Mein Hund ist mir zu verschmust und anhänglich.

12 Antworten

Das kenne ich zu gut ich habe meine Französische Bulldogge mit 12 Wochen bekommen und bin selbst Schuld das er so anhänglich und verschmusst ist! Aber er ist sehr lernfähig mit 1 1/2 Jahren:) Ich liebe es zu kuscheln mit ihm aber nachts schläft er in seinem Bett hat lange gedauert aber er versteht es jetzt! Hunde Erziehung bedeutet auch viel Geduld zu haben

Lg

ih jetzt ignorieren wäre nicht gut, er würde denken er hat was falsch gemacht, weiß aber nicht was... vom streicheln übertràgst du sicher keine bakterien... ansonsten könntest du ihn mit einem spielzeug oder kauknochen ablenken... ich kenne das, meine beiden sind auch so, aber wenn ich sie dann woanders hinsetze kucken sie schon mit dem blick den se auch haben, wenns ie mal wirklich was ausgefressen haben...

Ich habe einen (halb-)Husky, der einfach ALLES mit sich machen lässt. Und einfach ÜBELST verschmusst ist. Aber wenn ich ihr ihr Quietschuhn gebe und dann einfach hoch in mein Zimmer gehe, beschäftigt sie sich dann damit selbst und schläft meistens dann einfach ein. Was sie eh gefühlte 90% am Tag macht.

Wie lang hast du ihn?

Schmust du sonst immer viel mit ihm? oder stört es dich jetzt weil es dir jetzt nicht gut geht?

Wenn er das schon immer macht.. kannst du nicht erwarten, das er von jetzt auf gleich aufhört.. ..auserdem, wenn er kommt und dich ("immer") auffordert und du dann mit ihm schmust, dann ist es normal für ihn! Wenn du ihn dann zurückweist versteht er das nicht mehr.. und versucht dann alle Mittel und Wege.. u.a. das Winseln.. und.. es scheint ja bis jetzt immer geklappt zu haben!? Der Kleine hat Durchhaltevermögen ;-)

An deiner Stelle würd ich die krankheit über abwarten, weil du auch nich am Damm bist..

Aber danach versuch ihm beizubringen, das er auf seinem Platz sein soll, wenn du zb fernsehschaust.. und wenn DU ihn rufst darf er kommen.. Und zwar einen Platz für ihn richten (falls noch nich vorhanden) und dann mit Gutzis "verschönern" zb wenn er wo liegt das Gutzi auf seinen Platz halten und sagen "Fiffi komm" (weis nich wie dein Hund heist). dann kommt er und du sagst " Platz/Decke/Krob" o.ä. dann lock ihn wieder runter und dann wieder drüber halten das er lernt, das das "Platz/Korb/Decke" ist.

Am nächsten/übernächsten Tag (nicht ZU viel am Tag machen!) "wirfst" du das Gutzi dann drauf und sagst dabei "Platz/Korb/Decke" .. bis das klappt.. und dann erst das kommando geben wenn er lossprintet wirfst du das Gutzi drauf.. dann bekommt er das gutzi wenn er drauf ist.. dann wenn er sich zb hinlegt usw.. Musst das ganze dann eben in die "Länge" ziehen.. und dann solltest du so konsequent sein, das wenn er das Kommando beherrscht du ihn zb auf die Decke schickst, wenn er wieder bettelt das du mit ihm schmust und nach ner Zeit dann rfust zum schmusen.. "eigentlich" sollte er ds irgendwann schnallen, das er auf die Decke soll und ruhig sein soll und du ihn dann zum schmusen rufst..

Du sagst nichts von der Vorgeschichte des Hundes,das ist aber wichtig,sonst kann man keinen Ratschlag erstellen.Hatte Der Hund einen Vorbesitzer ,der Ihn weitergereicht hat ,Tierheim ?.Ein Hund liebt sein Herrchen ,und wenn Der den Hund verlässt,dauert das offt Jahrelang ehe der Hund seine Verlustängste überwindet.Das würde dieses Verhalten erklären.Selbst eine Proberunde in seiner Kindkeit kann das verursachen.Mein Hund aus dem Tierheim ist auch so

Was möchtest Du wissen?