Meine Hündin fiept, sobald sie aufsteht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am besten Du gehst mal mit ihr zum Tierarzt. Er ist der Fachmann und kann Deinem Hund am besten helfen.

Es ist nicht immer hilfreich wenn man auf Ferndiagnosen und gut gemeinte Ratschläge von Laien vertraut manchmal kann man damit seinem Hund  auch schaden.

Deshalb sollte bei gesundheitlichen Problemen immer der Tierarzt die erste Anlaufstelle sein.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte geh umgehend mit Deinem Hund zum Tierarzt!

Er fiept und will nicht aufstehen oder sich bewegen weil er Schmerzen hat. Es ist grausam und unethisch den Hund als weiter zum Aufstehen animieren zu wollen und dann im Internet rumzufragen, anstatt unverzöglich den Tierarzt aufzusuchen!

Deinem Hund drück ich die Daumen, dass es wieder verheilen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na dann solltest du mit dem Kerlchen mal zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh mal zu Tierarzt, könnte der klassische Anlaufschmerz bei Arthrose sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht was an der Hüfte oder je nachdem wenn er dann wieder die Pfoten belastet? Nimm ihn mal zu dir und "untersuche" ihn etwas. Drücck etwas an ihn rum und guck, wann und wo er fiept. Dann am besten mal zum Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat er schmerzen..? Ich gehe mal davon aus.. Hat er sich irgendwo verletzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Tierarzt würde ich vorschlagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat er sich irgendwo an der Pfote verletzt. Du solltest mit ihm zum Arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?