Mein Mann will keine Vasektomie...

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich finde, ein Mann kann sich ruhig auch mal einer größeren Maßnahme unterziehen, zumal ich der Meinung bin, wenn er schon drei Kinder hat (sein Leben lang!), bräuchte er auch bei einer etwaigen Trennung und neuer Partnerschaft keine weiteren mehr. Impotenz durch Vasektomie entsteht allerdings manchmal, und zwar im Kopf, er muss also schon voll davon überzeugt sein, um sicher diese Nebenwirkung auszuschließen. Dazu sollte er sich aber mal Gedanken machen, was die Pille im Körper einer Frau auslöst (quasi "Dauerschwangerschft"), und was Geburt und etwaige Dammschnitte mit ihrem Körper machen, und ob sie ohne die Hormone oder die Angst vor Schwangerschaft nicht ein viel entspannteres Sexleben führen könnte, wovon er auch profitieren würde....

Blindi56 07.10.2010, 09:24

Außerdem wäre das bei einem Mann nur ein winziger Eingriff, während entsprechendes bei einer Frau wieder eine größere OP wäre, und nicht 100%ig sicher, und mit möglichen schlimmen Folgen (Bauchhöhlenschwangerschaft bei Eileiter-Durchtrennung).

0

Wer weiß, was die Zukunft bei solchen Gedanken noch bringt!?! Der kluge Mann baut vor! Würden Sie eine solchen Eingriff bei sich vornehmen lassen? Immerhin gibt es ja da auch Möglichkeiten bis hin zur "Endlösung"!

Du solltest mit Deinem Mann mal gemeinsam zu einem Arzt gehen und Euch beraten lassen. Dort werdet Ihr genau informiert über die Folgen. Und dann kann Dein Mann entscheiden. Ich kann schon verstehen, dass so ein Eingriff für einen Mann psychische Folgen haben kann. Alternativ wäre es ja auch eine Möglichkeit für Dich, sich operieren zu lassen. Das ist mittlerweile auch ein kleiner Eingriff.

Ich würde ihn nicht dazu überreden! Weil das mit den Potenzproblemen eben kein völliger Unsinn ist. Vielleicht kannst Du Dir vorstellen, dass Potenz nicht nur etwas mit dem Körper, sondern auch sehr viel mit dem "Kopf" zu tun hat. Ein Mann, der voll hinter der Sterilisation steht, wird normalerweise keine Probleme haben. Anders der Mann, der "überredet" wurde. Er kann sich sehr leicht als sogenannter "halber Mann" fühlen, und das führt sogar unweigerlich zu Potenzproblemen.

Also ich kann mich hier einigen Vorrednern nur anschließen. Seinen Mann dazu zu zwingen sich sterilisieren zu lassen ist eine absolute Frechheit! Du bist nicht bereit Dir eine Spirale einsetzen zu lassen, aber ER soll sich durch eine Operation endgültig von seiner Zeugungsfähigkeit verabschieden??? Ich glaube ja wohl es hackt! Erstens ist diese OP nicht so harmlos, da kann physiologisch vieles schiefgehen und zum zweiten ist es auch psychisch ein Problem. ICH als Mann werde mich NIE sterilisieren lassen. Für mich und für viele andere Männer auch, gehört Zeugungsfähigkeit zum Mannsein dazu! Wenn ich so eine Frau wie Du oder Deine Frauenärztin hätte, die mich dazu zwingen will mich sterilisieren zu lassen, kannst DU mir glaube das ich die achtkantig rauswerfen würde!!! In seiner empfindlichsten Körperregion legt Mann sich nicht unters Messer! Wenn Du nicht anders verhüten willst, DANN LASS DU DICH DOCH STERILISIEREN!!! Zeig das Du keine Angst vor einer solchen OP hast.

Hallo !

