Meerschweinchen todkrank - Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Joslin,

ich denke, dass alle drei Tiere eine bakterielle Atemwegsinfektion hatten (hat sich geäußert in Schnupfen und Augenentzündung). Die Gabe eines Antibiotikums (Baytril) war angezeigt, das haben sie vermutlich auch bekommen. Hast Du das Antibiotikum vorzeitig abgesetzt? Vermutlich nicht?

Ich könnte mir vorstellen, dass bei Bommeli die Atemwegsinfektion nicht abgeheilt war und daraus eine Pneumonie (Lungenentzündung) entstanden ist. Dies wäre eine Erklärung für ihren schlechten Allgemeinzustand (Schwäche, aufgeplustert). Das gesträubte Fell weist auf einen sehr schlechten Allgemeinzustand hin. Es muss dabei nicht zwangsläufig eine Aufgasung vorliegen, vielmehr ist der Kreislauf stark belastet (allgemeines Unwohlsein).

Infusionen (und Päppeln bei reduzierter Nahrungsaufnahme) sind hier unbedingt angezeigt. Die Gabe von Novalgin als Schmerzmittel ist grundsätzlich auch in Ordnung.

Ich kann mir nicht recht erklären, weshalb das Ganze Bommeli auf den Magen geschlagen hat. Evtl. hat sie eines der Medikamente nicht gut vertragen.

  • Baytril wird in aller Regel sehr gut vertragen, ich hatte noch nie ein Schweinchen, das damit Probleme hatte.
  • Novalgin ist ein durchaus übliches Schmerzmittel bei Meerschweinchen (neben Metacam), und in diesem Fall sinnvoller als Metacam. Es wird i. d. R. auch gut vertragen.
  • Wurde womöglich Buscopan verabreicht? Das sollten Meerschweinchen auf keinen Fall bekommen, es wird in manchen Praxen aber leider aus Unwissenheit trotzdem eingesetzt.
  • Evtl. hat Bommeli auch die MCP-Tropfen nicht vertragen.

Manche Schweinchen reagieren heftig auf Medikamente (wie wir
Menschen auch). Eines meiner Schweinchen hat Novalgin oder Metacam (ich müsste nachsehen) nicht vertragen, als es oral verabreicht wurde. Sie hatte mit allen möglichen Medikamenten Probleme.

Welche Medikamente bekommt Bommeli denn im Moment? Hat sie Atemprobleme (Atemnot, starke Flankenatmung, Atemgeräusche)? Seit wann geht es Bommeli schlecht?

Wenn Du jetzt mehrfach die Praxis gewechselt hast, ist es wichtig, dass die neue Praxis über bereits gegebene Medikamente informiert wird. Manche Medikamente dürfen nicht gleichzeitig bzw. nur mit Abstand gegeben werden, manche Medikamente (z. B. Cortison) müssen ausgeschlichen werden.

Meine Vermutungen: Neben Medikamentenunverträglichkeit und Verdacht auf Lungenentzündung halte ich es für möglich, dass bei Bommeli eine ganz andere Grunderkrankung vorliegt, die sie bisher gut verstecken konnte. Durch die Schwächung aufgrund des vorangegangenen Infekts kommt diese Grunderkrankung nun zum Ausbruch bzw. Vorschein.

Alles Gute Deiner Bommeli, LG Goldsuppenhuhn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joslin
23.07.2016, 18:39

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Ich bin übrigens letztlich bei der Praxis gelandet, die Du mir damals empfohlen hast. Ich hatte es total vergessen, aber erinnerte mich wieder, als ich im Internet auf Suche gegangen bin.

Das mit der Lungenentzündung könnte zwar sein, aber sie zeigt überhaupt keine Anzeichen (Husten, Niesen, Röcheln). Das ist alles komplett weg gewesen. Außerdem hatte die Ärztin Bommeli abgehört. Aber ich werde die Ärztin, die mich gegen 19 Uhr noch mal anruft, zur Sicherheit daraufhin ansprechen. Das könnte es natürlich erklären.

Ansonsten habe ich der neuen Praxis alles gesagt. Sie sind also im Bilde.

Inzwischen hat die Ärztin den Kot untersucht und einen "Einzeller" (wohl Parasit) gefunden. Das würde es zwar auch nicht unbedingt erklären, aber sie behandelt sie wohl nun auch darauf. Vermutlich müssen alle anderen auch behandelt werden.

Heute bleibt Bommeli erst mal über Nacht dort und lässt sich aufpäppeln, da ich seit Tagen deswegen nicht geschlafen habe und mal zur Ruhe kommen muss. Sonst lege ich mich demnächst gleich neben Bommeli in die Praxis ;))

Ich bin gespannt, wie die Lage gegen 19 Uhr ist. Sage dann Bescheid.

Tausend Dank.

LG Joslin

0
Kommentar von JaninaLynn2808
24.07.2016, 21:12

ich kann dir hier gut die Seite www.Meerschweinchen-Ratgeber.de empfehlen. Die haben ein Forum ( Bin dort auch angemeldet) und die erfahrenen Mitglieder haben meist mehr Ahnung als Tierärzte. Ihre antworten haben meinen Meerschweinchen schon öfter das Leben gerettet und das ist keine Übertreibung. Alles Gute für die Wutz :(

0

Was möchtest Du wissen?