Medizin studium in Ungarn wie wahrscheinlich?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

eher unwahrscheinlich 50%
Überhaupt keine Chance 25%
50/50 25%
Wahrscheinlich 0%
Sehr Wahrscheinlich 0%

6 Antworten

eher unwahrscheinlich

Lieber k1lled, lass Dich von den unqualifizierten Kommentaren nicht beeinflussen. Die Abiturnote sagt nur etwas über Deinen Fleiß während Deiner Oberstufenzeit aus. Es interessiert aber nach Beginn des Studiums keine Sau mehr, wie faul Du warst. In der Uni wird NUR Deine Leistung bewertet, welches der große Unterschied zur Schule ist. Mit Deinem Abiturschnitt von 3,6 wirst Du in Budapest (da habe ich studiert) mit sehr sehr geringer Wahrscheinlichkeit DIREKT einen Studienplatz bekommen, dies gilt wahrscheinlich auch für Pecs und Szeged. Du bräuchtest schon ein Abi besser als 2,0 und LKs in zB Mathe/Bio/Physik/Chemie. Jedoch gibt es in Budapest ein Vorbereitungsjahr. Hier lernst Du schon Chemie/Biochemie, Biologie, Physik und Ungarisch. Dein Vorteil ist, dass Du nach Abschluss des Vorbereitungsjahres mit fast 100% Wahrscheinlichkeit einen Studienplatz bekommst - (In Budapest wenn Du sehr gut bist, für Pecs "reicht" ein guter Abschluss) - und zu guter letzt im ersten Semester nur Anatomie als ein neues Fach hast und somit perfekt vorbereitet Dein Medizinstudium beginnen kannst! Dieses Jahr ist wirklich perfekt investierte Zeit.

50/50

Hey,

Deutschland ist in Europa (meines Wissens nach) das einzige Land mit NC. Bei der Universität in Budapest, die das Studium auf Deutsch anbietet (ich gehe mal davon aus, dass du dich bei dieser beworben hast) zählt deine Abiturnote gar nicht. Denen geht es darum, dass du zeigst, dass du das Studium auch wirklich willst. Da kassierst du mit deinem Bundesfreiwilligendienst aufjedenfall ordentlich Pluspunkte. Die nehmen die Leute an, die schon Erfahrungen in Medizin gemacht haben; Dazu zählen Praktika, ehrenamtliche Arbeit beim DRK oder anderen Hilfsorganisationen etc. Entscheidend ist also, dass dein Lebenslauf, deine Vita gut aussieht.

Solltest du nicht angenommen werden, kann vielleicht eine Ausbildung helfen. Beispielsweise im Rettungsdienst oder in der Kranken- und Gesundheitspflege. Nach Absolvierung der Ausbildung hast du dann wesentlich höhere Chancen angenommen zu werden.

LG, MedicalJunior

Lochinatorx3 25.03.2016, 05:55

Hallo, kannst du mir vlt erklären was nc ist?:)

0

Den Studienplatz kannst du vergessen! Das vbj bringt max. 1,3 Notenverbesserung, vorausgesetzt du bist gut in den Fächern Bio, Chemie und Physik, was bei einen Abi mit 3,5 wohl nicht der Fall sein kann. Bist du dir sicher, dass du das willst? Weil ein Schnitt von 3,5 ist selbst für faule schlecht. Ich hab ohne groß was zu machen in BW ( eines der schwereren Abiture in Deutschland) einen Schnitt von 2,4 geschafft. Es ist eben viel Geld dafür, dass man sich am Ende übernimmt und es nicht schafft. !!! Wenn du es aber wirklich willst, dann ist deine beste Chance dich mit 12 Wartesemestern in Deutschland einzuklagen. Nach einem Urteil des Verfassungsgerichtes hat jeder, der 12 Wartesemeste hat ein Grundrecht auf einen Studienplatz!!!

Hi, kannst du mir über dein Ergebnis evtl. berichten? ich möchte auch sehr gerne in Ungarn Medizin studieren und werde auch sehr wahrscheinlich ein sehr schlechten schnitt haben.

eher unwahrscheinlich

Sagen wir mal so: Es gibt Ausnahmen, ja, aber in der Regel wirst du mit dieser Abinote ein Medizinstudium nicht schaffen, da die Abinote auch in gewisser Weise etwas über den Fleiß und Ehrgeiz ausdrückt und das scheint bei dir nicht so ausgeprägt zu sein.

k1lled 11.06.2014, 08:36

Ich weiß nicht wie alt du bist aber ich kenne viele (Betonung liegt auf viele) Leute, die ein schlechtes Abi haben und sehr gute Noten in den Unis abräumen.

Die Schule sagt nichts aus, wie gut du in der Uni sein wirst.

0
stinkertum 11.06.2014, 16:32
@k1lled

Ich bin 30 und ich habe studiert. Und ich habe das Gegenteil in der Uni bemerkt, meistens haben die Leute, die ein schlechtes Abi haben auch Probleme in der Uni.

Die, die dann gute Noten "abräumen", haben dann auch meistens leichtere Studiengänge. Jemand der ein 3,5er Abi gemacht hat, wird bei z.B. Maschinenbau meistens versagen und abbrechen.

0
k1lled 12.06.2014, 00:21
@stinkertum

Eine Frage was genau studierst du? Oder was hattest du studiert?

0
medhustler 21.07.2014, 19:15

30 und wollte wahrscheinlich Medizin studieren. Erfolgreiche Menschen wissen, dass alles möglich ist, wenn man es nur will. Glückliche Menschen sind nicht so missgünstig wie Sie. Und ich denke, dass das Letzte was einen von seinem Ziel fern halten wird die Abiturnote ist.

0
Überhaupt keine Chance

Ha was?? Hättest dich vielleicht bsischen mehr dahinter geklemmpt in der schule! Wie willst du denn ein studium durchziehen wenn du noch nicht mal die nicht mal die halb so anstrengende Oberstufe richtig geschafft hast?? Ein studium wird doch noch viel schwieriger!!

k1lled 11.06.2014, 08:30

Die Frage war eine andere. Ich habe nicht gefragt, ob ein Studium schwer ist.

0

Was möchtest Du wissen?