Meine Mutter vergisst das sie die Oma ist?

6 Antworten

Hi,

da bei deiner Mutter reden wohl nicht hilft, musst du eben Konsequenzen ziehen, und die auch durchsetzen. Wenn du es so machen willst, dass sie nicht traurig wird, dann hat das gar keinen Sinn, dann kannst du dein Kind auch gleich bei ihr abgeben und sie soll machen was sie will. Denn genau so wird es sein, wenn du nur nett mit ihr redest.

Ja es ist deine Mutter, und ja man will seiner Mutter nicht wehtun, aber in diesem Fall, bist du auch Mutter und hast Verantwortung für dein Kind. Und in diesem Fall, musst du ihn quasi vor deiner Mutter beschützen. Nicht, dass sie ihn verletzten würde oder so, aber irgendwann bekommt er alles mit. Dann sagst du etwas, und dann kommt Oma und sagt, Mama macht es falsch, und macht ihr eigenes Ding. Soll ich jetzt auf Mama oder auf Oma hören? Er braucht eine klare Linie, wer ihn erzieht und vor allem wie. Das man bei Oma und Opa mal was anders machen kann, ist klar, aber an die wichtigsten Regeln sollte man sich auf jeden Fall halten.

Es kann auch sein, dass sie ihn dir mal wirklich wegnimmt, weil du nicht Klartext geredet hast, weil er denkt, dass Oma ihn erzieht, da sie ihn ja immer wegnehmen kann, etc. Das solltes du wirklich schnell unterbinden.

Rede dich mal mit deinem Freund zusammen und stellt klare Regeln auf. Deine Mutter scheint bei normalen Gesprächen nicht zu hören, dann müsst ihr ihr erklären was die Konsequenzen sein werden. Ist deine Etage abschließbar, oder kann man dort einfach reinspazieren?

Wenn man es absperren kann, sag ihr, dass sie den Schlüssel abgeben muss, und nur kommen darf wenn sie sich vorher angemeldet hat, und ihr das auch wollt. Bzw. ihr macht einen Besuchstag aus, wie zB Donnerstag für 2 Stunden. Wo sie kommen darf und den kleinen haben kann, aber eben nur in deiner Wohnung. Zwar hart, aber wird schon wirken, bis sie es selber einsieht.

Wenn sie ihn dir wegnehmen will, dreh dich weg und gib ihn nicht her. Falls sie ihn aus dem Bettchen nimmt, oder sonstiges geh hin und nimm ihn an dich. Leg ihn wieder zurück und sag deiner Mutter, dass er jetzt schläft, du mit ihm kuschelst, etc. Lass sie nicht machen was sie will.

Wenn sie damit kommt, dass du alles falsch machst, und sie ja selber Kinder groß bekommen hat, würde ich ihr sagen, dass ich es selber auch ganz gut kann, zwar nicht die Erfahrung habe die sie hat, aber ich das schon schaffe. Wenn sie dir Tipps geben will, und ständig nörgelt, würde ich sagen, Danke, aber ich mach es anders! Wenn es dir zuviel wird, würde ich den Kleinen schnappen und spazieren gehen, oder mich im Schlafzimmer einsperren, bis sie von alleine geht.

Das wird zwar hart für euch beide, aber da musst du durch. Du bist nun Mutter und solltest es auch sein können. Deine Mutter ist nun Oma, hat zwar auch eine Rolle für das Kind, aber nicht die Wichtigste. Schreib mit deinem Freund die Regeln auf, am Anfang ev. etwas härtere, aber das kann man ja lockern sobald sie es eingesehen hat. Dann rede mit deiner Mutter, sag ihr ganz klar, dass es so nicht mehr geht, und wenn sie so weitermacht, sie den Kleinen gar nicht mehr haben kann. Erklär ihr was nun Sache ist, und schau was sie macht. Hält sie sich nicht daran, sei Konsequent, sie darf den Kleinen nicht einfach so haben, dir wegnehmen, etc.

Wenn du deine Etage abschließen kannst, dann mach das, auch wenn es Ärger gibt, aber du bist jetzt Erwachsen, hast deine eigene Familie. Sie wird sich schon wieder einkriegen.

