Luftfeuchtigkeit=wärmere Luft?

1 Antwort

Vielleicht verstehst du die Grundlagen nicht. Je kälter die Luft ist, desto weniger Wasserdampf kann sie halten. Ab einer gewissen Menge Wasserdampf geht nichts mehr dazu, Wasser schlägt sich irgendwo nieder. Dieser Punkt sind die 100 Prozent, 100 Prozent Sättigung.

Bei wärmerer Luft liegen diese 100 Prozent ganz woanders. Man kann noch viel mehr Wasserdampf in Luft reinpumpen. Deshalb sag man auch 'relative' Luftfeuchtigkeit. Gerade ist es bei mir draußen feucht und 5 Grad kalt. Kommt diese mit Wasser gesättigte Luft bei mir in die Wohnung und wärmt sich auf, hat sie nur noch 35 %. Leider. 50 wären gut.

Dann schreibst du, die Luft habe sich zu 100 % abgekühlt. Nein, hat sie nicht. Was für einen Bezugspunkt soll es da geben?. Den absoluten Nullpunkt? Die Luft hat sich vielleicht deutlich abgekühlt - um ein paar Grad.

Was möchtest Du wissen?