mein Hund kaut ständig an Stöcken ...

8 Antworten

das ist normal,hunde mögen den modrigen geruch von holz sehr...lass ihm diese freiheit zwischen durch mal...sinnvoller wäre es wen du dich intensiv beschäfftigen würdest auf dem spaziergang,schick ihn auf eine holzstappel und mach zb sitz,platz,steh,lass ihn über eine bank oder mauer gehn oder hüpfen,lass dir zb deinen zufällig "verlorenen" schlüssel oder gegenstand jeglicher art bringen,übe "bei fuss", ihn im gehen plötzlich sitz oder platz machen,renn mit ihm über die wiese und spiel mit ihm...gibt tausend sachen die du während desen einbauen kannst,du wirst merken wie auch die bindung zu dir grösser wird und das dein hund ruhiger wird und im kopf ausgelasteter...

Okay, danke für deine Tipps, werde ich heute beim Gassi gehen, gleich mal ausprobieren :))

0

Generell sind Hunde von der Natur hinsichtlich ihrer Anatomie und Physiologie so ausgestattet, dass die Auskleidung ihrer Verdauungsorgane – vom Kopf bis zum Enddarm – , den Ansprüchen an die Nahrungsaufnahme und den Lebensgewohnheiten gerecht wird. Dies bedeutet, dass sie durch Splitter, die von Holz oder auch Knochen stammen können, sich nur sehr selten verletzen. Dies insbesondere aus ihrem Bemühen heraus, die gefundene Nahrung so zu zerkleinern, dass sie ihnen keinen Schaden zufügen können. Bei überzüchteten und bereits degenerierten Hunden mag dies anders sein.

Man sollte bereits bei einer artgerechten Haltung und Ausbildung von Welpen darauf achten, dass sie eigene Erfahrungen machen können, wobei es nicht ratsam ist, ihnen leicht splitternde Knochen von Geflügel oder anderen Tieren zu geben. Das muss nicht sein. Dagegen spielen Äste und runde Holzstücke, bei denen die Welpen beginnen, diese zu zerlegen, nur eine sehr positive Rolle hinsichtlich der Beschäftigung und Gesundheit der Hunde. Da der dicke Ast, den unsere Airedale-Terrierhündin wieder mal zu Schnitzeln verarbeitet hatte, die dann der Rasenmäher aufsaugt, hat sie sich heute einen neuen, trockenen Buchenast aus dem Wald mitgebracht.

In einem landwirtschaftlichen Betrieb mit vielen Hunden groß geworden, habe ich dort und in den vielen Betrieben, die ich kenne oder in denen ich selbst als Landwirt mit Hunden tätig war, nie ernsthafte Verletzungen bei Hunden durch das Kauen und Zerlegen von Holz beobachtet. Auch mussten diese Hunde nie zahnärztlichen Behandlungen unterzogen werden. Wenn Zähne und Zahnstein vom Tierarzt behandelt werden müssen, ist eine vorangegangene artgerechte Haltung des Hundes wohl nicht erfolgt.

also ich bin mir auch nicht so sicher aber mein hund ist genauso und er bekommt auch kaustangen und so vll liegt es ja auch an der rasse ich habe einen jack russel rüden

okay, dass kann schon sein, ich hab einen Zwergpinscher :D :)

0

Das mit dem Verschlucken kann nicht so schlimm sein, der kriegt sich auch wieder ein. Die beste und natürlichste Zahnpflege ist für einen Hund das Kauen und damit Zerlegen von Stöcken. Hunde, die dies häufig genug tun, haben gute und saubere Zähne und brauchen nie in ihrem Leben ein Zahnsteinbehandlung.

In Ländern, in denen Zahnbürsten und ähnliche Hilfsmittel der Zahnpflege unbekannt oder nicht erschwinglich sind, kauen auch Menschen auf Stöckchen herum und reinigen hiermit ihre Zähne bzw. beugen der Zahnsteinbildung und anderen Zahnerkrankungen vor.

Ja, dass hat mir eine Bekannte auch schon mitgeteilt, doch ich fande es halt komisch, weil es viele Hunde die ich kenne, es nicht machen & dann fragen die anderen mich, wieso das mein Hund macht ^^

Dann muss das wohl gut sein, wenn es auch Menschen in anderen Ländern machen, da wo es keine Zahnbürsten gibt.

Danke für deinen Rat :)

0

die Antwort von Lacus ist nicht richtig. Es kann gefährlich werden, denn Holz splittert und kann im Zahn oder Halsbereich schlimme Verletzungen hervorrufen. Ausserdem verschlucken Hunde Holz gerne und es kann zu Darmverschlüssen führen. Holzstücke können sich in das Zahnfleisch bohren und dann eventuell in die Kiefer oder Augenhöhle wandern. Es gibt sinnvollere Kauobjekte für Hunde.

0

natürlich ist das normal, dass macht fast jeder hund

okay, danke :)

0

Was möchtest Du wissen?