Marketing oder Medieninformatik?

4 Antworten

Medieninformatik hat im Grundstudium (Diplom) bzw. im Bachelor-Studium fast nichts mit Medien zu tun. Wir hatten bis auf zwei Vorlesungen in der Woche alles mit den "reinen" Informatikern zusammen (im Grundstudium des Diplomstudiengangs). Wenn du gut in Mathe bist, kannst du es natürlich trotzdem machen, aber wie gesagt, bereite dich auf viel Mathe (im erweitereten Sinne) vor. Auch wenn die Vorlesungen unterschiedlich heißen, am Ende geht es (fast) immer um mathematisches Verständis.

Über ein Marketing-Studium kann ich dir nicht viel sagen. Aber als jetziger Web-Entwickler mit Einblicken in mehrere Marketing-Agenturen kann ich dir versichern, dass man damit sehr gutes Geld verdienen kann, wenn man es drauf hat.


Ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Marketing macht jeder und kann auch wirklich fast jeder. Informatik kann so gut wie keiner, daher sind die Jobchancen auch besser. Du kannst mit Medieninformatik immer noch im Marketingbereich landen. Wenn Du allerdings nur Marketing machst, ist es schwerer im Medienbereich Fuß zu fassen.

In Medieninformatik hast Du auch Marketingveranstaltungen :)

Ich studiere Informatik, aber kenne auch einige Medieninformatiker (weil die logischerweise in der gleichen Fakultät sind).

Medieninformatik ist schon ein Informatikstudiengang, aber viele Pflichtveranstaltungen (wie z.B. Mathematik oder technische Informatik) haben die Leute nur in "abgeschwächter" Art und Weise. Da wird halt nicht so in die Tiefe gegangen. Jedoch solltest du natürlich schon Interesse in Mathe und Logik haben, ich habe nicht gesagt, dass die Kurse pillefitz sind! ;)

"Wertvoller" als ein Marketingabschluss, ist der Abschluss in Medieninformatik allemal (meiner Meinung nach). Nach dem Bachelor, also wenn du dich etwas orientiert hast, kannst du dich dann im Master spezialisieren. Da kannst du also immernoch entscheiden, ob du eher in Richtung Informatik gehst, oder ob dir das andere besser liegt. :)

Studium, Dual oder doch Ausbildung (Medien,BWL, Immobilien)?

Ich stehe momentan „zwischen den Stühlen „ . Zu meiner Situation, ich weiß nicht was ich studieren soll. Mein Interesse liegt im Bereich Medien(Event), Marketing aber auch die Immobilienwirtschaft schreckt mich nicht ab . Im Bereich Medien und Eventmanagement habe ich ,schulisch sowie durch Praktika , Erfahrungen gesammelt. Es macht mir wirklich Spaß , aber kann man mit dieser Richtung überhaupt Geld verdienen?

Wirtschaftswissenschaften (BWL) wäre natürlich, in Richtung der Vertiefung in Marketing perfekt. Aber ich bin nicht die absolut hellste Birne in Mathe. Hat man da überhaupt Chancen?. Das wiederum spiegelt sich auch in der Immobilienwirtschaft bestimmt wieder ,oder ist es vielleicht gar nicht mal so schlimm in diesem Bereich ?

Habt ihr Erfahrungen in diesen Studiengänge (Vollzeit,Dual, oder doch Ausbildung) und wie stehen die ZUKUNFTSCHANCEN WIRKLICH?!?

(Vielleicht sogar Empfehlung für Unis etc.)

...zur Frage

Neuer Studiengang an der TUM : Informatik (Games Engineering)

Hey!

ich habe soeben einen neuen Studiengang an der TUM entdeckt, der einen ziemlich interessanten Eindruck bei mir hinterlassen hat:

http://portal.mytum.de/studium/studiengaenge/informatikgamesengineering#I

Neben der reinen Informatik wird ein großer Schwerpunkt auf Spielkonzeption, Spielprogrammierung und Computergrafik gelegt. Man kann selber auch Wahlvorlesungen in den Bereichen Modellierung und Animation besuchen, natürlich nicht sehr oft. Es wird sogar eine Kooperation mit der Filmhochschule München angestrebt, um filmdramaturgisches Wissen zu vermitteln.Neben der Gamesbranche kann man sich auch in den Bereich der sog. Serious Games einnisten, d.h. Testspiele für Astronauten, Medizinern und Managern entwickeln, um bestimmte Vorgänge und Theorien im Vorraus zu erproben. Nach dem Bachelor kann man anschließend einen Master in Informatik oder Wirtschaftsinformatik anhängen, um das eigene Profil zu erweitern.

Hört sich ja alles toll an, aber was denkt ihr? Der Studiengang ist brandneu, fängt erst dieses WS an. In die Gamesbranche einzusteigen fand ich schon immer recht attraktiv, habe aber aufgrund der wenigen Studienangebote nie wirklich drüber nachgedacht, bis jetzt ^^Würdet ihr so eine spezialisierte Form mit all ihren Facetten empfehlen oder wäre ein Griff zur klassischen Informatik mit anschließender Spezialisierung doch angemessener?

Grüße!

...zur Frage

Medieninformatik vs. "reine" Informatik - was studieren?

Hallo Leute,

ich habe vor, Informatik zu studieren und wollte von euch wissen, was ihr von einem Medieninformatik-Studium haltet. Ist das zu speziell? Ist man durch diesen eindeutigen Schwerpunkt zu unflexibel? Gibt es auch für einen "richtigen" Informatiker, sprich wenn man Allgemeine Informatik studiert hat, Möglichkeiten, im Bereich Medien tätig zu werden, oder kriegen da die Medieninformatiker den Vorzug? Gibt es vielleicht die Möglichkeit, quasi nebenher oder im Anschluss noch irgendetwas zu studieren, was in die Richtung Medien geht geht?

Danke für eure Antworten. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?