Lohnt es sich eine Lasertag Arena zu eröffnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit den Kosten für die Combat-Westen und "Pistolen" liegst Du gründlich daneben, denn die sind super-teuer.

Ich weiß nicht, wie es heute ist - vor einigen Jahren noch waren diese Sachen nur über einen Händler in Deutschland zu beziehen.

Ohne hier konkret einen Namen zu nennen, google mal nach

"Magic" im Ort "Hilden".

Die Rechnung als solches habe ich nicht überflogen, da musst Du halt selbst einschätzen, was für Material Du brauchst, wie Du es einkaufst, was der Arbeitslohn ist.

Nicht zu vergessen dabei: Die Zeit, die Ihr braucht von Baubeginn bis Fertigstellung, wo ja noch keine Einnahmen kommen, Ihr jedoch trotzdem Geld zum Leben braucht.

Geschäftsidee:
Im Grunde nicht schlecht, weil eigentlich läuft sowas ganz gut.

Aber:
Nicht ganz ohne Risiko. Warum?

In Deutschland ist es generell und sowieso verboten mit einer Waffe auf einen Menschen zu schießen. Ob nun Spielzeugpistole, Schreckschuss oder Laserkanone. Es ist verboten.

Daher wird das Spiel in den Lasershootern (in Deutschland) eigentlich immer ganz anders vorgestellt, als es letztendlich gespielt wird.

In dem Labyrinth sind Kristalle versteckt, welche man MARKIEREN muss (nicht von SCHIESSEN reden!), um Pluspunkte zu bekommen.

Wer -aus Versehen- einen anderen Mitspieler trifft, bekommt dafür Minuspunkte.

Wenn sich nun die Spieler fragend ansehen, kommt die Erklärung hinterher: Gibt Leute, die glauben, sie haben gewonnen, wenn sie die meisten Minuspunkte haben.... Achso! Ja, jetzt ist alles klar.

Also muss die gesamte Geschäftsidee (von der jeder weiß, was eigentlich dahinter steckt) unter diesem Deckmantel versteckt werden, damit es legal ist.

Kein Problem eigentlich - solange sich nicht jemand auf die Hinterbeine stellt und ordentlich Wind macht.

Wenn z.B. ein 16-jähriger nach Hause kommt und voller Stolz berichtet:
"Yeah! 298 kills - hab den king-of-the-hill- Event gewonnen!"

Und der Vater sagt: Was? kills? Darf doch gar nicht.... Mein armer Junge wird in dieser Ballerbude zu solchem Wahnsinn getrieben, muss mal mit meinem Anwalt sprechen...

Ist in der heutigen Zeit gar nicht so unwahrscheinlich. Es wird vielfach geglaubt, dass diese Attentäter grundsätzlich ihre Geistesstörung aus online-Spielen und Lasershootern bezogen haben.

Jetzt erst das Massaker in Orlando, vor ein paar Jahren in Dänemark usw.

Glaub mir, dass solche Einrichtungen mit "Abballern just vor fun" IMMER ganz hart im Visier stehen.

Wenn Dir jemand mit einer einstweiligen Verfügung (zumindest vorübergehend) die Tür zunagelt, ist die Birne geschält.

Ich will Dir bei weitem keine Angst machen, doch es ist schließlich eine Menge Kapital, die Du für Dein Unternehmen in die Hand nimmst und die Legalität eine absolute Grauzone mit Tarnkappe darstellt.

Dieses Risiko erscheint nicht auf dem Display von Deinem Taschenrechner, wenn Du Dir die Chancen ausrechnest.

Musst Du selbst wissen, denk drüber nach.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absurd. Bei uns haben letztes Jahr welche eine LaserTec-Anlage aufgemacht. Grundstück gekauft und alles umgebaut...kosten ca. 60 000 Euro( ich kenne die Besitzer) .Die nächste Anlage ost 70 km entfernt. Ausser ein paar Kinder am We kommt dort niemand hin,trotz guter Preise und viel Werbung. 

Nun überlegt es zu schliessen oder eine Paintball-Anlage draus zu machen,sowas lohnt sich mehr,dafür hat er auch jetzt schon viele Anfragen. 

Wenn ihr sowas machen wollt,dann Paintball.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elevenmoons 13.06.2016, 11:52

Danke, das ist auch eine gute Alternative, die man bei uns und ind er Umgebung kaum findet. Glaube zum Paintbalm Spielen muss man bei uns nach Frankreich fahren.

0
MrZurkon 13.06.2016, 11:53
@elevenmoons

Und es ist auch etwas billiger,da man nicht viel umbauen muss,bei einer älteren Halle. Bei sowas hat man auf jeden Fall Kundschaft und es macht auf viel mehr Spass.

0

Ich denke auch, das Paintball die bessere Alternative ist.
Allerdings wird eine Halle mit 300 qm viel zu klein für sowas sein.

Ihr braucht allerdings zunächst mal einen echten Businessplan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Zahlen sind noch sehr aus der Luft gegriffen. Gerade die Herstellung des Wettkampfbereiches. Auch der notwendige Ansatz für den Versorgungsbereich/Kiosk.

