Lohnt sich ein kostenpflichtiges Antiviren Programm?

6 Antworten

Einige Experten schwören ja darauf das Antivirusprogramme mehr schaden zufügen als sie abwenden.

Meine persönliche Meinung ist ja, Antivirusprogramme lohnen sich nur für Idioten und/oder Leute die absolut keine Ahnung haben und sich Software von komischen Quellen runter laden, Email anhänge öffnen, Links ohne bedenken anklicken usw. für Leute die sich informieren, sich ein bisschen auskennen und Logik anwenden gibt es aber bessere Methoden. Z.B. Ad/Scriptblocker, keine Links und Anhänge aus Mails öffnen, Software updaten usw. Warum Adblock? Wegen sogenannten "Malwaretising" bei dem Werbung ausgenutzt wird um über fremden Seiten Schadcode auszuliefern.

Meiner Meinung nach lohnt sich ein Programm was nach Viren scannt wenn man bedenken hat als zusätzliche Sicherheit (Malwarebytes in der free Version z.B.), aber kein Programm was ständig im Hintergrund läuft.

Übrigens: Stell dir doch mal vor du lädst eine Datei runter, dein Antivirus scannt diese Datei automatisch, jetzt hat der Virenschutz die Datei schon verarbeitet ohne das du sie jemals geöffnet hast, wenn jetzt (zugegeben, nicht wahrscheinlich, aber möglich) der Anrivirus ne Lücke hat könnte schon was passiert sein ohne das du die Datei jemals geöffnet hast. Anderes Beispiel: Einige Antivirus Programme möchten vielleicht gerne in Verschlüsselte Verbindungen (https) reinschauen um eben Zeug zu scannen. Dafür müssen sie sich aber erst mal in die Mitte setzen und ein Zertifikat installieren damit alles noch funktioniert. So ein Zertifikat ist unter anderem dafür da die Identität des Servers sicherzustellen, also das keiner kommen kann und sich als jemand anders ausgeben. Dein Browser beschwert sich da mit ner Warnung falls was nicht stimmt, wenn der Antivirus aber in der Mitte sitzt muss der das checken und das machen sie anscheinend nicht immer so gut wie z.B. ein Browser. Das scheint so übrigens auch teilweise zu passieren, mehr darüber findet man auch hier https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsforscher-an-AV-Hersteller-Finger-weg-von-HTTPS-3620159.html

Einige empfehlen den Windows Defender, aber nicht weil der so gut ist (ist er auch nicht, es lohnt sich sogar für Malwareentwickler von ihm nicht erkannt zu werden da ihn ja jeder unter Windows hat), sondern weil er ordentlich in Windows integriert ist und deswegen z.B. weniger Leistung braucht.  

Hallo Pusare.

Viele schwören auf ihre Antiviren und sehen es quasi als Gotteslästerung an, wenn ihr Antivirus als schlecht bezeichnet wird. Ich sage ganz klar: Antiviren schützen den Computer nicht. Antiviren können mitunter sogar die Schwachstellen eines Rechners sein. Da ich darauf nun nicht weiter eingehen werde und mit Sicherheit einige Nachfragen folgen, bitte ich alle, die daran interessiert sind, sich die Videos vom Youtube-Kanal SemperVideo bezüglich Antiviren anzuschauen.

Gruß

Das ´muss nicht sein  sogar Avast bietet öfters mal sogar  mehr an als nur ein vierenschutz Programm Selbst die Gratis  Version hat eine großen vor teil es kommt mit mehren Programme zum Schutz klar selbst wen es noch ein  Antivirus Programm ist und es schreibt nicht vor welche Firewall man nehmen muss. Und es stoppt sogar den download noch bevor   der Virus oder Schadsoftware auf den Rechner kommt das tun andere nicht,

Was möchtest Du wissen?