mädchen beim verabschieden umarmen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell spreche ich mich immer gegen ein erstes Date im Kino aus. Ich meine das Kino kann wirklich Katastrophal für deinen Erfolg mit Frauen beim ersten Date sein.

Gerade schüchterne Männer laden Frauen sehr gerne auf ein erstes Date ins Kino ein, weil sie glauben nichts tun zu müssen. Sie haben so sehr angst vor peinlichen schweige Momenten, dass sie sich regelrecht denken: "hmm... wenn ich mit ihr ins Kino gehe, werden peinliche Schweige Momente kein Thema sein." 

Das ist auch nicht verkehrt aber dafür habt ihr im Kino keine Chance euch näher zu kommen und mehr von einander zu erfahren, da ihr immerhin damit beschäftigt seid euch den Film an zusehen. 

Zusätzlich hat das Kino einen fürchterlichen Nebeneffekt, nämlich der, dass der Film beeinflussen wird, wie sich die Frau in deiner Nähe FÜHLT und das willst du auf keinen Fall den Zufall überlassen.

Wenn der Film nun z.b. ein trauriges Ende hat, wirst du am Ende des Dates nicht nur eine Frau vor dir haben, die du kaum kennst, sondern zur Krönung auch noch emotional aufgewühlt ist. 

Im großen und ganzen machst du damit gerade beim ersten Date mehr schlecht als gut, auch wenn es peinliche Schweige Momente vermeidet. Denn besser diese schweige Momente als niemals die Chance gehabt zu haben mehr aus dem Ganzen zu machen.

Also kein erstes Date im Kino. Da kannst du hingehen, wenn ihr euch bereits das 3. 4. oder 5. mal trifft aber ganz am Anfang ist es etwas was du unbedingt vermeiden willst.

Nun zu deiner Frage

Prinzipiell ist es wichtig einer Frau Körperlich nahe zu kommen. Genauso wichtig ist es natürlich auch wie du es tust aber das ist eine andere Geschichte. Falls du dich dafür Interessierst wie du einer Frau am besten Körperlich nahe kommen solltest ohne zu aufdringlich oder irgendwie komisch zu wirken, dann kannst du gerne ein Kommentar da lassen und ich erkläre dir dann auch das :) Ansonsten findest du auch weitere Informationen auf meinem Blog easydating24.blogspot.de

Lass mich dir nun erklären wiso es so wichtig ist einer Frau so früh wie möglich Körperlich nahe zu kommen. 

Zum einen ist es deshalb, weil sie dich erst dann als Sexuellen Mann wahrnehmen kann und nicht nur als guter Freund und Zuhörer. Also ganz unabhängig davon, ob sie dich nun als ein solcher Mann wahrnimmt, ist das die Grundlage dafür.

Zum anderen ist der Grund dafür der, dass die Berührung an sich dass ist, die eine Frau dazu bringt mehr von dir zu wollen und was für Anziehung sorgt.

Der Grund dafür liegt darin, dass bei der Berührung (nicht nur bei Frauen sondern auch bei Männern) das Kuschel und Liebes Hormon Oxytocin ausgeschüttet wird und das Gefühl sich binden zu wollen erzeugt. Das bedeutet nicht das man sich jetzt zwangsläufig bindet :D sondern dass es schlicht und einfach Anziehung erzeugt. Man fühlt sich zu dem anderen noch mehr hingezogen. Die Voraussetzung ist, dass wir jemanden Körperlich nahe kommen, den wir Sexuell attraktiv finden. 

Deshalb ist es so wichtig einer Frau von Anfang an Körperlich nahe zu kommen oder sie gar zu küssen. Natürlich sollst du sie nicht direkt küssen aber der Punkt ist, dass du es so früh wie möglich tust und in Angriff nimmst.

Also jetzt ohne zu tief auf die Psychologie dahinter einzugehen, ist es wichtig, dass du sie z.b. zur Begrüßung umarmst, sie dann vielleicht spielerisch auf den Arm nimmst, sodass sie dir spielerisch auf die Schulter boxt, dann machst du meinetwegen ein Minispiel mit ihr wie Daumenketschen, dann nimmst du sie wieder auf den Arm usw. Und steigerst die Berührung nach und nach, bis du sie später küsst.

Um damit deine Frage zu beantworten, ja du sollst ihr Körperlich nahe kommen und sie um Armen und dass am besten auch zur Begrüßung :D

Du bist zu schüchtern?

Ok das ist eine Sache, die kann ich nicht mehr hören.

Die meisten Männer sagen, dass sie schüchtern sind oder etwas bestimmtes nicht können und glauben, dass nur weil es vielleicht jetzt im Moment so ist, es für immer so bleibt. Das ist absoluter SCHWACHSINN!

Lass mich dir hierzu eine kleine aber wahre Geschichte erzählen um es dir besser zu verdeutlichen:

Ein Mann spazierte einmal durch ein indisches Dorf und dort sah er, angekettet an einen Baum, einen riesengroßen, unglaublich schweren Elefanten. Das seltsame aber war nicht der Elefant, sondern die Kette, mit der er an den Baum gefesselt war.

