meine Heizung steht auf 3 wird schön warm, nach einer halben Stunde ist der Ablauf immer noch kalt bis fast kalt.?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich hat das Wasser im Rücklauf noch eine Temperatur, nur eine wesentlich geringere als im Vorlauf, denn das Wasser gibt seine Wärmeenergie an die Umgebungsluft im Raum ab. Das soll ja auch so sein. Deshalb ist der Rücklauf immer kälter als der Vorlauf. Nun kommt noch dazu, daß das Ventil auch nicht ständig offen ist, sondern in Abhängigkeit der Raumtemperatur und der am Thermostaten eingestellten Wunschtemperatur vom Thermostaten geöffnet und geschlossen wird. Wenn nun die Temperatur im Raum erreicht ist, wird das Ventil vom Thermostaten geschlossen und die Durchströmung des Heizkörpers wird unterbrochen. Das darin befindliche warme Wasser kühlt sich langsam ab, da es seine Energie an die Luft im Raum abgiebt. Dadurch wird der Heizkörper von unten nach oben kalt. Wenn das Ventil dann wieder geöffnet wird, dann fließt wieder warmes Wasser nach, bis die Raumtemperatur wieder erreicht ist, die am Thermostaten eingestellt wurde. Das geht dann immer so weiter und so weiter. Das warme Wasser verliert seine Energie wird somit kalt und fließt zurück zum Heizkessel und wird wieder erwärmt. Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regini43 16.02.2016, 14:27

Hallo BigLittle, es ist zwar schon ein Monat vergangen, habe  Ihren Kommentar aber jetzt erst gelesen. Es ist die gescheiteste und beste Antwort, die ich erhalten habe. Ich danke Ihnen dafür. Es hat sich nach einem harten Kampf meinerseits herausgestellt, dass das Strangregulierungsventil  kaputt ist. Ich gehe mal davon aus, dass es verkalkt ist und sich in der Heizperiode sich nicht richtig öffnet. Leider noch immer nicht erneuert. Man hat die Pumpenleistung erst mal erhöht, damit  das abgekühlte Wasser wieder nach unten befördert wird und die Zirkulation erst mal wieder hergestellt ist.   

0

Meiner Meinung nach findet hier keine Zirkulation statt

Wenn keine Zirkulation stattfinden würde, wäre der Heizkörper KALT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regini43 20.01.2016, 12:15

Hallo. peterobm, Ich habe gedacht, dass trotzdem ersteinmal das heisse Wasser oben im Heizkörper ankommt (Zulauffuss heiss), dass der Druck aber nicht groß genug ist, um das entsprechend abgekühlte Wasser durch den Heizkörper wieder nach unten zu drücken. Wenn sich das Zulaufventil nicht richtig öffen kann, weil es z. B. veraltet, verkalkt ist und dadurch der Wasserdruck nicht stark genug ist, um alles wieder nach unten zu drücken, wäre das möglich? Vielen Dank

0

Das kommt darauf an wie groß der Heizkörper ist, wie das Thermostatventil arbeitet, welches Heizsystem Du hast und welche Raumtemperatur gewünscht wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regini43 20.01.2016, 12:37

Hallo an nixawissa, die Heizkörper sind unterschiedlich groß. Wir haben im Keller eine große Heizungsanlage stehen, werden mit Fernwärme versorgt und es gibt ein Strangregulierungssystem. Vom Keller aus führen 4 Stränge in die  einzelnen Wohneinheiten. Das momentane Problem betrifft wahrscheinlich nur  einen Strang. In meiner Wohnung 4 Heizkörper, unter mir alle 4 Wohneinheiten auf der rechten Seite des Flures und die Heizkörper im Haus. Wir haben 4 - 5 Stockwerke und insgesamt 30 Wohneinheiten. Ich wohne oben im 5. Stock und habe noch  andere Heizkörper die so funktionieren, wie ich das seit 18 Jahren kenne. Zulauf heiß, Ablauf unterschiedlich warm. Wohnraum wird erwärmt, im Winter stelle ich auf 2 oder 3. Da ich aus den Erfahrungen der letzten 18 Jahren meine Heizkörperfunktionen kenne und ich im Moment etwas Rochus mit einem neu bestellten  Heizungsmonteur habe, der eigentlich nur Eigenheime betreut und er mir sagt, was wollen sie denn, die Heizungen werden doch warm, sind sie doch damit zufrieden. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich damit zufrieden geben muss. Vieen Dank für Ihre Antwort. Ihre regini   

         

0
nixawissa 20.01.2016, 23:50
@regini43

Danke für Deine Mühe! Stell doch mal ein Bild hier rein! Anmerkung: In Richtung Rücklauf nimmt logischerweise die Temperatur ab und ihr habt im Keller nur Wärmetauscher wenn es eine Fernheizung ist! Ich vermute Luft im System weil Du im 5. OG wohnst! Es können aber auch automatische Entlüftungen sein die aber verstopfen können oder hängen bleiben! Ist das in den 18 Jahren erstmals so? LG

0

Eine Ferndiagnose kannst und darfst Du hier nicht erwarten. Dasselbe ist in unserer "grossen" Heizanlage mit 360 WE oft der Fall. Wir haben eine technische Betreuungsfirma welche jeder ansprechen kann....hast Du sowas nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regini43 20.01.2016, 12:06

Hallo an kenibore. Wir haben 30 Wohneinheiten und werden über eine Heizungsanlage mit einem Strangregulierungssystem mit Fernwärme versorgt. Ich wohne schon 18 Jahre in dem Haus und es gab bis vor 4 Jahren nie Probleme mit dieser Heizung. Sie haben immer wunderbar geheizt. Wenn wir jetzt das Problem haben, dass der Zulauf heiß wird und der Ablauf nach Stunden immer noch nicht warm ist. spürt man auch, dass der Heizkörper den Raum nicht richtig aufwärmt.Ich glaube wir haben keine Zirkulation im Heizkörper. Meine jahrelange Erfahrung sagt mir, wir haben ein Problem mit dem Strangregulierungsventil. Für mich war jetzt nur mal wichtig zu wissen, ob es normal ist. dass der Ablauf kalt bleibt.  Einen technischen Betreuer, der unsere Heizungsanlage richtig kennt und uns betreut  hatten wir mal. Vielen Dank für Deine Antwort. . 

0

Was möchtest Du wissen?