Mein Lehrer meint das ich gespickt habe obwohl ich nicht gespickt habe

6 Antworten

Ich glaube es ist nicht erlaubt , da sie keine Eindeutigen Beweise hat. ich denke hier greift das Prinzip "Im Zweifel für den Angeklagten" . Wenn so ein Fall wie du ihn schilderst in meiner Klasse geschieht , schreibt der Lehrer meistens so etwas wie "Siehe Nachbar" oder "Vergleiche Nachbar" drauf. Bis jetzt hat es deswegen aber noch nie eine schlechte Note gegeben :)

Aber eine 6 darf der Lehrer mir nicht geben, oder ?

0
@BartBlue

Eigentlich nicht , es sein denn der Text ähnelt dem von deinem Nachbarn 1 zu 1 :)

2

Ja er kann schlechte Noten  geben, wenn du gespickt hast. Rede einfach mal unter 4 Augen mit ihm und erklär ihm das du nicht gespickt hast. Und wenn du dann trotzdem eine schlechtere Note bekommst, dann rede mit deinem Klassenlehrer/-in oder deinen Eltern.

Der Lehrer muss seinen Verdacht durch Textvergleiche bestätigen können - z. B. mehrere gleiche Fehler... Dann werden alle "abgeschriebenen" Teile mit "ungenügend" gewertet. Was übrig bleibt, ist dann beurteilbar oder nicht.

Wenn der Lehrer nur den VERDACHT hat das ich gespickt habe, darf er mir einfach eine 6 geben ?

0

gleicher Lehrer - gleiche Fehler :D

0

theoretisch darf er dir jede Note geben, auf die er Bock hat. Doch ich würde einfach ein Gespräch mit ihm anfordern (vielleicht sogar mit deinen Eltern). 

Aber das ist doch unfair. Lehrer dürfen doch nicht einfach irgendwelche noten verteilen

0
@BartBlue

Natürlich darf er dir nicht jede Note geben die er will.

0

Er darf dir höchstens eine Note schlechter geben

das beruhigt mich :)

0

Was möchtest Du wissen?