Ist das ein Logikfehler bei the flash?

4 Antworten

Nein und das ist einfach zu erklären. Wenn ein Speedster durch Ereignisse in Zeitreisen stirbt / sein Leben aus der Timeline gelöscht wird, dann existiert alles, was der Speedster bis zu diesem Abschnitt in seiner EIGENEN Timeline getan hat immernoch.
Thawne war in dem Moment, als Eddie ihn aus der Timeline gelöscht hat, sagen wir mal beispielsweise 45 Jahre alt.
Als er Barrys Mutter tötete war er ca. 34 Jahre alt.
Da er aber erst "getötet" wurde als er schon älter war, sind alle Aktionen, die sein jüngeres Ich in der Timeline angestellt hat geschehen.

ja also ich hab mir auch schon daran den Kopf zerbrochen 😃 ich kam jedoch zum entschluss, dass

1. Eobart hat Barrys Mutter in dieser Zeitlinie schon umgebracht und nichts kann das ändern. Es steht fest ( es sei den Barry reist zurück und rettet seine Mutter vorort )

2. Es gibt ein Grund wieso eobart barrys Mutter getötet hat, dass heißt Barry war schon zu der Zeitachse wo seine Mutter noch lebte flash, Eddie lebte, eobart lebt wieder und barry muss ihn dort schon verärgert haben daraus folgt sie stirbt. Wenn dieser tod jedoch gestoppt wird sind wir wieder da wo alles anfing wie so eine art Teufelskreis

ich glaube aber Variante 1 ist die richtige bzw. Richtigere Variante

Also der tot ist ein so genannter Fixpunkt ein Ereigniss das nie  rückgängig gemacht werden kann  

Aber am ende der 2. Staffel hat er es doch rückgängig gemacht XD

0
@Marleen20001

Nie Rückgängig ist eigentlich falsch, es kann natürlich rückgängig gemacht werden aber (so wie ich das verstanden habe) nur durch direktes eingreifen eines Zeitreisen. Außerdem fürt es zu unabsehbar großen veränderungen weshalb es normalerweise auch nicht gemacht wird.

0

Nein er stirbt nur in dieser Zeit SPOILER ARLAM er kommt in staffel 2 wieder

Was möchtest Du wissen?