Mein Sohn möchte Matrose werden. Gibt es das überhaupt als Beruf?

5 Antworten

Erste Informationen holt man sich am besten beim Verband deutscher Reeder. Um den Beruf des "Matrosen" zu lernen, geht man erst einige Monate auf die Seemannsschule (= Berufsschule) und dann auf Fahrt. Voraussetzung ist die Seetauglichkeit - bei bestimmten Krankheiten wird man nicht zugelassen. Für den nautischen Dienst, also Matrose, Steuermann usw. wird eine bestimmte Sehstärke vorausgesetzt.

Bundesmarine ist so eine Sache - da fährt man natürlich auch zur See, aber man ist halt in erster Linie Soldat, wenn auch auf einem Schiff.

es gibt keine Matrosen mehr!Sie heißen heute Schiffsmechaniker und sie werden gesucht!!! Bei Interesse braucht dein Sohn ein Seediesttauglichkeitszeugnis, dass von einem besonders von der Seeberufsgenossenschaft zugelasssenem Arzt ausgestellet wird.Eine Liste dieser Ärzte bekommt ihr auf den Seiten der Seeberufsgenossenschaft in Hamburg.Das Seediensttauglichkeitszeugnis muß für den Decks- und Maschinendienst ausgestellt sein.Wenn er das Seediesttauglichkeitszeugnis hat, dann braucht er noch einen Erste Hilfe Lehrgang über acht Doppelstunden und den Basic Safety Lehrgang (den kann er in Rostock,Elsfleth oder z.B in Leer-Ostfriesland machen und kostet so ca 500-600 hundert Euro). Achtung!Ohne Erste Hilfe Lehrgang keine Zulassung zum BST möglich!!! Hat er diese Unterlagen alle zusammen, dann braucht er noch zwei Passbilder fürs Seefahrtsbuch (wird von Seemannsamt ausgestellt z.B. in Rostock,Bremen, Hamburg,Brake, Wilhelmshaven,Cuxhaven usw.) Danach kann er sich direkt bei den Reedereien oder über die Zentrale Heuerstelle in Hamburg um einen Ausbildungsplatz zum Schiffsmechaniker bewerben.

In der Binnenschifffahrt gibt es den Beruf "Matrose, in der Seeschifffahrt gibt es seit vielen Jahren die Ausbildeung zum "Schiffsmechaniker", hierunter sind die früheren Berufe Matrose und Motorenwärter zusammengefasst.

Was verdient ein Reisebusfahrer? Welcher Beruf sonst?

Kann man davon vernünftig leben? Ich weiß absolut nicht was ich machen soll, brauche unbedingt eine Ausbildung (bin 21). Aber im Büro würde ich depressiv werden und eingehen, dort sitzen wenn draußen die Sonne lacht. Und ich bin auch absolut kein Handwerker. Ich muss nicht morgens um 7 körperlich anstrengende Aufgaben übernehmen. Und bin am liebsten alleine. Ich fahre überaus gerne Auto.

Was wären denn die größten Unterschiede zwischen dem Fahren eines Reisebusses und dem Fahren eines Linienbusses im täglichen Ablauf? Kann man sich das überhaupt aussuchen?

...zur Frage

Was ist eure Meinung vom Beruf Jäger?

der Beruf des Jäger hat ja nicht gerade den besten Ruf. insbesondere Tierschützer mögen diese Berufsgruppe überhaupt nicht. was ist eure Meinung von diesem Beruf ? bitte abstimmen

...zur Frage

Ich kann nicht schwimmen, hilfe!

Hallo, es ist wieder Sommer und ich muss wieder irgendwelche Ausreden erfinden, damit ich nicht ans See fahren muss! :-(

Ich kann nicht schwimmen, und weiß nicht wie ich das lernen soll, weil es bei uns, keine Schwimmkurse gibt oder ähnliches!

Das blöde ist, das ich jetz einen Freund hab und er immer mit mir ins Schwimmbad will oder ans See fahren will, und ich immer ihn anlügen muss! :(

Zwar, würde ich ihm gerne sagen das ich nicht schwimmen kann, aber es ist mir peinlich und ich hab halt Angst, dass er sich dann denkt was ich für eine bin, oder mich auslacht! :-(

Wie soll ich es lernen und was soll ich wegen meinem Freund machen? :-S

...zur Frage

Würdet ihr mir vom Beruf Hundetrainer abraten?

Ich würde wirklich sehr gerne einen Beruf mit hunden ausüben. Am liebsten Hundetrainer. Kann man davon leben? Wenn nein, gibt es Berufe mit Hunden von den man Leben kann? Wenn ja wie schwierig ist es davon zu leben? Gibt es überhaupt Berufem it Hunden von denen man durchaus leben kann? Wenn ja welche?

...zur Frage

Frage an alle die den beruf Maurer gelernt haben

Wie sieht die momentane Lage aus in dem Beruf Maurer? Gibt es wenig Leute die bereit sind diesen Beruf noch zu erlernen? Ich würde den Beruf gerne ausüben allerdings habe ich so meine Bedenken, ich kann mir nicht Vorstellen das ein Maurer mit 50 Jahren noch in der Lage ist seinen Beruf auszuüben. Was macht man da am besten? Gibt es dafür irgendeinen Weg? Erzählt mal von eurem Beruf, die Negativen und Positiven seiten und was man im thema alt werden machen kann. Würdet ihr es jemandem empfehlen oder eher Abraten? Werden Maurer überhaupt noch gebraucht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?