Oje! Es wird "krachen im Karton"! Männer sind - auch durch den Testosteronüberschuß -prädestiniert ihre Gene so weit und so oft wie möglich zu sträuen.Mit einer "Vasektomie" werden sie daran gehindert, wofür sie von Natur aus gebaut worden sind!Viel Kinder zeugen zu können = Männlichkeit= Geschlechtsdefinition. Vasektomie = "abgewandelter Eunuch"= Lachnummer! Warum gingen/gehen 94 Prozent der Männer Deiner Meinung nach Fremd?(Aber auch 73 Prozent der Frauen.) Und die Damen bevorzugt(unbewußt und hormongesteuert) während ihrer fruchtbaren Tage. Also genau dann, wenn die Gefahr einer Schwangerschaft am größten ist :D!Blutgruppenanalysen in den USA und der Schweiz 2007 zeigen,daß hochgerechnet bei jedem zehnten Kind der Ehemann der Mutter nicht der leibliche Vater sein kann. Eine noch nicht veröffentlichte Studie geht sogar davon aus, dass dieses bei jedem sechsten Kind der Fall ist:( /Quelle: Lifeline-Medizin/ Partnerschaft/ Anscheined geht es in manchen stillen Kämmerlein und Oberstübchen irgendwas vor, wovon wir "Gutmenschen" noch nicht genug wissen :0! /Randniotiz: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn er Dich zum Abschneiden Deiner Brüste auffordern würde?Die brauchst Du nicht mehr, ihr habt schon 3 Kinder. Oder? Brüste= sichtbare Geschlechtsdefinition der Frau./ Es tut mir sehr leid :(!Man kann Ihm zu Dir nur gratulieren.

Gruß+alles Gute: I.B.

Der Punkt ist wohl, dass für deinen Mann das Kinderthema noch nicht abgeschlossen ist und er offen für weitere Kinder wäre. In diesem Fall würde ich mich sicher nie einer OP unterziehen, die weitere Kinder verunmöglicht. Müsst ihr halt beide Kompromisse schliessen und halt doch auf Kondome ausweichen.

Klar kan er sich auch mal kümmern. Allerdings vergleichst du eine Hormontherapie mit einem chirurgischen Eingriff, der einem die Fruchtbarkeit nimmt. Etwas unfair wie ich finde. Gibt es denn keine Alternative für den Mann?

Du kannst Deinen Mann nicht dazu zwingen. Es ist immerhin eine OP und auch ich würde mich niemals zu irgendeiner OP überreden lassen, die ich nicht selber möchte.

Nie wieder Kinder zeugen stimmt so nicht ganz. Eine Vasektomie kann meines Wissens nach wieder rückgängig gemacht werden, wenn man denn will.

Das mit den Hormonen verstehe ich auch sehr gut. Aber warum lässt Du Dich dann nicht sterilisieren?

gottesanbeterin 05.10.2010, 15:16

Und die Sterilisation der Frau ist keine Operation?

0
Oberzicke 05.10.2010, 16:19
@gottesanbeterin

Habe ich das gesagt? Aber bevor die Fragestellerin jemand anderem eine OP vorschreibt, sollte sie sich mal überlegen, ob SIE denn SELBER eine an sich vornehmen lassen würde. Geht aber eigentlich aus meiner Antwort hervor ...

0

Wenn eine weitere Schwangerschaft für Dich ausser Frage steht-warum lässt Du Dich nicht sterilisieren?

Mir wäre das zu blöde..mit 3 nicht mehr kleinen Kindern noch weiter die Pille reinwerfen zu müssen. Bei Männern ist zwar der Eingriff leichter..aber das männliche EGO halt schwer angekratzt.

Spirale ist eine klasse Lösung..eine enge Freundin hatte das 15Jahre lang,hat alles super geklappt damit,bzw.gut verhütet und gut vertragen.

Ich hätte mich vermutlich nach dem 3.Kind noch in der Klinik unterbinden lassen.Das wäre doch auch eine Lösung? Und sollte eure Ehe eines Tages auseinandergehen..hättest Du das Verhütungsproblem auch mit einem potenziellen neuen Partner definitiv vom Tisch..mir wäre es das allemal wert :-).

Auch eine andere Freundin hatte das gemacht...nach dem 1., da der einzige Sohn schwer lungenkrank ist,chronisch,mit geringerer Lebenserwartung.

Wollte nicht abschweifen.