Der Mann hätte sicher eine gewaltige Kette erwartet, die dem Gewicht und der Stärke des Elefanten widerstehen konnte. Aber das war ganz und gar nicht der Fall. Stattdessen, war nur ein einfaches Seil um sein Bein gewickelt und völlig verwundert fragte der Mann den Besitzer, wie dieses einfache Seil dieses kräftige, mächtige Tier an diesen Baum fesseln konnte. Der Junge grinste nur leicht und meinte, als der Elefant noch klein war, war diese einfache seil stark genug, ihn zu halten. Er hatte damals als Baby versucht, dieses Seil mit aller Macht zu zerreißen und zu entkommen, aber es gelang ihm einfach nicht. Als er sich absolut sicher war, dass er dieses Seil nicht zerreißen konnte, gab er irgendwann auf.

Mit der Zeit wurde der Elefant älter und größer und stärker, aber noch heute ist er absolut überzeugt davon, dass er dieses Seil nicht zerreißen kann. Also versucht er es gar nicht mehr, obwohl er es jederzeit könnte, wenn er es wirklich wöllte.

Ich weiß nicht, ob du es erkannt hast, aber die wahre Fessel ist nicht die um sein Bein, sondern die um seinen Verstand. Es ist eine mentale Fessel, die er nicht sprengen kann, weil er nicht einmal weiß, dass sie überhaupt da ist. Weil er glaubt, dass die Dinge nun einmal so sind und für immer so sein werden, nur weil sie früher einmal so waren.

Wir Männer machen oft den exakt selben Fehler. Wir haben irgendwann einmal gelernt, dass wir irgendetwas nicht können und in irgendetwas nicht gut sind oder dass wir zu schüchtern sind und glauben dass es für immer so sein wird. 

Sie haben ein paar schlechte Erfahrungen gemacht und sind nun absolut davon überzeugt, dass es so ist und wie Henry Ford einmal gesagt hat:

Egal ob du glaubst, dass du etwas kannst oder nicht kannst, du hast in beiden Fällen Recht. Denn wenn du glaubst, dass du nichts tun kannst, um eine Frau dazu zu bringen dich attraktiv und interessant zu finden oder an dir selbst zu arbeiten um deine Schüchternheit in den Griff zu bekommen, wirst du auch nichts tun um das ganze zu erreichen.

Du wirst keinen Augenkontakt halten, weil es sowieso keinen Sinn macht. Du wirst sie nicht ansprechen, du wirst kein erstes Date mit ihr ausmachen und nicht versuchen sie zu küssen, weil es ja sowieso keinen Sinn macht, weil du immerhin sowieso zu schüchtern bist.

Und plötzlich stellst du überaschenderweise fest, dass du Recht hattest. Du fühlst dich in deinem eigenen Glauben noch mehr bestätigt und befindest dich in einem mentalen Gefängnis, aus dem du alleine so gut wie nie wieder herauskommst.

Wenn du dir aus dem ganzen Text hier eine Sache merken solltest, dann ist es das folgende: Nichts ändert sich in deinem Leben bis DU etwas daran änderst. Wenn du deine Schüchternheit in den Griff bekommen willst oder einfach mehr Frauen in deinem Leben haben willst, dann musst du etwas dafür tun. 

Ich habe damals immer gedacht, dass Erfolg mit Frauen eine Sache hat, die man nun einmal hat oder nicht und dass du nichts tun kannst aber so ist das nicht. Du bist für den Erfolg mit Frauen und auch allgemein im Leben selbst verantwortlich und keiner wird dir diese Verantwortung abnehmen. Auch wenn ich es dir mit diesen Dingen sehr einfach machen kann, so kann auch ich die Verantwortung übernehmen. Das musst du selbst tun. Das du schüchtern bist, ist dabei keine Ausrede ;)

Ich hoffe ich konnte dir mit dem Text etwas mehr die Augen öffnen und dir weiter helfen :D Falls du dich mehr für das Thema Interessierst, kann ich dir auch die Seite von Estelfano delano: Dating-psychologie.com nur ans Herz legen. Auch die Videos auf Youtube solltest du auf keinen Fall verpassen :)

https://www.youtube.com/channel/UCqz_rSquwoHJJSYMPZuPUIA

Achte auf ihre körperlichen Signale bei der Verabschiedung. Öffnet sie sich dir, oder geht sie eher in Schutzhaltung dir gegenüber.

Öffnen: Schulter gehen zurück, Kinn erhoben, Körper frontal zu dir ausgerichtet.

Schließen: Schultern gehen nach vorne, schützen quasi den Körper, Kinn runter, seitliche Körperhaltung. Naja, und Arme verschränkt sind natürlich das deutlichste Zeichen, dass eine Umarmung nicht drin ist.

 

Wenn es die Situation her gibt, dann ja.

Wenn nicht, dann nicht, dann war es halt ein Kinobesuch.

Also, war es nett und du kommst ihr entgegen und sie wendet sich nicht ab, dann zärtlich, leicht umarmen, macht sie einen Schritt zurück oder Lächelt nicht, dann lieber nicht.

Was möchtest Du wissen?