbst blockieren.

Alles Gute !

ich meine zu wissen , dass man sich drei psychologen "ansehen "( rein finanziel gesehen von der kasse aus ) kann ,bevor man sich entscheidet für einen ,damit die chemie stimmt-- was ja voraussetzung ist ,für eine gute behandlung und gute gespräche.

3
@makazesca

soweit ich weiß, ist das nicht begrenzt auf drei. die ersten fünf stunden sind quasi zum kennenlernen gedacht.

4

Ich lese hier die ganzen Kommentare von wegen

geh doch einfach mal hin

ist doch nichts schlimmes

aber wenn sie wegen ihrer Phobie Angst davor hat mit ihm zu sprechen dann sind diese Aussagen genau so hilfreich wie ihr wegen ihrer Phobie zu sagen

dann sei doch einfach offener

oder: benimm dich doch mal normal

so einfach ist das aber nicht

ich hatte das selbe Problem wie du und wenn man Angst vor dem Gespräch hat dann kann es nichts werden einfach weil du nichts über dich anderen preisgeben willst

ich verstehe dich sehr gut

wenn du nicht mit einem Psychologen reden willst dann sag deiner Mutter das sie alleine zu dem Termin gehen soll um zu lernen damit umzugehen. Das ist für deine Mutter höchstwahrscheinlich auch sehr schwer

sowas belastet sie meist länger als du dir denkst. Sie wissen einfach nicht was sie tun sollen wenn so was passiert. Sie kann sich selbst Hilfe bei dem Psychologen holen und lernen wie sie dich unterstützen kann

dann hast du nicht unbedingt das Problem, dass du dich dem Psychologen selbst zeigen musst

ich hatte immer große Angst, dass er über mich urteilen würde und auch was er von mir denken würde.

Aber glaub mir

wenn du dich dazu durchringen kannst zu ihm zu gehen dann tu es

es kann wirklich alles verändern

Was möchtest Du wissen?