Medizinertest (TMS) parallel zum Abitur?

4 Antworten

Die Frage selber ist zwar schon alt, aber für alle die das aus Interesse mal lesen:

Ich habe dieses Jahr Abi gemacht und habe gleichzeitig auch am TMS teilgenommen. Ich habe in beiden Prüfungen meiner Meinung nach eigentlich ganz gute Ergebnisse erzielt (Abi 1,4 und im TMS 87%). Ich fand es war eine echt gute Entscheidung, beides zur gleichen Zeit zu machen, da sich einige TMS-Teile thematisch mit meinem Lernstoff überschnitten haben, da ich Bio als schriftliches fünftes Abiturfach hatte. Außerdem habe ich das Üben für den TMS als Abwechslung vom Auswendiglernen empfunden und der Teil "Quantitative und formale Probleme" lässt sich auch durch das Mathelernen fürs Abi abdecken. Man ist außerdem so ans Lernen gewöhnt, dass die Vorbereitung für den TMS nicht mehr viel ausmacht. Okay, man muss jetzt dazu sagen, dass ich mich nicht so ausführlich für den TMS vorbereitet habe, ich habe eben viele alte Tests geübt.

Ich wünsche allen, die den TMS machen wollen schon Mal viel Glück! :) <3

Wenn du dich vorher schon immer wieder hinsetzt, schaffst du das auch so kurz nach dem Abi. Aus meinem Jahrgang letztes Jahr haben auch sehr viele kurz nach den schriftlichen Prüfungen diesen Test geschrieben und hatten einfach schon ab Weihnachten mit Lernen angefangen. Bei einem 2,0er Schnitt kann es reichen, wenn du wirklich einen guten/ sehr guten Test hinlegst. Aber es würde knapp werden, also bereite dich gut darauf vor, dann kannst du es schaffen.

  1. Du kannst parallel lernen. Es wird beim TMS zwar auch naturwissenschaftliches Wissen abgefragt, es gibt allerdings auch Aufgaben, die Fähigkeiten wie logisches Denken oder räumliches Sehen verlangen, dafür kann man nicht wirklich lernen. Somit ist der Lernen nicht so aufwendig. Ob du dich auf beides konzentrieren kannst, hängt ganz von deiner Lernweise ab.
  2. Dieser Test kann dir helfen, allerdings wird bei allen Aufwahlverfahren (außer bei der Wartezeit) die Abiturnote als am stärksten gewichtete Faktor für Vergabe der Plätze genommen. Somit kann dir der Test nur helfen, wenn du ihn mit großer Bravour absolvierst und dann auch noch die Auswahlgrenze relativ niedrig ausfällt. Es ist somit theoretisch möglich, aber sicher auf keinen Fall.

zu 1.:

Es wird KEIN naturwissenschaftliches Wissen abgefragt! Es gibt zwar Aufgaben zu den Themen. Da geht es aber nicht um Wissen sondern darum, Texte zu analysieren. Manchmal ist es sogar so, dass man denkt "ach, das weiß ich" - die Antwort ist aber immer "ist diese Aussage aus dem Text ableitbar". Und da stehen dann Antworten drunter, die zwar richtig sind, aber nicht aus dem Text erschließbar. Und damit machst du es dann falsch.

Gerade die Konzentrationstests, räumliches Vorstellungsvermögen etc. sind sehr gut trainierbar, wenn man weiß wie.

und allgemein: Vorteil wird sein, dass dein allgemeines Konzentrationsniveau recht hoch ist durch die Prüfungsphase. Nachteil ist aber wirklich, dass die Zeit eng wird. Wenn du aber wirklich früh mit Trainieren für dem TMS beginnst, ist das kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?