Gibt es Hausmittel um die Luft zu entfeuchten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bauweise vom Haus ? Im Haus gibt es unterschiedlich warme Zonen. Ausschlag gebend für die Raumtemperatur ist, wie gut die Außenwände gedämmt sind, wie Heizungen und Fenster platziert sind oder wie sich die Heizungsluft im Zimmer ausbreiten kann. Die in der Luft enthaltene Wassermenge ist in der Regel im gesamten Raum gleich. Wenn die Temperaturen aber variieren, ergeben sich damit auch verschiedene relative Luftfeuchtigkeiten. Wenn an einer Stelle die Temperatur so weit sinkt, dass die relative Luftfeuchtigkeit 100 Prozent erreicht, setzt sich hier Wasser ab. Dabei kommt es auf die tatsächliche Höhe der Temperatur nicht an. Wenn genügend Feuchtigkeit in der Luft ist, kann es auch bei Zimmertemperatur zu Kondenswasserausfall kommen. Gelangt zum Beispiel Luft mit 20° Celsius und 50 Prozent relativer Luftfeuchte an Oberflächen, deren Temperatur unter zehn Grad Celsius liegt, fällt Kondenswasser aus. Wenn es an der Bauweise des Hauses liegt, müßte ja an irgendeiner Stelle eine Undichtigkeit sein, wo dann logischerweise Feuchtigkeit (Schimmel ) entsteht. Frage ist, wo sind die Heizkörper ? Wie alt sind die Fenster ? Sind Schimmel oder Feuchtigkeit vorhanden ? Wie sieht es mit Pflanzen und Wäschtrocknen in dem Raum aus.Wenn Fenster beschlagen, besteht meist eine Kältebrücke.

Mit abwechselndem Heizen und Lüften (das gehört zusammen!) erzielst du denselben Erfolg, nur vermutlich preiswerter.

lüften ist auf jeden fall gut!
ich kenne einen lufentfeuchter als gerät... das verbraucht dann halt Strom, aber wirkt gut und schnell. du könntest bei den fenstern trockene Handtücher unterlegen, damit, wenn sie beschlagen das wasser aufgesammelt wird. wäsche am besten auch nicht im haus trocknen-macht sonst ja auch wieder feuchter. wäsche also draußen aufhängen falls möglich! beim kochen am besten immer abzug einschalten

Trotz lüften Schimmel am Fenster

Hallo,

wir haben folgendes Problem in unserer Mietwohnung, ab ca. -1 Grad Außentemperatur sind unsere Fenster sowas von beschlagen, dass richtige Tropfen die Scheiben runter laufen, und die alten Holzfenster sind innen sehr kalt, keine Rollläden oder Klappen nur Vorhänge vor den Fenstern. Zuerst haben wir es mit 2-3 mal normal Lüften versucht, nach dem das nichts brachte haben wir ein Hygrostat gekauft um die Luftfeuchtigkeit zu messen, wir lassen es nun morgens auf ca. 40 % fallen bis wir die Fenster schließen, Mittags hat es schon wieder 50 - 60 % nun Lüften wir Wieder bis ca. 40 % Abends das gleiche Spiel, doch Nachts steigt die Feuchtigkeit wieder auf 60 - 70 % und ALLE Fenster beschlagen.

Wir wissen nicht mehr was wir machen sollen wir wischen die Fenster morgens ab, aber so ca. alle 14 Tage ist in den Fugen zw. Fenster und Wand Schimmel.

Was kann man noch machen ?

...zur Frage

warum sind unsere neuen Fenster nass und schimmelig?

Hallo zusammen...

Seit letztem Jahr im Sommer haben wir neue Fenster, Kunststoff statt Holz, 2fach isolierte Fenster. Unsere Holzfenster haben geschwitzt, waren beschlagen usw... Die Wasserschenkel hatten teilweise Schimmel. Unser Vermieter war so nett und hat sie dann wechseln lassen - gegen Aufpreis. 50€ mehr im Monat. Waren wir mit einverstanden. Im Winter das böse Erwachen. Gleiches Spiel, teilweise richtig mit Wassertropfen statt beschlagene Fenster. Also das gleiche in grün, nur mit weißen Kunststofffenstern.

Da ich vom Bau komme und selbst bei den Kunden immer wieder predige dass sie lüften sollen, ich also weiß dass auch ich lüften muss, glaube ich nicht dass das lüften das Problem ist.

Ich habe im Innenrahmen vom Fenstrahmen stehendes Wasser. Teilweise hat sich da Schimmel entwickelt.

Der Fensterbauer geht in die Richtung lüften. War ja klar. Ich gehe eher in die Richtung Fenstergummis, B-Ware oder halt irgendwie, irgendwo nicht dicht. An allen Fenstern ist das gleiche Problem.

Ist jemand Profi und weiß wo das Problem liegt? Beschlagene Fenster kenn ich, aber Wasser im Innenrahmen? Da ist doch was nicht richtig!!!!!!

Danke

...zur Frage

Ich habe Stockflecken an der Zimmerdecke, an allen Fenstern läuft das Kondenzwasser...

was kann ich bloß dagegen tun? Meine Fenster halten scheinbar so dicht das sich jede Menge Kondenswasser bildet. Ich lüfte und wische auch die Fenster immer wieder trocken, aber das kann es ja wohl nicht sein! Ich wohne zur miete. Ist das ein Baumängel den ich der Wohnungsgesellschaft anzeigen muß oder mache ich was falsch? Was kann ich tun damit ich kein Kondenswasser mehr an den Fensterscheiben bildet!!! Bitte keine Späße wie Lüften bei den Minusgraden geht das nicht über Stunden!

...zur Frage

Warum beschlagen meine fenster?

...zur Frage

Im Winter beschlagen die Fenster, MUSS der Vermieter die Fenster austauschen?

Hallo liebe Community,

im Winter beschlagen jedesmal unsere Fenster, wir lüften auch viel, aber so richtig besser wird es nicht. Wir hatten deswegen auch schon Schimmel im Schlafzimmer, da das Kondenswasser am Fenster runtergelaufen ist, unterm Laminat lang und da hat sich dann Schimmel ausgebreitet. Das wurde weitestgehend auch alles wieder weggemacht, das Laminat abgedichtet.

Ist der Vermieter verpflichtet, neue Fenster einzubauen, solche, die gut isoliert sind? Oder ist es von seiner Seite mit einem "mehr lüften" abgetan?

Dankeschonmal für eure Antworten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?