Mein Freund kifft - was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kann dich verstehen. Jeder muss selbst entscheiden, ob er es macht oder nicht. Allerdings sollte man dem Partner/der Partnerin sagen, dass man kifft, raucht,... . Dass du das von anderen erfahren musstest, ist nicht okay von ihm gewesen.  Versuch es nochmal mit nem klärenden Gespräch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm zu 100% kann man sich nicht darauf verlassen wie oft ers tatsächlich praktiziert, immerhin hat er dir vorher auch nichts gesagt. jedoch ist kiffen jetzt auch nicht die welt. haben viele schon gemacht und es ist auch keine schlimme droge (sollte man dennoch nicht zu oft nehmen), und macht auch nicht abhängig.

ich finde der vertrauensmissbrauch wiegt da schon etwas mehr aber ne 3 jahre lange beziehung würde ich dafür nicht aufs spiel setzen (wenn das bisher so ein möglicher gedankengang für dich war).

wenn er vernünftig ist wird er sicher irgendwann mit dir reden wollen, wenn er merkt dass du ein großes problem damit hast.

ist nicht so ganz einfach mit leuten die kiffen - macht mein bruder auch und zwar richtig oft, mit ihm reden kann man auch schwer darüber weil er oftmals sofort ausfallend wird.

habt ihr vielleicht gemeinsame freunde (am besten wär es wenn diese NICHT kiffen) die du zurate ziehen kannst? möglich wäre dann auch ein gespräch zusammen in einer runde.

Ich hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astsaft
29.08.2015, 00:29

Das mit der Sucht stimmt so nicht. Eine körperliche Abhängigkeit, wie beim Nikotin (schwach) oder beim Alkohol (stark), gibt es bei Kannabis nicht. Es kann jedoch psychisch abhängig machen, was nicht unbedingt besser ist.

0

Ganz offensichtlich sieht dein Freund die Sache mit dem Kiffen diametral anders als Du und von daher werdet ihr beide in dieser Hinsicht wohl auch keinen Konsens erzielen können. Du bist zurecht von deinem Freund enttäuscht und ihm ist ja auch bewusst, das sein Verhalten alles andre als förderlich für die Beziehung ist. Dennoch aber scheint er schon tiefer darin zu stecken, sonst würde er sich in dieser Hinsicht auch kooperativer geben. Du selbst hast inzwischen den Kontakt zu deinem Freund unterbrochen und sonderlich viel kannst Du ohnehin nicht tun. Ob dein Freund hingegen wenn er vor die Wahl zwischen dir und Kiffen gestellt wird, sich für dich und gegen das Kiffen entscheiden würde, das möchte ich nicht beschwören. Andererseits aber musst Du nun auch konsequent bleiben, sonst würdest Du unglaubwürdig werden und dann hättest Du bei deinem Freund Null Chancen überhaupt jemals etwas durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gelegentlich einen Joint mit sauberem "Gras" schadet wohl weniger. Haben ja fast alle heutigen Omas und Opas mal gemacht, als sie in den 70ern jung waren.

Wenn das Jointrauchen aber zur habituellen Gewohnheit wird, weil man glaubt, damit bei Bedarf die "Falten" in der Seele wegbügeln zu können, dann ist es genau so schädlich, wie wenn man dann säuft oder sich mit Schokolade vollstopft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal. Vertrauen ist das A und O in einer Beziehung. Das sehe ich genauso. Dass er dich engelogen hat war ein Fehler. Jedoch (aus sicht eines Mannes) lügen Männer Frauen an um Konflikte/Stress zu vermeiden. Er wollte dass du dir keine Sorgen machst und du ihm nicht böse bist. Nehm es ihm nicht SO übel. Sag ihm trotzdem dass er dir ruhig die Wahrheit sagen kann, egal in welcher Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du dich beruhigen. Da es dir bisher nicht negativ aufgefallen ist, wenn er einen Joint geraucht hat, frage ich mich, warum dich das jetzt so stört, wo du jetzt weißt, dass er das Zeugs raucht. Schließlich kennst du ihn seit 3 Jahren so, also wo liegt das Problem? Dass er dir das nicht erzählt hat mag vielleicht daran liegen, dass er diese (Über-) Reaktion vorhergesehen hat. Dazu noch eine Frage: In wie fern hat er dein Vertrauen missbraucht? Hat er dich belogen oder hat er nur nicht vor dir gekifft?

THC, also der Wirkstoff im Joint, ist bei weitem nicht so gefährlich, wie zum Beispiel Alkohol. Wenn du hin oder wieder Alkohol trinkst, lebst du wahrscheinlich ähnlich "gefährlich", wie er. Von der Seite musst du dir also wahrscheinlich keine Sorgen machen. Sollte er depressiv sein oder Psychosen haben bzw. entwickeln sollte man aufpassen und die Finger vom Joint lassen. Das gilt dann aber für alle Drogen.

Was ist denn am Joint für dich das Problem? Dass Kannabis illegal ist? Dass er seinen Führerschein damit bei einer Polizeikontrolle riskiert? Oder vielleicht nur, dass er dir nichts abgegeben hat? Ok, das letzte war ein kleiner Scherz, aber die Frage ist wirklich ernst gemeint. Was stört dich daran?

Am Ende musst du dich für dich entscheiden, wie du damit umgehen willst. Überleg dir, was dich daran stört. Dann überdenke das noch mal, denn oft sind die damit verbundenen Ängste zum Beispiel übertrieben. Wenn du dann immer noch der Meinung bist, dass dich das wirklich stört, wenn er ab und zu einen Joint raucht, dann sprich mit ihm darüber. Erkläre ihm, warum du so fühlst und was du genau von ihm erwartest. Frage ihn doch einfach, warum er das raucht und seit wann und warum er dir nichts davon erzählt hat. Je mehr Fragen du stellst, desto klarer wird das Gesamtbild wahrscheinlich werden.

Ich denke Offenheit ist wichtig in einer Beziehung. Aber wenn wir mal ehrlich sind, hat doch jeder seine kleinen Geheimnisse, die er/sie niemals erzählen würde.Und ab und an mal einen Joint zu rauchen, ist jetzt nun wirklich nicht dramatisch. Das tun tausende und die allerallermeisten haben damit kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich verstehe das Problem dahinter nicht! Er kifft ab und an... Und? Ich denke wenn er sich ab und an betrinken würde, wäre es vollkommen in Ordnung für dich und Alkohol ist um Welten schädlicher wie Cannabis!!!! Das er es dir nicht gesagt hat, finde ich ich auch nicht all zu schlimm, er wollte bestimmt nur, dass du dir keine unnötigen Sorgen machst ect! Und da du es vorher nie gemerkt hast oder dir keine Verhaltens Veränderungen aufgefallen sind, kann es ja gar nicht so schlimm sein! Das er dich allerdings angelogen hat ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung! Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh das er kein Säufer ist! Solang er den Hanf nicht mit Tabak mischt ist das gesundheitliche Risiko ziemlich gering. Bei einem Vaporizer fast gar nicht vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ignoriere ihn erstmal. Vielleicht merkt er dann was er dir damit antut. (Mein Beileid )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich finde das jetzt nicht so schlimm- also das mit den Joints ab und zu. Aber du solltest auf alle Fälle nocheinmal mit ihm darüber reden, dass du es dumm von ihm findest. Rede lieber gleich offen mit ihm und fang sowas wie Kontaktabbruch garnicht erst an, das führt in die falsche Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?