Meine Familie mischt sich immer in mein Leben ein und ich hasse das

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du musst sie in dem punkt "erziehen" - ich bin selber mit 16 ausgezogen, hatte andere gründe usw. aber als tipp, erstmal ein gespräch, sage ihr genau und ruhig, was dich warum stört und was sich ändern soll.. was für dich warum gar nicht geht.. auch mit dem telefonieren, als meine eltern es nicht verstanden haben, bin ich einfach nicht mehr ans telefon gegangen.. bis sie begriffen haben "ich entscheide wann wir telefonieren - und wenn das nicht jeden tag ist, ist es nicht jeden tag".. für eltern ist es schwierig, sie wollen das beste für dich.. aber nicht immer ist gut gemeint auch gut.. sage ihr auch du kommst sie nur besuchen wenn sie sich nicht mehr in dein leben einmischen, nichts gegen gut gemeinte ratschläge, aber bevormundungen und vorwürfe sollen sie für sich behalten.. und wenn das nicht eingehalten wird, gibt es eben nur noch alle 2 wochen einen besuch.. du musst klar und deutlich werden, dann verstehen sie es auch iwann.. ich habe zumindest nach anfangsschwierigkeiten zu beiden elternteilen ein super verhältnis.. manchmal müssen eltern erst begreifen dass man alt genug ist und iwann sein eigenes leben führt

sag ihr das sie eine tolle mutter war, sie dich wirklich gut erzogen hat, du ihr auch für alles dankbar bist, aber jetzt groß genug bist um ein eigenes leben zu führen, und das auch tun willst, und sie dir mehr freiraum lassen soll

und schenk ihr dazu einen strauß blumen :)

Erklär es ihr klipp und klar und wenn es nichts bringt, dann schraube den Kontakt wieder zurück und zwar solange, bis es klappt. Aber lasse dein Kind nicht darunter leiden, falls es einen guten Kontakt zu den Großeltern hat.

Vieles, was Eltern tun, nervt vemutlich, ist aber im Grunde genommen gut gemeint. Sie wollen einfach immer noch auf dich aufpassen und überzeugt sein, dass es dir gut geht. Sieh es vielleicht erst mal etwas gelassener und denk dir, es ist schließlich besser, als wenn du ihnen völlig egal wärst.

Rede aber trotzdem mal in aller Ruhe und Liebe mit ihnen und mach ihnen klar, dass sie dich schließlich so gut und erfolgreich erzogen haben, dass du auf eigenen Füßen stehen kannst. Sie dürfen trotzdem noch der Rückhalt für dich sein, wenn es nötig ist. Jeder Mensch hat aber auch das Recht, seine eigenen Wege zu gehen. Auch seine eigenen Fehler zu machen und daraus zu lernen. Sie werden es eh nicht schaffen, dich vor allen Fehlern und Problemen zu bewahren. Aber wenn du mal auf die Nase gefallen bist und Probleme hast, weißt du, dass du auf sie zählen kannst und dich an sie wenden wirst. Ansonsten sollten sie dir bitte etwas mehr Freiraum geben.

Ist zwar schwer aber würde die einfach reden lassen und nicht weiter drüber Nachdenken ! Es sind halt deine Eltern und Mütter hbaen halt diesen Instinkt du wirst immer ihr Kleines Mädel bleiben meine ist auch so einfach nicht hinhören !

Was möchtest Du wissen?