Ich würde aber an deiner Stelle schauen, dass ich schnell eine eigene Wohnung weiter weg von ihr bekomme. Sprich das mal mit deinem Freund ab, denn so wirst du nur frustrierter, und das Verhältnis zu deiner Mutter wird immer schlechter.

Regeln austellfen, ihr mitteilen, und dann konsequent sein. Alles andere wird nichts bringen.

hallo das ist wirklich nicht gut und auch nicht schön ,,,sag einfach zu deine ma ,,,das du gerne selber veranwortung tragen möchtest und auch kuscheln und dein kind liebhaben ,,,das du dich freust das dein kind eine liebe oma hat ,,,aber auhc dasdu die zeit selber auch geniessne möchtest ,,,alles gute

Dann solltest Du in eine andere Stadt ziehen, wo Deine Mutter nicht sofort präsent sein kann. Dann hast Du Deine Ruhe. Oder das sie den Schlüssel zurückgibt, damit sie nicht jederzeit in die Wohnung kann. Oder Du bist noch minderjährig und Du brauchst noch Unterstützung, daher die Reaktion Deiner Mutter.

Ich bin 22, habe einen Freund der wohnt zwar noch nicht bei uns aber er hilft mir bei allem mit dem kleinen Zwerg nur meine Mutter meint sie hätte 3 Kinder groß aufgezogen und macht es besser dabei, vergisst sie ganz das es um meinem Kind geht nicht um ihrs das ich die Zeit mit ihm so vermiss wenn ich mit ihm am schlafen bin nimmt wie ihn direkt mit Hin runter.. Ich habe oft versucht ihr es klar zu machen nur ihre Antwort ist jedes Mal du kümmerst dich nicht gut um ihn dann nimm ich ihn mein Vater hat es ihr auch gesagt aber bei ihr geht es da rein da raus..

0
@anonym1102

Wen deine Mutter sich so verhält und dich nicht ernst nimt erteile ihr ein Kontaktverbot und ein Hausverbot für deine Wohnung  den sie hat nicht das Sorgerecht sonder Du Wen du das tust kanst du notfals sogar gerichtlich Da gegen vorgehen.Vileeicht ist es aber auch Sinvoller Umzuziehn dan hat sie auch kein zugriff mehr auf Eurer Wohnung.

0

Meine Oma ignoriert mich. :( Soll ich sie anrufen?

Huhu ihr Lieben :)

Ich (w, 20) bin etwas traurig wegen meiner Oma! :( Es war schon immer so, dass meine Oma und meine Eltern nicht so gut miteinander auskommen. Ich muss auch sagen, dass meine Oma sehr "biestig" sein kann und meine Eltern bei den Streitigkeiten im Recht sind. Meine Oma wirft meinen Eltern oft Dinge vor, die nachweislich nicht so sind, usw. Ich sehe das auch so und stehe auch hinter meinen Eltern, aber trotz allem ist sie eben meine Oma und so hatte ich trotzdem immer einen recht guten Draht zu ihr. Einmal die Woche haben wir immer zu einer festen Zeit telefoniert. Bei den Streitereien zwischen meinen Eltern und meiner Oma habe ich mich immer rausgehalten. Und nun ist es leider so, dass vor ca. 5 Wochen bei meiner Oma ein Streit zwischen meiner Mutter und meiner Oma war und meine Oma MICH seither auch ignoriert, obwohl ich mit dem Streit nichts am Hut hatte. Ich war nicht invoviert und habe nichts dazu gesagt... Keine Ahnung. Aber sie ruft mich jetzt nicht mehr an. :( Und obwohl Oma irgendwie "eigen" ist, vermisse ich die Plaudereien mit ihr trotzdem irgendwie. Ist halt so eine "bedingungslose" Zuneigung; auch, wenn ich sie eigentlich oft "blöd" finde, mag ich Oma trotzdem automatisch, einfach, weil sie eben meine Oma ist. Und ich finde, sie hat es eigentlich nicht verdient, dass ich mich jetzt melde, weil es sooo kindisch von ihr ist, dass sie mich jetzt ignoriert. Aber es fehlt mir halt auch, mit ihr zu quatschen. :/ Ich weiß nicht, was ich tun soll?! Mag jemand was raten :) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?