Liegestüze werden langsam zur Qual (Schaffe immer weniger trotz mehr muskeln, warum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich halte solche Dinge für zu einseitig.

Problem ist, Deine Muskeln verkürzen und haben somit nicht mehr die volle Power. Auch entstehen myskuläre Dysbalancen.

Nur ein ausgewogenes Ganzkörpertraining ist ein gutes Training.

Günter

haha geil...hab grad eine andere  frage mit dir gelesen...und ich mach ja ganzkörpertraning, die hab ich sogesagt zur einleitung :P

0
@MCuser9230

Ok, wenn die Liegestütze Bestandteil des Ganzkörpertrainings sind, wirf die Tabellen mit den Wochen in die Tonne.

Du benötigst eine progressive Belastung, d. h. der Schwierigkeitsgrad der Liegestütze muss nach oben gesetzt werden, z. B. durch das Hochsetzen der Füße oder durch eine Gewichtsweste.

Die Anzahl geht da zwar erst mal nach unten, aber darauf kommt es nicht an.

Dein Körper wird so gezwungen, sich an das neue Kraftlevel anzupassen.

Nach einer gewissen Zeit kannst Du mal wieder einen Test einschieben mit normalen Liegestützen.

Ich bin überzeugt, dass Du dann wieder mehr auf die Reihe bringen kannst.

Ich ziehe immer gerne eine Parallele zum Radsport.

Wer im Radsport schneller werden will und meint, das durch exessives Radfahren zu erreichen, wird enttäuscht werden.

Der schnelle Radfahrer, der auch spritzig am Berg ist , wird im Kraftraum mit einem radspezifischen Krafttraining gemacht für Beine, Waden, Rücken, Brust und Bauch, wobei den Squats eine besondere Bedeutung zukommt.

Unser Körper wertet Training als Krafttraining, wenn die Belastung mindesten 50 % von 1 RM beträgt. das kannst Du mit Radfahren nicht erreichen.

Auf Liegestütze übertragen bedeutet das: Anfangs gelingt Dir eine Stiegerung, Du wirst stärker. Aber irgendwann bist Du so starkt, dass die Belastungsintensitäts bei normalen Liegestützen vom Körper nicht mehr als Krafttraining gewertet wird, sondern als Ausdauereinheit, weil Du unter due 50 % 1 RM-Schwelle rutschst.

Die Folge: Du stagnierst.

Ich wünsche viel Erfolg!

Günter

0

ja, das hat wohl was mit deiner geistigen Einstellung zu tun. Du magst dieses erschöpfungsgefühl nicht, obwohl es dazu gehört. Daher lässt deine Leistung nach. Akzeptiere das erschöpfungsgefühl, es gehört gerade zum Liegestützen machen dazu. Freue dich auf dieses Gefühl. Und du machst automatisch wieder mehr Liegestütze. Von  nichts kommt nichts. Und alles hat seinen preis

Danke dir gab mir auch wieder motivation...dachte mir schon das es an der geistigen einstellung liegt :/

1

Focus und Wille, sowie ein gutes Warmup für die Gelenke und einen guten vorpump machen dich Stärker ! 

Auch an das Mentale denken !  Ernährung nicht vergessen ! ;D

Lg. und Mögest du dein Ziel erreichen !

Was möchtest Du wissen?