Mein Sohn möchte Matrose werden. Gibt es das überhaupt als Beruf?

5 Antworten

Erste Informationen holt man sich am besten beim Verband deutscher Reeder. Um den Beruf des "Matrosen" zu lernen, geht man erst einige Monate auf die Seemannsschule (= Berufsschule) und dann auf Fahrt. Voraussetzung ist die Seetauglichkeit - bei bestimmten Krankheiten wird man nicht zugelassen. Für den nautischen Dienst, also Matrose, Steuermann usw. wird eine bestimmte Sehstärke vorausgesetzt.

Bundesmarine ist so eine Sache - da fährt man natürlich auch zur See, aber man ist halt in erster Linie Soldat, wenn auch auf einem Schiff.

es gibt keine Matrosen mehr!Sie heißen heute Schiffsmechaniker und sie werden gesucht!!! Bei Interesse braucht dein Sohn ein Seediesttauglichkeitszeugnis, dass von einem besonders von der Seeberufsgenossenschaft zugelasssenem Arzt ausgestellet wird.Eine Liste dieser Ärzte bekommt ihr auf den Seiten der Seeberufsgenossenschaft in Hamburg.Das Seediensttauglichkeitszeugnis muß für den Decks- und Maschinendienst ausgestellt sein.Wenn er das Seediesttauglichkeitszeugnis hat, dann braucht er noch einen Erste Hilfe Lehrgang über acht Doppelstunden und den Basic Safety Lehrgang (den kann er in Rostock,Elsfleth oder z.B in Leer-Ostfriesland machen und kostet so ca 500-600 hundert Euro). Achtung!Ohne Erste Hilfe Lehrgang keine Zulassung zum BST möglich!!! Hat er diese Unterlagen alle zusammen, dann braucht er noch zwei Passbilder fürs Seefahrtsbuch (wird von Seemannsamt ausgestellt z.B. in Rostock,Bremen, Hamburg,Brake, Wilhelmshaven,Cuxhaven usw.) Danach kann er sich direkt bei den Reedereien oder über die Zentrale Heuerstelle in Hamburg um einen Ausbildungsplatz zum Schiffsmechaniker bewerben.

In der Binnenschifffahrt gibt es den Beruf "Matrose, in der Seeschifffahrt gibt es seit vielen Jahren die Ausbildeung zum "Schiffsmechaniker", hierunter sind die früheren Berufe Matrose und Motorenwärter zusammengefasst.

Matrosen waren früher in der Handelsschiffahrt die "Gesellen" unter den Seeleuten an Deck.

Da es heute auf deutschen Schiffen die Trennung zwischen Deck und Maschine nicht mehr gibt, heissen die Leute "Schiffsbetriebsmechaniker".

In Deutschland ist der Beruf Matrose nicht mehr existent.
Das gibt es nur noch als "OS" (Ordinary Seaman/Leichtmatrose) oder "AB" (Ablebodied Seaman/Vollmatrose)
Abgelöst wurde der Matrose vom Schiffsmechaniker. man arbeitet jetzt an Deck und in der Maschine.
Das könnte er ja lernen. Mach ich auch.

Was möchtest Du wissen?