Mein Freund wurde explizit ohne mich zur Hochzeit eingeladen?

Wer ist denn in der Einladung eingeladen und kamen sie zu Deinem Geburtstag?

Es steht kein Name drinnen es wurde in unseren Briefkasten geworfen es ist eine allgemeine Einladung und ja sie kamen.

5 Antworten

Offensichtlich schwelt da noch der Konflikt zwischen dir und dem Bräutigam. Vielleicht ist die Botschaft, die über diese Einladung kam, ein Anlass, die Sache früher oder später beizulegen. So, wie das für mich klingt, hat der Konflikt einen sehr konkreten Punkt als Auslöser, etwa wie eine Meinungsverschiedenheit, die bei einem bestimmten Treffen zutage kam. Dass sowas die gegenseitige persönliche Sympathie beeinflusst, hört man öfters, ist aber meistens lösbar.

Deinen Freund solltest du nicht in die Verlegenheit bringen, sich zu entscheiden. Das ist für ihn Stress, obwohl er von allen Beteiligten wahrscheinlich am wenigsten für die Asympathien zwischen dir und seinem Freund kann. Wenn er sich für einen Besuch auf der Hochzeit entscheidet, kannst du das Wochenende ja anderweitig verplanen. Schnapp dir eine Freundin und geht wandern, besichtigt eine Stadt oder wie auch immer. Hau' die Kohle auf den Putz, die du sonst für ein Gastgeschenk hättest liegen lassen.

Letztendlich hatte der Freund mit uns beiden ein Problem und ist uns beiden gegenüber beleidigend geworden und wir hatten ja beide das Ganze schon geklärt bis zu meinem Geburtstag nur hat er es nun auf einmal wieder als Ausrede für die Ausladung genommen, ich denke aber, dass er mich einfach nicht mag und er ist leider kein so reifer Mensch, dass man mit ihm über sowas vernünftig reden kann. Mein Freund ist nun letztendlich nicht hingegangen und seine "Freunde" hatten sich schon vorab bezüglich der Hinfahrt nichtmehr bei ihm gemeldet. Er wurde z.B. nicht mal zum Junggesellenabschied eingeladen, so wichtig ist ihm mein Freund als Bester Freund schon vor der Entscheidung gewesen.

0

Hey. Ich habe das gleiche Problem und kann dich verstehen. Ich kenne den Freundeskreis von meinem Freund und es gibt ein Pärchen, wovon die weibliche Person alles für die Gruppe entscheidet. Sie und ich sind gerade mitten in einer kriese drin weshalb sie mir sagte das sie mich nicht dabei haben will, sie meinem Freund aber nicht vor dem Kopf stoßen will und wir nun mal eins sind. Also weit über die Grenze Von respektlos. Ich habe ihr gesagt das sie mich nicht einladen muss, ganz einfach. Da rein da raus. Die wollen das du dich aufregst. Wenn du dich Beschwerden würdest ziehst du den kurzen und es könnte sein das sich dein Freund auch noch gegen dich wendet, weil er das Gefühl haben könntest das du dich zwischen ihn und seinem Freund stellst. Sind wir mal ehrlich. Auf einer einer Hochzeit wo du ungewünscht bist, möchtest du doch auch nicht sein. Lass ihn mal sein egospielchen.

Dein Freund soll aus Respekt zu dir absagen, sowas geht gar nicht!

Ich wäre sehr pragmatisch und würde ihn wissen lassen, dass diese Einladung in Euren Briefkasten geworfen wurde und dort explizit nicht drin stand, dass die Einladung nur an eine Person gerichtet wurde.

Es gehört zum Benimm dazu, Einladungen klar und sauber zu formulieren.

Ich würde ihn wissen lassen, dass es Euch mit dieser Art der Einladung nur als Paar gibt.

Andernfalls hätte er Deinen Freund namentlich einladen müssen.

Was sagt denn die Braut dazu?

Weiterhin würde ich darauf hinweisen, dass der Streit mit deren Erscheinen auf Deiner Feier beigelegt wurde.

Ich würde da knallhart auflaufen.

Bei 200 Gästen dürfte eine Person zuviel nicht stören und man kann sich aus dem Weg gehen. Dein Freund hat keine Eier in der Hose.

Letzteren Satz habe ich auch schon mal gedacht, weil ich mich zwar sehr wohl selbst verteidigen kann und ich sicher keinen unnötigen Stress anzetteln möchte, aber in dem Fall würde er mir fast wie ins Gesicht schlagen wenn er alleine hingeht und er möchte eben hingehen damit der Freund ihm nicht sauer ist. Danke für die objektive Meinung :)

0

Ich wurde bei einer anderen Hochzeit z.B. explizit nicht in der Einladung genannt und da war es für mich auch in Ordnung da kamen auch nur 30 Personen oder so und wir waren noch nicht so lange zusammen, da hab ich ihn sogar liebend gerne zur Hochzeit gefahren und wieder abgeholt 🙏🏽

1
@LiiSaaF

Ich würde mich nicht derart provozieren lassen. Einladung ist Einladung, mündlich wieder ausladen ohne neuen Grund ist nicht.

1

Es ist einer seiner besten freunde, und meistens gehen freundschaften über beziehungen, was prioritäten betrifft

Es ist kein guter Freund von ihm, er hat in den 5 Jahren noch nicht einmal bei was geholfen und mein Freund springt jedes Mal für ihn also so kann man das nicht in dem Kontext sagen und ich habe ihm noch nie was verboten oder ein schlechtes Gewissen gemacht wegen seinen Freunden ich weiß, dass sie vor mir da waren, aber sogar die Eltern meines Freundes haben gesagt, dass sie an seiner Stelle nicht hingehen würden.

0