Aber überleg Dir doch mal für Dich,wie wichtig DIR ein regelmässiges SExleben ist..ob Du drauf verzichten kannst (möglich,er geht dann fremd irgendwann)..oder ob Du nicht Nägel mit Köpfen machen willst-FÜR DICH. Und GEGEN ein 4.Kind.Ganz pragmatisch gesagt.....

blunt 05.10.2010, 12:38

Toll ! Aber finde zuerst einen Arzt, eine Ärztin, der/die das in seinem Alter macht! Da kannst Du Dir einen Wolf suchen! Da bin ich mit sicher! Es gibt mehrere verzweifelte 37 Jährige, die überall abgewiesen werden :(. Gruß: I.B.

0
brunhilde45 08.10.2010, 00:19
@blunt

Ich habe von IHR gesprochen...was die Unterbindung angeht.

Da ich es-sorry-nur wenig nachvollziehen kann,wie man so fixiert darauf sein kann...dass der Partner das machen "MUSS". Wieso denn?

Wenn ich 3 gesunde liebe lebhafte Kinder habe und selbst,sollte die Ehe scheitern..ein 4.echt des Guten zuviel wäre..dann wäre ich in der Folgewoche in der Klinik zum Unterbinden.

Ich finde es für eine Frau befreiend..SEX geniessen zu können,OHNE das leidige Problem..dass wieder mal was mit 2 Füsschen rauskommen könnte :-/.

Die Ratschläge mit Diaphragma usw..finde ich nicht ok. Wenn schon..dann eine ganz SICHERE Verhütungsmethode. Und-unter dem Aspekt der bereits vervollständigten,erledigten und beendeten Familienplanung und -vergrößerung. Wie lang muss Frau denn gebährfähig bleiben?

Und-wieso er? MIR wäre das wichtig..nicht noch 5Kinder zu bekommen....beiUnfällenim Bett.

Dann hätte auch ein künftiger Partner kein Problem mehr...dass man miteinander klären müsste-WER WIE vehütet.

Eine Uniklinik GYN Ambulanz oder -Urologie geht die Dinge recht pragmatisch an. Patienten-kundenorientiert.

Und-einem 37jährigen eine Sterilisation zuzumuten,finde ich unangemessen,wenn es MEIN Mann wäre(!!)

Mir wäre es wichtiger..nicht noch ein paar Jahre immer mal mit dickem Bauch rumrennen zu müssen.Bei aller Liebe sind 4-5 Kinder ja auch eine Riesen VErantwortung.

0

Obwohl ich verstehen kann, dass Du es leid bist, nach 20 Jahren auch weiterhin für die Verhütung zuständig zu sein, würde ich an Deiner Stelle trotzdem nicht Deinen Mann zu solch einem Schritt überreden.
Dieser Eingriff ist (trotz einiger geglückten Ausnahmen) endgültig.

Wer weiß, wie das Leben spielt. Vielleicht geht Ihr irgendwann getrennte Wege, jeder findet noch einmal ein neues Glück - und er hätte gerne noch ein Kind.
Auch wenn Du das jetzt für Euch ausschließt - niemand weiß, was noch kommt.
Jemandem, der sich noch Kinder vorstellen kann, die Möglichkeit dazu zu nehmen, aus Gründen, die zwar nachvollziehbar, aber nicht wirklich gewichtig sind, erscheint mir sehr fragwürdig, ja,und auch egoistisch.
Wenn Du Dir für Dich so sicher bist, dann lasse den Eingriff bei Dir machen, auch wenn es eine körperlich größere Belastung für Dich ist.
Aber Du stündest dahinter. Das wäre für mich die wichtigste Voraussetzung.

Ansonsten - sucht doch nach anderen Lösungen - es gibt ja noch andere Verhütungsmethoden (Diaphragma z.B) oder auch ganz verschiedene Möglichkeiten die Liebe zu genießen ;-)
Alles Gute für Euch :-)

marcel1276 05.10.2010, 14:40

sehr gut erörtert ;-)

0

Hi,

ich kann mir vorstellen, dass ich, wäre ich ein Mann, das auch nicht wollte. Du bist nicht mal bereit, dir eine Spirale einsetzen zu lassen, aber er soll direkt zum Äußersten greifen?! Überlegt doch lieber nochmal gemeinsam mit deiner Frauenärztin, ob es nicht eine Lösung gibt, die euch beide zufriedenstellt. Liebe Grüße

Er soll sich nicht so anstellen. Das ist ja nicht so das dann nur noch heiße Luft und Brotkrumen kommen.

