Lohnt sich Medizinstudium?

11 Antworten

Man studiert nicht 12 sondern 6 Jahre. Die Facharztausbildung ist kein Studium im klassischen Sinne. "Nebenbei" ist man Assistenzarzt mit einer vollen Bezahlung, die zudem überdurchschnittlich im Vergleich zu anderen Uniabsolventen ist. Allerdings sind weder das Studium noch die Facharztausbildung von schlechten Eltern. Man muss eine gewisse Leidenschaft und Durchhaltevermögen mitbringen. Schichtarbeit als Assistenzarzt wird natürlich vorausgesetzt.

Guten Morgen,

es kommt ganz darauf an was du unter "lohnen" verstehst. Aus finanzieller Sicht bist du vllt als BWLer (wenn du gut bist) besser dran im Vergleich zur Ausbildungsdauer. Allerdings ist ein Medizinstudium aus rein finanziellen Gründen nicht zu empfehlen. Dafür verlangt das Studium und auch die Arbeit im Krankenhaus einem zu viel ab. Hohe Verantwortung, Überstunden, Dienste etc. Damit tust du weder dir noch deinen Patienten einen gefallen.

Wenn dich Medizin jedoch an sich sehr interessiert und du eine Leidenschaft für das Studium und den Beruf an den Tag legen kannst, dann lohnt es sich trotz aller Entbehrungen sicherlich. Und das Gehalt ist jetzt auch nicht schlecht.

Danke für die ganzen Antworten :) kam so rüber als hätte ich es nur aus dem geld gemacht aber ich finde es auch sehr interessant mit patienten zu bearbeiten und besonders auch die rekonstruktive Chirurgie und jz weiss ich auch dass die facharztausbildung nicht so strikt ist und glaube auch dass ich es schaffen werde auch viel zeit verloren geht :D

Schlüsselqualifikationen für Facharzt Psychosomatische Medizin?

Ich werde in der Schule einen Vortrag über Berufe machen, die mich Interessieren. Leider fallen mir bei dem Beruf Facharzt- Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie nicht genügend Anforderungen ein, die man mitbringen sollte um diesen Beruf auszuüben. Damit meine ich so Sachen wie Einfühlungsvermögen, psychische Belastbarkeit (nicht so was wie: Abitur, Humanmedizin Studium) im Umgang mit psychosomatisch oder psychisch gestörten Menschen. Nun wollte ich fragen ob irgendwem noch welche einfallen?

...zur Frage

Bewerbung fürs Studium abgelehnt - was jetzt?

Habe mich für ein Medizinstudium beworben (Abi mit 1,2 und TMS mit 1,9) und bisher bei den Abibesten und Wartesemestern eine Ablehnung bekommen. Ich möchte mir jetzt langsam Gedanken machen, wie es nun weitergeht, falls ich gar nicht angenommen werde. Allerdings möchte ich auch nicht nur Zeit totschlagen, sondern etwas tun, das auch in die Richtung meines Berufswunsches geht. Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Gehalt des Chirurgen in der Ausbildung/Weiterbildung?

Hi, 

ich interessiere mich sehr fuer den Beruf des Chirurgen und hab mich auch schon eine Menge im Internet informiert.

Ich weiss, man verdient natuerlich nichts waehrend des 6-jaehrigen Medizinstudiums, ausser man hat einen Nebenjob.

Doch wenn man sich dann zum Chirurgen weiterbilden lassen will, was noch einmal 6 Jahre dauert, wird man doch etwas verdienen? Wie laeuft das genau ab nach dem Medizinstudium, wenn man Chirurg werden moechte und wie viel im Schnitt wuerde man verdienen?

Danke fuer alle Antworten!

...zur Frage

Studium oder doch noch 2 te Ausbildung?

Ich habe bereits eine Ausbildung gemacht und auch schon gearbeitet, da mir mein Beruf nicht gefiel, habe ich mein Abitur noch nach gemacht....jetzt meine Frage , lohnt sich ein Studium gegenüber einer zweiten Ausbildung ?

...zur Frage

Möglichkeiten nach dem Medizinstudium?

Ich würde gerne wissen, was man nach dem Medizinstudium (ohne Facharzt) für Möglichkeiten hat. Kann man z.B in die Forschung gehen oder ist ein FA nach abgeschlossenem Studium unabdingbar ?

...zur Frage

Ist Beruf Informatiker interessanter als Studium Informatik?

Der Beruf gefällt mir .

Das Studium aber ist sehr langweilig

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?