Marilyn Manson mit 13/14 hören, normal? Trotz Christlicher Religion?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Pubertät nimmt bei dir gerade Fahrt auf. Dazu gehört auch sogenanntes "Explorationsverhalten". Die Auseinandersetzung mit alternativen Lebensentwürfen, unterschiedlichen Einstellungen, Werten und Zielen gehört dazu. Auch gehört dazu, dass man widersprüchliche Bereiche des Lebens miteinander in Einklang bringen kann. Das ist eine Lernaufgabe. "Augensichtliche" innerliche Konflikte auszubalancieren. In diesem Fall: Einen Weg für sich zu finden beides zu rechtfertigen.

Es ist insofern also völlig normal, dass du dir Musik von einem Musiker anhörst, der eine andere Ansicht hat, als du.

Auch ist es völlig richtig von dir das zu sehen: Nur weil Marilyn Manson in seinen Songs von Dingen singt, heißt es nicht, dass du ihm dadurch zustimmst. Zum einen kann man nach wie vor Musik hören, weil man einfach die Musik mag. Ich finde zudem dass sich die Songs von berühmten Popkünstlern, die sich zu 98,5% um Sexualität in offensiver Form geht, moralisch nicht wesentlich besser Abschneiden als die Musik von Marilyn Manson. :D

Wichtig ist, dass du die Texte, wenn du sie liesst, kritisch reflektierst. Wenn da Jemand von "I don't like the drugs but the drugs like me" singt, dann heißt das nicht zwingend, dass Drogen als cool zu interpretieren sind. Man kann die Texte interpretieren und darüber nachdenken.

P.S.: Mein Lieblingsalbum ist die "Holy Wood" ;)

Ergänzung: Auch Adoleszenz genannt, die Phase, wo Teenies sich und ihren Geschmack finden. Ansonsten sehr gute Antwort, DH!

0

Das Wort, das Du suchst, ist "Fanatiker" (von "Fanatismus"). Bei einem Musiker ist es mir - auch Christ - erst mal völlig egal, was für eine Religion er hat. Ich mag seine Musik oder ich mag sie nicht. Musik und Texte sind Kunst und die Kunst darf manches, was man im Alltag nicht darf. Die Kunst darf übertreiben, satirisch und böse sein, ironisch sein, provozieren und so weiter. Ob man Manson mag, ist Geschmackssache. Daß er Kunst macht, steht außer Frage. Insofern - kein Problem, wenn Du Mansons Musik magst.

Ich will Dir mal ein Beispiel aus der Malerei geben: Max Ernst malte vor vielen Jahren ein Bild mit dem Titel "Die Jungfrau züchtigt den Jesusknaben vor drei Zeugen". Darauf ist Maria zu sehen, die Jesu nackten Hintern versohlt. Das Bild war eine enorme Provokation für viele fromme Christen und löste einen Sturm der Entrüstung aus. Als Christ, hieß es, könne man sowas nicht betrachten, es sei blasphemisch (gotteslästerlich). Zu so einer Reaktion kommt man, wenn man nicht versteht, was das Bild in Wirklichkeit ist, nämlich eine Anfrage an die überfrömmelte und süßliche, niedlich gemachte Göttlichkeit Jesu. Die Kunst darf das fragen. Und Christen dürfen das betrachten, es darf ihnen gefallen und sie dürfen sich - sie müssen sogar! - auch selbst befragen, wie sie es mit dem Thema eines Kunstwerkes denn halten.

Also: Viel Vergnügen mit Marilyn Manson und seiner Kunst. Und noch einmal wünsche ich Dir interessante Stunden, wenn Du Dich mit dem Inhalt und dem Sinn des "Satanismus" auseinandersetzt. Gruß, q.

Wenn dir die Musik gefällt, hör sie. Das ist nichts unnormales ;-) Hab ne Freundin, die auch religiös ist (quasi so wie du) und sie hört das auch und ist noch nicht gestorben ^^ Solang du deiner eigenen Einstellung folgst, passt das schon... ^^

Wenn dir die Musik gefällt (und sie ist wirklich nicht übel), dann ist das auch "normal", wenn du ihn hörst. Schließlich weißt du ja, dass du seine Texte nicht zu 100% wörtlich nehmen musst. Solange du das weißt und auch kritisch betrachten kannst, sehe ich da kein Problem (es sei denn, deine Eltern machen Stress).

Guck dir mal Dokus über Elvis Presley an, was was da das christliche Amerika über ihn gesprochen und gelästert hat.

dann hätten ,wir noch eminem

und sogar britney spears..soll satanische texte in ihren liedern haben

was für ein mist

0

Was möchtest Du wissen?