"Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden."

2 Antworten

Gerade von Einstein könnte diese Aussage kommen, weil seine Relativitätstheorie ein perfektes Beispiel darstellt. Denn wenn sie Anwendung findet, wird sie dabei in der Regel nicht von ihrem Anwender verstanden. Sie könnte sich aber auch auf Platons Höhlengleichnis beziehen, das erzählt, dass wir Menschen uns nur mit Hilfe von Abbildern der Wirklichkeit zurechtfinden. Physiker mögen vielleicht Versuchen, die Welt zu Verstehen, doch Ergebnis ihrer Forschung sind oft nur Hilfsmittel zur quantitativen Beschreibung physikalischer Vorgänge.

Ich denke, dass das Zitat meint, dass man die Welt ohnehin nicht gänzlich verstehen kann, jedoch alles was man versteht einem hilft, sich in ihr zurechtzufinden.

Also ist es doch gut, wenn man darüber nachdenkt, wie die Welt funktioniert. Ich denke nämlich ständig darüber nach, warum etwas so ist, wie es ist und nicht anders.

1

War Albert Einstein oder Stephen Hawking der größte Physiker alle Zeiten?

...zur Frage

Zitat von Albert Einstein: "Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren"?

Hallo liebes Gutefrage.net-Team! Ich würde gerne wissen, wann Albert Einstein das oben dargestellte Zitat ("Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren") gesagt hat. Weiß das zufällig jemand? Dankeschön und liebe Grüße Raspberry1998

...zur Frage

Umfrage - Zeit eine Illusion?

Hallo,
ich würde gerne eine Umfrage zu der Thematik machen, ob Zeit, wie wir sie wahrnehmen, eine Illusion ist.

Ich habe mal ein bisschen deswegen recherchiert und selbst darüber nachgedacht und bin der Meinung, dass Zeit mit ihrem „Fortließen“ tatsächlich eine Illusion ist und somit alles feststeht, wie es einmal sein wird.

Denn wenn man mal darüber nachdenkt, dann erscheint es doch merkwürdig, dass die Gegenwart immer nur für einen minimalen Bruchteil einer Sekunde existiert.

➡️Um das genauer zu erklären hier ein Zitat:
„Insbesondere besagen Albert Einsteins Relativitätstheorien nicht nur, dass keine speziell ausgezeichnete Gegenwart existiert, sondern auch, dass alle Momente gleich real sind. Im Grunde ist die Zukunft nicht offener als die Vergangenheit“ (Spektrum der Wissenschaft)

➡️Weiteres Zitat: Denn immer mehr Physiker und Philosophen kommen zu dem Schluss, dass es die Zeit objektiv überhaupt nicht gibt. „Das zu erkennen, ist vielleicht die größte intellektuelle Herausforderung, mit der die Menschheit jemals konfrontiert wurde“, sagt der Philosoph und Physiker Vesselin Petkov von der Concordia University im kanadischen Montreal. (Focus.de)

➡️ Vesselin Petkov: „Wenn die Welt dreidimensional wäre, dann wären die Konsequenzen der speziellen Relativitätstheorie und die Experimente, die sie bestätigen, unmöglich. Physikalische Objekte sind in der Zeit ausgedehnt, was
bedeutet, dass sie vierdimensional sind.“

Falls jemand Lust hatte, sich das durchzulesen oder einfach so was zu dem Thema schreiben will, kann er das sehr gerne machen.

PS: vielleicht hätte ich Philosophie wählen sollen😅

...zur Frage

Was bedeutet "Die Zeit ist relativ"?

Albert Einstein hat das mal gesagt und Physiker stimmen ihm zu.

Aber was heißt das?

Gruß

Dinhgi

...zur Frage

ist geistiger Wert

wenigerr wert als materieller.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?