Lolita, wieso?

5 Antworten

Ich kenne nur den Roman, nicht den Film - ich finde gar nicht, dass es um eine frühreife Zwölfjährige geht, die einen alten Knacker liebt. Eigentlich ist es die Geschichte eines Missbrauches: merkt man auch am Ende hin, als Lolita kein Selbstbewusstsein hat und mit dem nächstbesten Typen durchbrennt etc.

Vielleicht hat sie einen Vaterkomplex.

Lolita ist nur metaphorisch zu verstehen und spiegelt die Gesellschaft vom 14. Jahrhundert bis Heute wieder. 

Ist halt wie im wirklichen Leben, es gibt halt Girls die sind "frühreif" und haben eher Spass am S..

Darum nennt man solche Girls eben auch Lolita.

Aber doch nicht mit 25 Jahre älteren Männern? Klar gibt es Mädchen, die spaß am Sex haben, aber meistens dann mit Gleichaltrigen oder nicht

0

lolita ist von ihren interessen her ein typisches mädchen der 50er aber ansonsten halt total anders. der autor wollte anecken, er wollte provozieren und er wollte einige menschen vielleicht sogar verärgern. es geht weniger darum, warum lolita so handelt, sonder das sie so handelt. sie hat auch nicht unbedingt spaß am sex, sie macht es einfach um zu bekommen was sie will wie du schon sagtest. lolita provoziert

Was möchtest Du wissen?