meine Katze ist gestorben.Ich halte den Schmerz nicht aus! Was kann ich tun?

21 Antworten

Meine Katze Julie ist auch gestorben, das ist schon über 3 Jahre her und für mich war es auch sehr schwer aber ich musste mich damit abfinden, dass sie nicht mehr da ist. Denke oft an sie , für mich war es die beste Katze der Welt. Ich tröste mich damit, dass sie bei mir fast 14 Jahre ein schönes Leben hatte und jetzt ist sie vielleicht im Katzenhimmel mit meinem Kater, der 2 Jahre vor ihr gestorben ist. Die beiden waren ein Herz und eine Seele. Manchmal, wenn ich an sie zurückdenke und ihr Bild sehe, weine ich aber danach gehts mir besser. Es ist eben so, dass geliebte Menschen und Tiere sterben, man kann es nicht ändern. Ich würde nicht versuchen , Deine Katze im Jenseits zu kontaktieren, das wühlt Dich nur auf und Du wirst vielleicht nur abgezockt. Deine Katze würde bestimmt wollen, dass Du im Hier und Jetzt glücklich bist Schau nach vorne.Such Dir neue Aufgaben und Lebensinhalte. Mit der Zeit wird es besser. Vielleicht kannst Du auch einem armen Menschen helfen, der Hilfe braucht, z.B. einem Kind. Es gibt auch soviele arme Tiere,die Hilfe brauchen. Und sie wären Dir so dankbar, wenn Du ihnen Deine Liebe gibst.

Das tut mir sehr leid für dich...ich kann dich sehr gut verstehen denn am 29.12.14 starb mein kater max. ich hatte zwar nicht so ein furchtbarer schmerz wie du aber ich vermisste ihn sehr und jetzt immer noch. aber sei nicht traurig deine katze wird immer bei dir sein denn wenn sie dich lieb hatte und du sie wird sie dich nie verlassen. bis jetzt weiß ich das max bei mir ist ich kann ihn manchmal spüren. also sei nicht traurig deiner katze geht es jetzt sehr gut sie hat kein schmerz mehr. und du musst auch glücklich seine sonst macht sich deine katze sorgen. du musst einfach loslassen. hoffe konnte dir helfen :) sei jetzt nicht mehr traurig denn wenn du bei deiner katze sein willst schau in den himmel und sprich mit ihr. sie wird dich bestimmt hören. viel glück ;) lg wolfi

Hi Du, ich habe meinen Dick-Mops vor 1 Monat und 3 Wochen verloren, er hatte einen pflaumengroßen Tumor an der Bauchspeicheldrüse. Noch 3 Tage vor dem Befund hat er noch mit mir und der Schnur gespielt. Ich kann und will es einfach nicht wahrhaben, dass es zu so einem schnellen Ende führen müsste. Ich habe ihn dann zum Tierarzt gebracht (ok, die Nacht davor haben mein "Dicker" und ich zusammen verbracht) und da haben ich mich von meinem Herzblatt verabschiedet, ihn bis in die Narkose und den späteren Tod begleitet. Ich leide noch immer jeden Tag!!

Mein Liebling - (Katze, Haustiere, Katzen)

Was möchtest Du wissen?