Leute - wir brauchen Hilfe! Unsere Wassepumpe - trotz viel ausgegebenes Geld - funktioniert nicht. Hat einer Ahnung von Hauswasserwerk?

2 Antworten

Das Hauswasserwerk benötigt einen Kessel (Druckbehälter, "Windkessel"), in dem eine gewisse Wassermenge auf Vorrat gehalten wird. Der Kessel ist luftdicht verschlossen und hat oberhalb des Wasserspiegels einen Luftpolster. Wenn die Hauswasserpumpe Wasser fördert, wird das Wasser zuerst einmal in den Vorratsbehälter gepumpt. Dadurch wird die Luft im Kessel ("Windkessel" genannt) komprimiert und erzeugt somit den Wasserdruck, der erforderlich ist, damit das Wasser auch in die oberen Stockwerke gelangen kann.

Am Windkessel ist ein Druckfühler mit Schalter angebracht. Der schaltet die Pumpe ein, wenn durch die Wasserentnahme der Druck im Windkessel zu niedrig wird, und er schaltet die Pumpe aus, wenn der eingestellte Maximaldruck (meist so ca. 2 - 3 bar) erreicht ist. An dem Wasserauslauf des Windkessels muss auch ein Manometer angebracht sein, das den in der Hauswasserleitung herrschenden Druck anzeigt.

Ich halte es gelinde gesagt für ziemlich gewagt, eine Hauswasseranlage selbst zu installieren, wenn man davon keine Ahnung hat.


Danke schön - das Prinzip ist uns eigentlich klar. Das ist unsere 3. Pumpe (HWW), die Bernd selber eingebaut hat und die beiden funktionierten insg. 12 Jahren einwandfrei. Irgendwann Mal hat der Motor den Geist aufgegeben und es mußte eine neue hin. Der Grund warum wir VOR dem Kauf rumtelefoniert haben (es ist in Berlin nicht leicht einen zu finden, der wirklich Ahung hat) - das der Bernd sich sehr gewundert hat, dass die Sache keinen Druckbehälter hat. Uns ist versichert worden, daß det (neue, moderne - versteht sich) Ding keinen Druckbehälter braucht. (???!!!). Komisch ist, dass als wir  - NACHDEM wir schon mit der Pumpe e. Theater gehabt haben - direkt bei METABO angerufen haben - sie haben uns gesagt, wenn wir einen automatschen Druckschalter kaufen - wird es trotzdem funktionieren - auch bei Forderungen von kleinen Wassermenge ( Hahn). Sind sie da blöde? So - soweit ich Dich verstanden habe - es muß ein Druckbehälter her - sonst geht es nicht. Kann man so´ne Pumpe "nachrüsten"? Oder müssen wir ein neues HWW kaufen? Wir haben Haufen Geld ausgegeben - 2 x angeblicher "Installateur", neuen Brunne bauen, ein extra Druckschalter - Sch... Kennst Du vielleicht einen in Berlin, der uns helfen kann ohne daß er uns in die endgültige finanzielle Ruine befördert?

0
@Herb3472

Das ist aber lieb von Dir. Meinst Du, daß die 200 l.- Windkessel  für EFH auch brauchen? Wir wollen draußen Sprengen ( F=800 qm - 2 Sprengler) und waschen oder baden gleichzeitig. Brauchen wir solchen "Vorrat" an Wasser überhaupt? Oder ist die Große des Kessels mit der Leistungsstärke der Pumpe verbunden? Die Kessel (HWW mit Druckkessel) von Metabo (intergiert) sind so´ne kleine Sch... auf der Pumpe befestigt. Unser altes HWW hatte auch sowas verhältnismäßig kleines. Oben....Ich nehme an, so ein Kessel füllt sich automatisch wieder auf soweit das Wassser verbraucht wird, oder? LG ANNIE

0
@ambjgatsby

Ich denke auch, dass Ihr mit einem kleineren Windkessel das Auslangen findet. Wir hatten so einen großen in unserem Hotelbetrieb, als wir noch unser eigenes Brunnenwasser verwendeten (mittlerweile sind wir seit einigen Jahren an die kommunale Wasserversorgung angeschlossen).

