Macht es Sinn eine externe Festplatte zu defragmentieren?

7 Antworten

ich fasse die korrekten Informationen zusammen:

USB-Sticks sollte man nicht defragmentieren, da dies nicht nur aufgrund ihrer Arbeitsweise nicht notwendig ist, sondern umgekehrt sogar ihre Lebensdauer stark verkürzt.

Festplatten (und hier gibt es keinen Unterschied zwischen Extern und Intern!) sollte man defragmentieren, wenn sie stark fragmentiert sind. Das zeigen Defragmentierungsprogramme vor dem Defragmentieren an. Ob und wie oft das notwendig ist hängt sehr stark von der Nutzung ab. Die Partition eines Betriebssystems sollte man regelmässig defragmentieren, weil die relativ schnell fragmentiert (besonders wenn man oft neue Programme oder Treiber installiert), die restlichen Partitionen haben dies eher selten nötig. Zeiten kann man nicht angeben - bei Wenignutzer braucht man vielleicht nur 1x im Jahr zu defragmentieren, bei Powerusern kann das auch wöchentlich sinnvoll sein.

Woher ich das weiß:Hobby – baue meine Computer seit 25 Jahren selber

USB stick würd ich mir sparen da kein speed-vorteil zu erwarten (keine leseköpfe die positioniert werden müssen), genau genommen würde durch das defragmentieren ja sogar unnötige schreibzugriffe ausgeführt von denen ja nur ca. 100.000 möglich sind.

externe platte defragmentieren macht theoretisch schon sinn, is ja nix anderes als ne normale 3,5" (o.2,5") interne platte mit nem Gehäuse und USB-Konverter statt ATA/IDE/SATA.

Inwifern man davon was merkt ist natürlich fraglich ...

einen USB-Stick kann man nicht defragmentieren und eine externe HDD schon..aber vielsinn macht es nicht..das sollte den internen Platten vorbehalten sein

Natürlich kann man einen USB-Stick oder eine Speicherkarte defragmentieren. Es macht nur keinen Sinn.

0

Bei einer externen Festplatte siehe Otterchen1. Selbstverständlich kann man auch USB-Sticks defragmentieren. Da es aber keine Lese-/Schreibköpfe gibt, die mechanisch bewegt werden, dürfte sich die Zugriffszeit nicht merkbar verbessern.

Wenn als Dateisystem FAT32 drauf ist, ist es immer sinnvoll eine Festplatte zu defragmentieren.

macht auch bei anderen Dateisystemen Sinn, auch wenn es einige selbstorganisierende gibt - aber ich frage mich gerade wieso man eigentlich auf die Idee kommt, dass eine externe Festplatte vielleicht NICHT defragmentiert werden müsste? Was ist denn an einer externen anders, als an einer internen - für die das Defragmentieren ja scheinbar nicht in Frage gestellt wird??

0
@spezies8472

also: externe Hdds sind weniger stark beansprucht als interne. Weil man sie groesstenteils als Backup benutzt. Sind diese Platten stark fragmentiert lohnt es sich meiner Meinung nach kaum sie zu defragmentieren, weil die Geschwindigkeit in der eine externe Platte defragmentiert wird den Geschwindigkeitsvorteil der entseht wenn eine Platte gut sortiert ist nicht rechtfertigt. Bei externen Platten werden die Daten gelesen (ueber USB) und dann wieder sortiert und geschrieben (über USB) wäre mir viel zu aufwendig fuer das 1% schneller. Aber die Frage ob es sinnvoll ist muss jeder fuer sich beantworten. wer zeit hat macht es

0

Was möchtest Du wissen?