Er wird (wenn die Schwellung abgeklungen ist) keine Veränderung haben. Das ist reine Einbildung.

Lass ihm mal etwas Zeit und sag ihm das er dann Gummis nehmen muss. Spätestens dann wird er sich das überlegen.

Du solltest die Ängste deines Mannes schon ernst nehmen,..weil wenn er es doch macht, und sich das dann einbildet, zuviel reinsteigert, dann kann es sehr wohl zu Potenzproblemen kommen....ich(!!) würde da nicht viel rumdiskutieren, und mich unterbinden lassen,....und die Aussage deiner FA finde ich ganz schön, blöd....

DH für deine Frauenärztin ... :-)

Ich denke, da hilft nur immer wieder das Gespräch, vielleicht überzeugst du ihn ja doch ... ?

Immerhin ist das keine Kopf- sondern einen Gefühlsentscheidung für deinen Mann.

Viel Glück!

Stell ihmein Ultimatum, entweder er kümmert sich endlich mal um die Verhütung oder es läuft nichts mehr in der Kiste.

schelm1 05.10.2010, 12:05

Genau! ... und im Vollbesitz seiner Männlichkeit hat er dann ja noch Ausweichmöglichkeiten!

0
veita 05.10.2010, 12:11

das mit dem ultimatum könnte nach hinten los gehen!bei ultimaten packen männer oft ihre sachen.....

0
Swisslady 05.10.2010, 12:14
@veita

Völlig verständlich, dass er diese OP nicht will, da für ihn das Thema Kinder noch nicht abgeschlossen ist.

0
Blindi56 07.10.2010, 09:27
@Swisslady

Er hat aber doch auch schon 3 Kinder, und die sein Leben lang. Muss er wirklich noch mehr haben können, mit einer weiteren Partnerin????? Da seine Frau keine mehr will, plant er somit schon die Trennung????

0
brunhilde45 08.10.2010, 00:24
@Blindi56

manche Männer haben 4 Kinder mit der ersten Ehefrau und 3 mit der zweiten.

Ich finde,37 ist bei weitem zu früh,...einem so jungen Mann SO eine Entscheidung abzuringen.

Man weiss nie,ob man bis zur goldenen Hochzeit noch zusammenbleiben wird.

ABer mir wäre es ganz klar...3 Kids sind genug,also ist es an MiR;unser künftiges SExualleben spannungsfrei und verhütungsgelöst endgültig (!!) zu entscheiden.

Ich würde mich unterbinden lassen @susrol...weiss nicht,ob Du Dir nochmal 1-2Kinder vom 2.Mann vorstellen könntest..nur mal echt hypothetisch ;-)...:-(...

0

Er ist halt, wie die meisten Männer, ein egoistischer Feigling, was dir natürlich nicht weiterhilft. Ich würde mich der Meinung der Ärztin anschließen.

finde das n bissel mies von dir du hast 20jahre das steuer in der hand gehabt und nun sagst du zu deienm mann "eier ab!fahr du mal weiter!" gehts noch?! lass ih wenigsten zeit!!!!

Tabaluga1961 05.10.2010, 12:17

20 Jahre zum Nachdenken ist nicht genug ??? Wie lang denn noch???

0
veita 05.10.2010, 12:23
@Tabaluga1961

und was passiert wenn getz die "eier ab" sind und madam sagt geh mal nach hause, war schön mit dir.... dann steht bzw hängt er da....

0

Deine Ärztin hat schon Recht. Die andere Alternative wäre du machst eine OP.

Ich würd ihn auch aus dem Bett schmeißen. soll doch selbst mal zum doc und sich erkundigen. Er macht es sich schööööön bequem - so hätt ich mein Leben auch gerne....

deine frauenärztin hat recht

Was möchtest Du wissen?