Mäuse Freigehege

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Freigehege im Garten? Schon riskant, denn bei uns schleichen sogar Füchse am hellichten Tag herum, und machen auch Gehege auf. Es fehlen ständig Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen... . Ein echtes Freigehege muss total einbruchsicher und stabil gebaut sein.

Schau doch mal hier: http://diebrain.de/ma-gehege.html

Da findest du auch sonst alles über Farbmäuse, was du wissen musst, z.B. auch, dass 2 Mäuse zu wenig sind. Besser sind Gruppen von mindestens 4 Mäusen.

Außenhaltung? Farbmäuse dürfen nicht außerhalb der Wohnung gehalten werden. Farbmäuse haben nicht mehr das robuste Immunsystem ihrer wilden Verwandten. Farbmäuse stammen von Labormäusen ab, welche über viele Generationen lang in gemäßigten und klimatisierten Räumen lebten und sich an diesen Lebensraum angepasst haben. Ihre Lungen sind im Vergleich zu denen anderer Tiere zu klein und zu empfindlich, eine mögliche Infektion kann dramatische Folgen haben. Aufgrund ihres schwachen Immunsystems vertragen sie ebenfalls keine Temperaturschwankungen und keine Zugluft. Oft sind die Tiere auch mit Mycoplasmen infiziert und somit anfällig auf Lungenkrankheiten. Farbmäuse bekommen in Außenhaltung schneller Lungenprobleme, sind anfälliger auf Parasiten und bekommen Kreislaufprobleme. Dass die Tiere keinen Regen und keine Nässe vertragen, versteht sich von selbst und auch direkte Sonneneinstrahlung kann sehr schnell zu Überhitzung führen.

http://www.diebrain.de/ma-gehege.html#aussen

Farbmäuse sind nicht für die Außenhaltung geeignet, sie holen sich schnell eine Erkältung oder eine andere Atemwegserkrankung. Info Farbmäuse http://www.das-maeuseasyl.de/doku.php/arten/farbmaus

Hi, du darfst auf gar keinen Fall deine Mäuschen draußen halten, dafür sind sie viel zu Krankheitsanfällig. Hast du denn eigentlich schon Farbmäuse, denn 2 Farbmäuse sind definitiv zu wenig. Farbmäuse sind soziale Tiere und fühlen sich in einer Gruppe mit mindestens 4 Farbmäusen am wohlsten (mehr sind natürlich immer noch besser), denn so können sie am besten all ihre Bedürfnisse ausleben. :-) LG Jessi

Da Mäuse gute Kletterer sind und in der Regel Höhenangst haben, springen sie nicht von hohen Ablagen wie z.B. Tischen runter. Du könntest ihnen also eine sogenannte Mäuseburg anbieten - gib den Begriff in einer Suchmaschine deines Vertrauens ein und hole dir Inspiration. Es stimmt - Mäuse müssen nicht zwangsläufig in einem Käfig gehalten werden. Meine haben sogar eine zeitlang auf der Fensterbank gelebt (kein Luftzug oder direkte Sonne) und haben sich pudelwohl gefühlt. Junge Mäuse fallen eventuell doch noch runter, also aufpassen, dass für den Fall des Falles der Boden unter dem Tisch weicher ist, oder idealerweise garnicht erst so hoch. 20cm reichen sogar schon. Also ein kleiner alter Fernsehbeistelltisch tut es auch, aber bedenke, dass auch diese regelmäßig gereinigt werden müssen! Baue am besten doch einen kleinen Rand um das Gelände, sonst buddeln dir die Kleinen zuviel Streu auf den Boden. Meine Vorredner haben vollkommen Recht; Farbmäuse dürfen nicht nach draußen! Auch wenn die Temperaturen für uns angenehm erscheinen, können sie viel zu leicht tödlich erkranken. Deshalb mein Tipp: Mäuseburg. Der Höhe des Bauwerks sind keine Grenzen gesetzt, Mäuse LIEBEN es zu klettern. Probier es aus! :)

Also ich hoffe du meinst ein Freigehege was innen im Haus/ der Wohnung steht, da Mäuse draußen nichts verloren haben. Sie sind dafür viel zu anfällig gegenüber Krankheiten

Für drinnen kannst du natürlich ein großes Gehege bereitstellen. Es gibt solche gitterelemente zu kaufen die zusammenfaltbar und ausklappbar sind. Der Boden sollte dabei jedoch noch zusätzlich abgedeckt werden da er sonst schnell kaputt geht. Oder du baust selbst ein Gehege aus zum Beispiel holzplatten. Es gibt jedoch auch große schöne Käfige die so einem Auslauf ähnlich entsprechen :) und tagsüber kannst du sie ja im Zimmer bzw einem abgesperrtem Bereich ein paar Stunden laufen lassen :)

Was möchtest Du wissen?