Meine Freundin will kein Sport machen ... :(

16 Antworten

Sicherlich schadet Sporliche Betätigung wenn sie in einem vertretbaren Rahmen stattfindet nicht doch es gibt auch andere Dinge die nicht schaden aber deshalb nicht unbedingt auch gemacht oder zu sich genommen werden müssen. Deine Freundin hat nun mal an deinen Interessengebieten nicht so das ganz große Interesse und das musst Du dann halt auch so akzeptieren. Sicherlich könntest Du es auch schaffen deine Freundin gelegentlich dazu überreden mitzumachen, aber es wäre gegen ihren eigentlichen Willen und früher oder später käme es zum sprichwörtlichen Crash zwischen euch.

Ehrlich gesagt, was ist Dir in der Partnerschaft wichtiger Deine Beziehung zu ihr oder Dein sportlicher Ehrgeiz. Entweder akzeptierst Du ihr nein oder Du beendest die Beziehung und suchst Dir jemanden der Deine Leidenschaft zum Sport mit Dir teilt.

Ach so ein quatsch nur weil sie nicht mit mir joggen gehen möchte ne Beziehung beenden ... Da ist mir die Beziehung wichtiger !

0

Solltest du irgendwann im Leben mal in die Verlegenheit kommen eine Paartherapie zu besuchen, dann wird man dir anfangs eine interessante Frage stellen: Mit welchem Recht können wir von unserem Partner verlangen, dass er sich für uns ändert? Und vor allem: bis wohin gehen die Kleinigkeiten, in denen man sich dem anderen anpassen soll und wo geht der eigene Charakter los, der für alle anderen (auch für den Partner) unantastbar sind?

Ganz offensichtlich hat deine Freundin keinen Spaß am Sport. Und genauso wenig wie du möchtest, dass sie dich dazu bringt freiwillig Schnulzenfilme im Kino anzusehen, möchte sie dass du sie von vielem Sport überzeugst. Vielleicht kommt sie irgendwann selbst auf den Trichter. Dann kannst du ihr helfen und ihr zeigen, wie cool und gesund es ist. Aber sobald es in Richtung Drängen geht, riskierst du, dass bei ihr die Klappen runtergehen und sie schon aus Prinzip nicht oder nur widerwillig mitmacht.

Es ist ja nicht so das garkein Sport macht ... Und ich verlange ja nix ... Ich würde mich nur freuen ;-)

0
@Timbo98ds

Hachja, sie würde sich vermutlich auch über so manches freuen. Man muss nicht immer alles alleine machen.

Du musst es z.B. auch mal so sehen: Die Motivation Sport zu machen ist bei Frauen und Männern oft unterschiedlich. Ich sehe das jede Woche, weil ich selbst Sporttrainer im Tischtennis bin. Tendenziell (!) wollen Jungs trainieren, Übungen machen, Wettkampf üben und am Ende das Gefühl haben, besser geworden zu sein. Die Mädels im Training sind zwar auch ehrgeizig, aber ihre oberste Priorität ist der soziale Kontakt mit anderen. Da wird auch mal ein paar Minuten an der Platte geratscht und eine Niederlage im Spiel mit einem Schulterzucken hingenommen.

Deine Freundin geht mit ihren Freundinnen laufen? Dann ist es vermutlich einfach ein netter Zeitvertreib. Sie kann sich unterhalten und tut dabei noch etwas Gutes für ihren Körper. Mit dir wäre das anders...sie fühlt sich im Zugzwang mithalten zu können und der ganze Aspekt ist wohl auch mehr auf die körperliche Aktivität ausgelegt. Das gefällt ihr vielleicht einfach nicht und das ist absolut ok.

Wenn es dir aber wirklich wichtig ist, dann schlag doch vor, dass sie einmal in der Woche, 2x im Monat o.ä. mit dir Sport macht.

0

Was möchtest Du wissen?