Mathe Hausaufgabe helfen?


14.04.2021, 15:11

(hier sieht man die Seite besser)

 - (Schule, Mathe, Mathematik)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die relative Häufigkeit ist "absolute Häufigkeit durch Gesamtzahl".

Ist denn irgendwo das Glücksrad abgebildet? Die vorgegebene rel. Häufigkeit 0,16 bei 50 Versuchen bedeutet eine absolute Häufigkeit von 8 (8/50=0,16). Bei Aufgabe 5 stehen aber nur die Nummern der Glücksradfelder... Um auf 8 zu kommen, müssten die Felder 5 und 7 rot sein.

Ohne zu wissen, welche Felder welche Farbe haben geht's nicht, aber das Prinzip sollte klar sein!

Habe die Frage „ergänz“ damit man dieses Glücksrad besser sieht

0

ja tatsächlich daneben ist ein Glücksrad. Aber ich verstehe das mit den Zahlen nicht (5 und 7 in rot,...)

0
@Lilpeepfangirl

Du musst aus der Tabelle die absoluten Häufigkeiten der gleichfarbigen Zahlen addieren, und dann durch die Summe der entsprechenden Spalte teilen.

Beispiel gelb:

hier kommen die Zahlen 4, 6 und 8 in Frage. In Spalte 1 (Summe 50) hat die Zahl 4 die absolute Häufigkeit 6, die Zahl 6 die abs. H. 10 und die Zahl 8 kam ebenfalls 6-mal, d. h. gelb kam in 6+10+6=26 von 50 Fällen. Somit ist die relative Häufigkeit von gelb 26/50=0,52.

Das machst Du jetzt noch für die anderen Farben und danach auch für die anderen Summen.

als kleine Kontrolle: die Summe der relativen Häufigkeiten muss für jede Spalte den Wert 1 (=100%) ergeben; ansonsten ist was schief gelaufen.

0
@Rhenane

Ups, da habe ich mich mit der errechneten relativen Häufigkeit vertan!!! 6+10+6 ist immer noch 22 und nicht 26... D. h. die relative Häufigkeit von gelb ist natürlich 22/50=0,44 und nicht 0,52, sry!!!

0

Vielen Dank Ihnen☺️

Sie haben es besser als meine Mathelehrerin erklärt, ich habe jetzt die Aufgaben verstanden🙂

Könnten Sie mir bei dieser Aufgabe helfen?

“Welche relativen Häufigkeiten erwartest du für die einzelnen Farben bei 10.000 (20.000 , 50.000) Durchführungen des Zufallsexperiments? Begründe“

0
@Lilpeepfangirl

Das sind Fragen, die man sich da einfallen lässt, bei denen man sich irgendwas aus dem Hirn drücken muss...

Ich persönlich erwarte von einem Glücksspiel, dass es fair vonstatten geht, d. h. die einzelnen relativen Häufigkeiten sollten sich mit zunehmenden Wiederholungen ihren "wahren Wahrscheinlichkeiten" annähern.

D. h. z. B. für die Farbe rot: 2 von 8 Felder sind rot, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass rot erscheint (bei einem "korrekten" Glücksrad) beträgt 2/8=1/4=0,25 (=25%). Diesen Wert erwarte ich bei "sehr, sehr vielen" Versuchen. Das muss allerdings weder nach 10.000, 20.000 oder 50.000 Versuchen der Fall sein. Evtl. pendelt die rel. Häufigkeit drum herum, d. h. bei 1.000 lag sie noch bei 0,263, evtl. beträgt sie nach 10.000 Drehungen 0,245; nach 20.000 0,251 und nach 50.000 wieder weiter weg bei 0,255.

Ich denke mal, hier will man wohl als Antwort hören/sehen, dass sich "Deiner Erwartung nach" die relative Häufigkeit mit Zunahme der Versuche immer näher der rechnerischen (Treffer-)Wahrscheinlichkeit nähert. D. h. nimm die rel. Häufigkeiten nach 1.000 Versuchen und lass deren Werte in den nächsten "Stufen" 10.000, 20.000 und 50.000 immer näher an die Trefferwahrscheinlichkeit ranlaufen.

D. h. für rot: "aktuell" bei 1.000 ist die Häufigkeit 0,263; "richtig" wäre 0,25, also nach 10.000 Versuchen z. B. 0,259; nach 20.000 0,256, nach 50.000 0,25...

1

Was möchtest Du wissen?