0

Ein Hauswasserwerk besteht immer aus:

  • Pumpe
  • Druckbehälter
  • Druckschalter

Wenn Ihr alles davon habt und trotzdem kein Wasser kommt, kann es daran liegen, daß

  • der Brunnen nicht tief genug ist
  • das Luftpolster im Druckkessel nicht vorhanden ist
  • die Pumpe defekt ist oder im Saugrohr kein Unterdruck besteht
  • der Saugkorb verstopft ist.

Sucht Euch einen richtigen Installateurmeister, der von so etwas Ahnung hat.

Danke schön - das Prinzip ist uns eigentlich klar. Das ist unsere 3.
Pumpe (HWW), die Bernd selber eingebaut hat und die beiden
funktionierten insg. 12 Jahren einwandfrei. Irgendwann Mal hat der Motor den Geist aufgegeben und es mußte eine neue hin. Der Grund warum wir  VOR dem Kauf rumtelefoniert haben (es ist in Berlin nicht leicht einen  zu finden, der wirklich Ahung hat) - das der Bernd sich sehr gewundert hat, dass die Sache keinen Druckbehälter hat. Uns ist versichert worden, daß det (neue, moderne - versteht sich) Ding keinen Druckbehälter braucht. (???!!!). Komisch ist, dass als wir  - NACHDEM wir schon mit der Pumpe  Theater gehabt haben - direkt bei METABO angerufen haben - sie haben uns gesagt, wenn wir einen automatschen Druckschalter kaufen -
wird es trotzdem funktionieren - auch bei Forderungen von kleinen
Wassermenge ( Hahn). Sind sie da blöde? So - soweit ich Dich verstanden habe - es muß ein Druckbehälter her - sonst geht es nicht. Kann man so´ne Pumpe "nachrüsten"? Oder müssen wir ein neues HWW kaufen? Wir haben Haufen Geld ausgegeben - 2 x angeblicher "Installateur", einen neuen Brunnen bauen, ein extra Druckschalter - Sch... Kennst Du vielleicht einen in Berlin, der uns helfen kann ohne daß er uns in die endgültige finanzielle Ruine befördert?

0

Geldautomat: Nachweis welche Scheine ausgegeben wurden?

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich war über das Wochenende in den USA und bin gerade zurückgekommen. Ich hatte mehr als die zulässige Summe an Bargeld dabei und habe das auch dem Zoll Beamten mitgeteilt. Der hat sic daraufhin das Geld angeschaut und festgestellt, dass alle meine 20€ Scheine Fälschungen sind. Es waren insgesamt 8 Stück, all mein anderes Geld war echt. Daraufhin musste ich genaue Angaben machen, wo ich das Geld her hatte, was ich nicht mehr exakt wusste. Ich meine mich jedoch erinnern zu können, dass, als ich am Automaten Geld abgehoben hatte, keine 20€ Scheine dabei waren. Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Scheine mir am Automaten ausgezahlt wurden? Und was soll ich jetzt am besten machen? Bekomm ich das Geld wieder?

Vielen Dank & Grüße.

...zur Frage

Asbest durch Industriesauger der Handwerker im Haus?

Heute waren Handwerker im Haus (Fenster- und Haustürenbauer). Diese saugten nach Austausch von 2 Fenster bei uns den Staub/Dreck ein. Ich habe eine kleine Asbestphobie und habe nicht daran gedacht, dass sie ja ggf. vor dem Termin bei uns in Häusern mit Asbest waren und diesen eingesaugt haben KÖNNTEN. Können Sie mit Ihrem Sauger (Filterklasse L) den Asbest aus den anderen Häusern nun hier verteilt haben?? Ich werde ganz kirre. Oder geht der Asbeststaub SOFORT wieder beim saugen hinaus und es war nichts mehr im Sauger? Ich las soetwas auf einer Internetseite und klammere mich nun daran. Siehe Link: http://www.bund-heidelberg.de/fileadmin/bundgruppen/bcmskgheidelberg/PDFs/Veroeffentlichungen/Vorsicht-Asbest-im-Haus.pdf  (seite 15 unten). Hoffe wir haben nun kein konterminiertes Haus, da ich schon viel Geld vorher für Asbestbeseitigung + Proben (fachgerecht) ausgegeben habe bei uns. Bitte nur antworten, wenn ihr euch ganz sicher seid. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?