Was aber noch viel schlimmer ist: Du sprichst von Jugend. Dieser Bereich geht von etwa 12 bis etwa 27. Zwar ist das eine attraktive Zielgruppe, weil gerade da im Freizeitbereich viel Geld zu holen ist.

Allerdings ist das schon einmal ein rein männliches Angebot. Dann würde ich vermuten, dass Paintball/Gotcha erst mit 18 gespielt werden darf. Frühestens mit 16. Also meine Vermutung.

Dann muss man sehen wie groß die Zielgruppe wirklich ist. Was die derzeitig so treiben und welche Bereitschaft besteht welchen Betrag für so etwas zu bezahlen.

Bezogen auf die Woche, Monat und Jahr.

Mit der Beschreibung der Zielgruppe steht und fällt alles. In einem Kommentar war zu lesen, dass viel für Werbung ausgegeben wird. Allerdings die Werbung erfolglos ist.

Da erkennt man schon eine schlechte Vorbereitung der Existenzgründung. Augenscheinlich ist die Zielgruppe nicht so genau beschrieben um wirklich zu wissen, wo muss man Werbung machen. Wo treffen sich die Leute? Was nehmen die wahr? Schließlich muss Werbung auch von denen gesehen werden, die die Leistung in Anspruch nehmen sollen.

Nicht vergessen darf man auch: Die Gestaltung muss zur Zielgruppe passen. Wenn die auf Hochglanz stehen, dann bringt es nichts einen Holzkasten als Versteck zu bieten.

Das gilt für den gesamten Kundenbereich.

Mangels Vergleich kann ich auch nicht sagen, ob man nicht lieber draußen spielt. Oder ob eben gerade eine Halle genau richtig ist. Sollte zusätzlich Licht notwendig sein, dann wird man hier wohl auf Bühnentechnik zugreifen müssen. Auch wenn ich kein Elektriker bin, aber das könnte durchaus Thema sein.

Soll dann irgendwo ein Radio dudeln oder tatsächlich zur Untermalung eine Lautsprecheranlage notwendig sein, dann sind da nicht nur die Kosten. Dann kommt GEZ, nicht so tragisch, aber die GEMA. Die dürfte schon einiges verlangen.

Zurück zu Deinen Zahlen. Die scheinen brutto gewählt zu sein. Damit betragen die Einnahmen zwar 9.600 Euro. Aber davon sind etwa 1.600 Euro Umsatzsteuer.

Wenn man unterstellt, dass monatliche Instandhaltungen notwendig sind, vielleicht zwei Personen als Aufsicht/Kassenaufsicht und Bewirtung... Da wird es schon eng.

Die Frage mit dem Verletzungsrisiko. Vermutlich kommt man ziemlich schnell in die Problematik von Haftung. Auch eine Sache die sich lohnen muss.

Wobei es nicht nur um Rücklagen für den Haftungsfall geht. Hier beginnt es zwar schon mit Rechtsberatungskosten vor Eröffnung. Geht bereits mit der Klage eines verletzten Spielers einher.

Wenigsten in Vorkasse muss man treten. Ob hinterher - weil man nicht haften braucht - alles zurück kommt ist fraglich. Schon ein Vergleich schließt dieses aus.

Ob für Sportstätten entsprechende Versicherungen angeboten werden und ob die auch für die Versicherungsnehmer wirtschaftlich ist - Fragezeichen.

Um also die Frage 'lohnt es sich eine Lasertag-Arena zu eröffnen' wirklich beantworten zu können muss man vor dem ersten Handschlag ganz viel ermitteln. Dazu kann es auch ratsam sein, dass man bestehende Anlage besucht. Sich mit Betreibern und Gästen unterhält.

Wenn Ihr noch nicht volljährig seid, dann hat sich das ohnehin erledigt. Denn: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Gericht eine Gruppe von jungen Leuten dem Risiko aussetzt in die Geschäftsfähigkeit versetzt zu werden.

Für die Planungen (derzeitig seid Ihr in der Vorplanungszeit) kann man etwa sechs bis neun Monate rechnen. Der letzte Monat dürfte dann allerdings für alle ein Vollzeitjob sein.

Immerhin geht es ja auch noch um die Klärung von Abläufen, steuerliche Auswirkungen und und und.

So, ich breche hier mal ab. Weil eigentlich könnte man allein über die Idee bereits ein Buch schreiben, also wie man an eine etwaige Umsetzung ran geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasertag Equipment ist teurer als was du aufgerufen hast.

LaserTag Deutschland, der größte Betreiber von Lasertag Hallen in Deutschland verkauft mittlerweile auch sein Equipment. Hat zwar nicht den ganzen technischen Schnick Schnack mit DMX, Social Media Plugins etc., aber dafür ist es sehr robust und einfach zu reparieren. Bei Ersatzteilen etc. machen die ganzen Anbieter das meiste Geld.

http://www.lasertag-deutschland.com/lasertag-equipment/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?